Cyber Polygon 2021 | Von Ernst Wolff | KenFM.de

cyber-polygon-2021-|-von-ernst-wolff-|-kenfm.de

19-04-21 02:50:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Ein Kommentar von Ernst Wolff.

Die Welt befindet sich zurzeit in einem historischen Transformationsprozess. Unter dem Vorwand, die Ausbreitung einer Krankheit eindämmen zu wollen, werden in einem nie zuvor erlebten Ausmaß Freiheiten eingeschränkt, demokratische Rechte beschnitten und polizeistaatliche Strukturen errichtet.

Die Regierungen sämtlicher Länder der Erde – ob Diktaturen oder parlamentarische Demokratien – erweisen sich dabei als Handlanger einer Macht, die stärker ist als alles, was die Welt je gesehen hat.

An der Spitze dieser Macht stehen die größten IT-Konzerne unserer Zeit: die Google-Mutter Alphabet, Microsoft, Apple, Amazon, SpaceX, Netflix und Facebook. Dazu kommen die Großbanken der Wall Street und die führenden Vermögensverwalter der Welt wie BlackRock und Vanguard. Sie alle beherrschen die beiden wichtigsten Lebensadern der modernen Industriegesellschaft: den Daten- und den Geldfluss.

Unterstützt wird dieser digital-finanzielle Komplex durch die Zentralbanken, global agierende Finanzorganisationen wie die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds, zahlreiche Think Tanks, internationale Gremien wie die Group of Thirty, die Bilderberg-Konferenz und verschiedene Stiftungen wie die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung und das World Economic Forum, WEF.

Dieses WEF spielt im aktuellen Transformationsprozess eine besondere Rolle, denn aus seinen Reihen stammt ganz offensichtlich die Strategie, die zurzeit weltweit umgesetzt wird. Der Gründer des WEF, der deutsche Wirtschaftsprofessor Klaus Schwab, hat diese Strategie in einem Buch mit dem Titel „Covid 19 – The Great Reset“, zu deutsch: „Covid 19 – der große Umbruch“ unmissverständlich formuliert.

Schwab zufolge schafft der globale Kampf gegen das Virus eine seltene und zeitlich begrenzte, aber günstige Gelegenheit für einen kompletten Neustart unserer Welt. Schwab macht auch deutlich, wie diese Welt aussehen soll: Es geht um die Vollendung der öffentlich-privaten Partnerschaft, also der Verschmelzung großer Konzerne mit staatlichen Strukturen.

Schwabs Ziel und damit auch das des WEF besteht damit in nichts anderem als der Verwirklichung von Benito Mussolinis Lebenstraum, der Errichtung des autoritären Korporatismus, einer Spielart des Faschismus.

Wie ernst es das WEF und sein Gründer meinen, zeigt sich nicht nur darin, dass dieser Plan zurzeit in erschreckendem Tempo vorangetrieben wird, sondern auch darin, dass er bereits zuvor simuliert und in vielen Einzelheiten durchgespielt worden ist – und zwar im Event 201.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: