Russland bereitet sich auf neue Sanktionen vor und schickt eine deutliche Warnung an die USA | Anti-Spiegel

russland-bereitet-sich-auf-neue-sanktionen-vor-und-schickt-eine-deutliche-warnung-an-die-usa-|-anti-spiegel

15-04-21 12:43:00,

USA vs. Russland

Die USA haben Russland bereits so sehr mit Sanktionen überzogen, dass es fast nichts mehr zu sanktionieren gibt. Aber eben nur fast nichts. Russland wurde nun aktiv.

Es gibt nicht mehr viel, was die USA bei Russland noch sanktionieren können. Das, was noch übrig ist, könnte jedoch schwerwiegende Folgen haben. So hat der Westen zum Beispiel seinerzeit gegen den Irak oder aktuell gegen Syrien, den Iran und Venezuela Sanktionen eingeführt, die die medizinische Versorgung behindern und dazu führen, dass Menschen in den Ländern an Krankheiten sterben, die eigentlich problemlos behandelbar wären. Außerdem könnte man Russland, wie auch den Iran, vom internationalen Zahlungssystem SWIFT abkoppeln.

Russland hat sich nun auf beide Szenarien vorbereitet. Da jedoch US-Präsident Biden vor einigen Tagen selbst um ein Gespräch mit Putin gebeten und ein Gipfeltreffen vorgeschlagen hat, hat Russland den US-Botschafter in Moskau in den Kreml zitiert und ihm eine deutliche Botschaft mitgegeben.

Sanktionen gegen den medizinischen Bereich

Die Sanktionen des Westens haben in den 1990er Jahren im Irak eine halbe Million Kinder getötet und aktuell sterben auch Syrien und in Venezuela Menschen, weil der Westen mit seinen Sanktionen dafür sorgt, dass Firmen aus dem medizinischen Bereich sich weigern, diesen Ländern Medikamente und medizinisches Gerät zu liefern, Details dazu finden Sie hier.

Russland hat daraus gelernt und die russische Regierung hat schon vor Jahren angefangen, die Produktion von Medikamenten und medizinischem Gerät im eigenen Land zu fördern und eine eigene Pharmaindustrie aufzubauen. Russland ist bei vielen Medikamenten inzwischen unabhängig von Importen und produziert, im Gegensatz zum Westen, der Medikamente in Indien oder China produzieren lässt, im eigenen Land. Der Grund ist, dass Russland nicht Opfer von derartigen Sanktionen werden möchte.

Aber natürlich kann kein Land in dem Bereich vollkommen unabhängig werden, denn gerade neue und moderne Medikamente sind Patent geschützt und man muss sie beim Hersteller beziehen. Das russische Parlament hat nun ein Gesetz auf den Weg gebracht, das es erlaubt, Medikamente notfalls auch ohne Erlaubnis des Patentinhabers in Russland herzustellen. RT-Deutsch fasst das so zusammen:

„Zwar war dies auch zuvor möglich. Nach dem bisherigen Gesetz war die Regierung aber verpflichtet, den jeweiligen Patentinhaber in kürzester Frist über die Maßnahme zu benachrichtigen und ihm eine angemessene Entschädigung zu zahlen. Nun präzisierte das Parlament,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: