Wer sind die Experten, die derzeit gegen Sputnik-V schreiben? | Anti-Spiegel

wer-sind-die-experten,-die-derzeit-gegen-sputnik-v-schreiben?-|-anti-spiegel

14-04-21 06:54:00,

Derzeit findet man in den meisten deutschen Medien Kommentare und Artikel, die massiv gegen den russischen Impfstoff Sputnik-V schreiben. Interessant ist, wer die Autoren sind.

Dass es eine verstärkte Medienkampagne gegen den russischen Impfstoff Sputnik-V geben würde, war klar. Russische Regierungsvertreter haben schon Anfang März über Geheimdienstinformationen berichtet, die gezeigt haben, wer die Kampagne mit welchen Mitteln führen wird. Nun läuft sie an und eigentlich sind die Artikel nicht wirklich eine Kommentierung wert, denn sie wiederholen nur die längst bekannten Lügen über den russischen Impfstoff Sputnik-V.

Es ist jedoch interessant, wer diese Artikel schreibt. Daher wollen wir uns stellvertretend für all die anderen doch einmal zwei Artikel näher anschauen.

Welcher „Experte“ im Spiegel schreiben durfte

Der erste Artikel, den wir uns anschauen wollen, ist im Spiegel unter der Überschrift „Söders Sputnik-Deal – Das falsche Signal zur falschen Zeit“ erschienen. Es ist ein Gastbeitrag von Ralf Fücks. Über ihn schreibt der Spiegel:

„Ralf Fücks, Jahrgang 1951, ist Direktor der Berliner Denkfabrik Zentrum Liberale Moderne. Er war Bundesvorsitzender der Grünen, Senator in Bremen und Vorstand der den Grünen nahestehenden Heinrich-Böll-Stiftung.“

Berliner Denkfabrik Zentrum Liberale Moderne“ klingt so richtig seriös. Dabei ist die selbsternannte Denkfabrik ein Propaganda-Arm der Falken unter den Transatlantikern, den die Grüne Hardlinerin Marieluise Beck gegründet hat. Der Zweck ist der Kampf gegen Russland, wobei vor allem die Ukraine ein ständiges Thema dort ist. Dabei wird allerdings so massiv und plump gelogen, dass es einem die Sprache verschlägt, wie ich hier mal an einem Beispiel aufgezeigt habe. Natürlich ist LibMod, so die liebevolle Abkürzung des Vereins, auch immer dabei wenn es gegen Nord Stream 2 oder gegen Lukaschenko in Weißrussland geht.

Natürlich ist es völlig legitim, diese Ansichten zu vertreten (und es zahlt sich finanziell ganz sicher aus), was aber nicht legitim ist, ist wenn Medien ihren Lesern derartige Propagandisten als Experten präsentieren, die nun erklären, warum russische Impfstoffen ganz doll böse sind.

Beim Tagesspiegel dufte der Hardcore-Falke ran

Ich habe am 13. April über einen Artikel im Tagesspiegel berichtet, den Christoph von Marshall geschrieben hat, den Artikel finden Sie hier. Christoph von Marshall scheint der Chef-Transatlantiker beim Tagesspiegel zu sein, der im Umgang mit Russland volle Härte fordert,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: