Geprüft: “Würmer” / Morgellons / Nanobots auf Masken und Teststäbchen

gepruft:-“wurmer”-/-morgellons-/-nanobots-auf-masken-und-teststabchen

09-04-21 10:43:00,

Als die ersten Berichte zu angeblichen Würmern auf Masken und Teststäbchen auftauchten, wurde ich mit E-Mail Anfragen meiner Leser und Patienten geradezu bombardiert.

Nachdem ich mir einige dieser Bilder und Videos angesehen hatte, sah mir das nach Textilfasern aus. Auch die sich unter Wärmezufuhr bewegenden Fasern könnten sogenannte Zwei-Komponenten-Fasern sein, weil diese danach wieder ihre ursprüngliche Form annahmen.

Aber die Sache interessierte mich und so versprach ich meinen Lesern, dass ich mir das selbst mal mit meinem Equipment ansehen würde. Hier meine Ergebnisse:

Was wurde getestet?

Ich habe im Laufe von 7 Tagen insgesamt 22 FFP-2 Masken und 11 Sars Cov-2 Schnelltests gekauft, von unterschiedlichen Händlern an unterschiedlichen Tagen. Ich habe sowohl über das Internet bestellt, als auch im Handel vor Ort eingekauft:

Auf dem Bild sehen Sie die gekauften Tests und Masken. Eine exakte Auflistung aller Modelle usw. erspare ich mir in diesem Beitrag und bitte um Verständnis. Es soll ja kein Bericht für ein Wissenschaftsjournal werden, obwohl mir bei vielen veröffentlichen Studien viele Dinge fehlen, die zur Beurteilung einer Studie relevant sind.

Die Untersuchung

Alle Objekte wurden auf einer gereinigten Unterlage untersucht. Geöffnet mit einer Schere, entnommen und fixiert mit zwei Pinzetten.

Die Erstuntersuchung erfolgt mittels Auge, danach mit einer handelsüblichen Lichtlupe.

Gefundene „Objekte“ wurden danach mit einem Digitalmikroskop untersucht. Danach habe ich die „Objekte“ mit einer Pinzette entnommen, auf einen Objektträger aufgebracht und in einem Dunkelfeldmikroskop bei 1000-facher Vergrößerung begutachtet.

Die Ergebnisse

Auf zwei der insgesamt 22 Masken habe ich „Objekte“ gefunden.

Auf den Teststäbchen habe ich keine Objekte entdeckt.

Die gefundenen „Objekte“

Auf einer Maske entdeckte ich dieses Teilchen (Abb.1):

Dieses lies sich leicht entnehmen und auf den Objektträger verbringen. Im Dunkelfeldmikroskop stellte es sich wie folgt dar (Abb. 2):

Das Objekt war insgesamt noch größer – hier ist nur ein Teilausschnitt zu sehen. Wenn man so etwas noch nie gesehen hat, sieht das zwar unheimlich aus, aber ich würde dieses Teilchen als dichtes „Fusselkonglomerat“ beurteilen wollen.

In Abbildung 1 (mit dem Digitalmikroskop) könnte man auch meinen, dass es sich um einen sogenannten Nanobot oder Theragripper handelt, denn die sind ähnlich klein.

Was sind Nanobots oder Theragripper?

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: