CNN-Direktor gesteht vor versteckter Kamera, Geschichten frei erfunden und Propaganda gemacht zu haben | Anti-Spiegel

cnn-direktor-gesteht-vor-versteckter-kamera,-geschichten-frei-erfunden-und-propaganda-gemacht-zu-haben-|-anti-spiegel

15-04-21 01:19:00,

Ein CNN-Direktor hat vor versteckter Kamera offen erzählt, wie CNN Biden mit Lügen zum Präsidenten gemacht und wir erfahren auch schon, mit welchem Thema wir nach dem Corona-Zirkus bespaßt werden sollen, schließlich gibt CNN auch die Themen der deutschen “Qualitätsmedien” vor.

Das Project Veritas ist eine Organisation, die Lügen der US-Medien aufdeckt und mit versteckter Kameras filmt, was die Direktoren von US-Medien oder Internetkonzernen erzählen, wenn sie unter sich sind. 2019 hat Project Veritas mit versteckter Kamera aufgenommene Gespräche von Google-Führungskräften veröffentlicht, die offen erzählt haben, mit welchen Mitteln der Konzern, zu dem auch YouTube gehört, eine weitere Präsidentschaft von Trump verhindern und die Öffentlichkeit manipulieren wollte. Der Anti-Spiegel hat damals darüber berichtet, den Artikel finden Sie hier.

Und genau das haben wir danach ja auch erlebt, als YouTube in der heißen Phase des Wahlkampfes alles Kritische über Joe Biden konsequent gelöscht hat.

Nun hat Project Veritas wieder zugeschlagen und mit versteckter Kamera gefilmt, was ein leitende CNN-Mitarbeiter erzählt hat, als er sich unbeobachtet fühlte. Er hat offen zugegeben, dass CNN Propaganda macht, er hat zugegeben, dass der Sender negative Geschichten über Trump frei erfunden und medial aufgeblasen hat, er hat erzählt, wie die Bilder von Joe Biden so ausgewählt wurden, dass der alte und demente Mann möglichst frisch und fit aussieht. Er hat erzählt, dass es bei CNN nicht um Journalismus geht, sondern dass der Chef des Senders die Themen vorgibt, die der Sender zu großen Storys aufbläst. Und wir erfahren auch, dass man bei CNN schon beschlossen hat, mit welchem Thema man die Zuschauer beschäftigen will, wenn der Corona-Zirkus sich dem Ende zuneigt.

Natürlich gibt es darüber keine Berichte in der deutschen „Qualitätsmedien“, schließlich nehmen sie die Themen, die CNN vorgibt, bereitwillig auf, verbreiten sie weiter und erwecken für das deutsche Publikum den Eindruck, CNN wäre ein kritischer, an der Wahrheit interessierter Fernsehsender. Dabei sagen die leitenden Mitarbeiter von CNN, wenn sie unter sich sind, ganz offen, dass CNN seine Geschichten frei erfindet und Propaganda macht, um eine bestimmte politische Richtung zu stärken.

Ich werde die beiden Videos von Project Veritas, in denen die mit versteckter Kamera aufgenommenen Gespräche gezeigt werden, am Ende dieses Artikels verlinken. Da deutsche „Qualitätsmedien“ ihren Leser die Geschichte verheimlichen, will ich aber zuerst aufzeigen, wie das russische Fernsehen darüber berichtet hat.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: