Existenzentziehung: Wer sich nicht fügt, wird geächtet | KenFM.de

existenzentziehung:-wer-sich-nicht-fugt,-wird-geachtet-|-kenfm.de

17-04-21 08:20:00,

Auszug aus dem soeben erschienenen Buch* „Deutschland – verraten und verkauft. Hintergründe und Analysen“

Ein Beitrag von Wolfgang Bittner.

In seinem lesenswerten Buch „Imperium USA – Die skrupellose Weltmacht“ schreibt der als Verschwörungstheoretiker diffamierte Schweizer Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser:

In Europa wird wenig über den US-Imperialismus gesprochen, obwohl dieser einen gewaltigen Einfluss auf die internationale Politik hat. Viele wissen wohl, dass es ihn gibt, trauen sich aber nicht, darüber zu sprechen, weil sie persönliche Nachteile befürchten.“(1)

Ganser hat darüber gesprochen und geschrieben, was zur Folge hatte, dass er als Universitätsdozent unter Druck geriet und ihm eine Professur verweigert wurde. (…)

Der Investigativjournalist und Herausgeber des viel frequentierten Internetforums KenFM, Ken Jebsen, warnte vor einer ernsten Gefährdung des Rechtsstaats. Er sagte:

Wer jetzt nicht aufsteht, wacht in der Diktatur auf.“(2)

Darüber hinaus vertrat er die Ansicht, Bill Gates strebe gemeinsam mit anderen Milliardären eine globale Dominanz an. In einer aufsehenerregenden Philippika, die bei YouTube schon bald 3.3 Millionen Aufrufe erreichte, aber kurz darauf gesperrt wurde, bezeichnete Jebsen die „Merkel-Maßnahmen“ als grundgesetzwidrig und rief zum Widerstand auf. Die WHO – so Jebsen – werde nicht von den Staaten der Welt kontrolliert, sondern von der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, die als Sponsor bestimme,

was weltweit an Gesundheitsmaßnahmen durchgesetzt wird“.

Das Ehepaar Gates kaufe sich überall ein, es

setzt auf Impfstoffe und zieht dazu alle Register“.

Jebsen, der bereits zuvor als Verschwörungstheoretiker und Antisemit diffamiert worden war, wurde scharf angefeindet. Gegen ihn und seine Familie gab es Morddrohungen, und sein Internetforum wurde zeitweise boykottiert. Bei einer Protestveranstaltung in Stuttgart entging er am 9. Mai 2020 nur knapp einem Anschlag: Auf ihn wurde ein Explosivkörper geworfen, der jedoch nicht explodierte – ein erschreckendes Zeichen, wie weit Hass und Intoleranz inzwischen gehen.(3) In den deutschen Leitmedien fand sich über das Attentat kein Wort.

Auch andere Kritiker hielten die politische Situation trotz der ab September 2020 wieder steigenden Infektionszahlen für bedenklich. Der Arzt Bodo Schiffmann sieht die Bundesrepublik ebenfalls auf dem Weg in eine Diktatur.(4) Und der Blogger Uli Gellermann,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: