Alle bekannten Einzelheiten über den vereitelten Putsch in Weißrussland | Anti-Spiegel

alle-bekannten-einzelheiten-uber-den-vereitelten-putsch-in-weisrussland-|-anti-spiegel

19-04-21 08:51:00,

In Weißrussland war mit Unterstützung westlicher Geheimdienste ein bewaffneter und blutiger Putsch geplant, der am Samstag aufgeflogen ist. Westliche Medien verschweigen das Thema komplett und dafür haben sie gute Gründe.

Es ist aber auch zu peinlich, was da am Samstag bekannt geworden ist, der Anti-Spiegel hat an dem Tag schon kurz darüber berichtet. Am Sonntag wurden die Einzelheiten des Planes des vereitelten Putsches veröffentlicht.

Geheimdienste der USA und Polens haben Exil-Weißrussen bei der Planung eines bewaffneten Aufstandes in Weißrussland unterstützt sie finanziert. Die Putschpläne sind von den Geheimdiensten Russlands und Weißrusslands aufgedeckt geworden. Die wichtigsten Putschisten wurden bei einem konspirativen Treffen in Moskau verhaftet. Der russische Geheimdienst hat das Treffen mit versteckten Kameras gefilmt, Teile der Aufnahmen wurden inzwischen veröffentlicht. Sie zeigen, mit welcher Skrupellosigkeit die vom Westen unterstützten Putschisten vorgehen wollten.

Es waren ein bewaffneter Aufstand mit vielen Toten, die Ermordung von Präsident Lukaschenko und seiner Familie und sogar die Abschaltung des weißrussischen Stromnetzes geplant. Welche Folgen ein solcher Blackout in dem eng verwobenen europäischen Stromnetz auf die Nachbarstaaten gehabt hätte, lässt sich nicht einmal erahnen.

All das haben die Putschisten besprochen und die Aufnahmen sind veröffentlicht worden. Der Westen kann nichts davon bestreiten, also verschweigen die westlichen Medien das Thema (bislang) konsequent. Es gibt auch am Sonntagabend, Stunden nachdem all das erneut ausführlich in der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ gezeigt wurde, keinen einzigen Bericht darüber in Deutschland.

Anscheinend denkt man in den Redaktionen der „Qualitätsmedien“ noch darüber nach, wie man diese Geschichte so vermitteln kann, dass am Ende Weißrussland und Russland die Bösen sind. Auf die Ergebnisse der kreativen Arbeit der „Qualitätsjournalisten“ dürfen wir gespannt sein,

Ich habe den Bericht der russischen Sendung übersetzt und ich empfehle Ihnen, sich den Bericht anzuschauen, denn zusammen mit meiner Übersetzung kann man ihn problemlos auch ohne Russischkenntnisse verstehen. In der Übersetzung habe ich alle vom russische Geheimdienst veröffentlichten Gespräche der Putschisten zum besseren Verständnis in kursiver Schrift kenntlich gemacht.

Beginn der Übersetzung:

Zwei Vertreter der radikalen weißrussischen Opposition, die einen bewaffneten Aufstand in Minsk vorbereitet haben, bei dem Alexander Lukaschenko eliminiert, Radio- und Fernsehzentren besetzt und Sicherheitskräfte und Polizei blockiert werden sollten, wurden in Moskau verhaftet.

Das würde nach Fantasie klingen, wenn dieser Plan nicht von sehr bekannten und leicht erkennbaren Leuten ausgearbeitet worden wäre: Alexander Feduta und Juras Sjankovitsch.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: