Immer mehr Bundesstaaten gegen Restriktionen • Anthroblog

immer-mehr-bundesstaaten-gegen-restriktionen-•-anthroblog

20-04-21 09:20:00,

Zuletzt aktualisiert am 20. April 2021.

In den USA wenden sich immer mehr Bundesstaaten gegen Restriktionen. Bis zum 10. April haben sich 12 Bundesstaaten dazu verpflichtet, Impfpässe zu verbieten und 22 haben die Maskenpflicht aufgehoben oder niemals eingeführt.

Bundesstaaten gegen RestriktionenEine von KirkB auf twitter veröffentlichte Karte bietet einen Überblick, welche Bundesstaaten Maskenfreiheit eingeführt und sich verpflichtet haben, Impfpässe nicht zu unterstützen bzw. zuzulassen. Die der Karte beigefügte Tabelle zeigt, wann die Maskenpflicht aufgehoben wurde. Sie enthält auch eine Spalte, die die Nichtzulassung von Impfpässen und die Wahlfreiheit bei Impfstoffen erfasst.

KirkB kommentiert Karte und Tabelle wie folgt:

»Sich impfen zu lassen ist eine individuelle Entscheidung (es geht um Wahlfreiheit, das Wichtigste, worauf ein freier Mensch bestehen muss).

Wer meint, er müsse sich impfen lassen, weil er glaubt, Unterwerfung sei der einzige Weg in die Freiheit, sollte Folgendes bedenken:

  • Erstens, dass die Impfstoffe nur eine Notfallzulassung besitzen. Das bedeutet, dass wir Teil des größten Menschenversuchs in der Geschichte der Medizin sind. Es wird Jahre dauern, bis wir wissen, ob und wie ernst die mittel- und langfristigen Auswirkungen der Impfprogramme sein werden.
  • Zweitens: Es gibt einen anderen Weg in die Freiheit, ohne Impfung und Impfpässe. Dieser Weg dauert etwas länger, aber er ist risikoärmer und immer mehr Bundesstaaten beschreiten ihn.

Die meisten Gouverneure sind gegen Impfpässe, wie die Nachforschungen ergaben, und haben entweder Exekutivmaßnahmen gegen sie ergriffen oder sind bereit, entsprechende Gesetzesentwürfe zu unterzeichnen, sobald sie durch die Legislative kommen. Ein paar sind für den Impfpass, einige sogar leidenschaftlich, aber sie befinden sich in der Minderheit.

Wer erwägt, sich impfen zu lassen, sollte außerdem bedenken, dass wir auf jede erdenkliche Art und Weise belogen werden. PCR-Tests sind keine diagnostischen Tools, und leiden an hohen CT-Schwellenwerten; COVID-Fallzahlen (Inzidenzen) sind ein unbrauchbares Mittel zur Feststellung tatsächlicher Erkrankungen; COVID-Todeszahlen (gestorben »an« oder »mit«) sind zweifelhaft; es gibt keine »asymptomatische Ausbreitung«; Freiheitsbeschränkungen (Lockdowns) werden fälschlicherweise als Weg zur Gesundheit ausgegeben, ebenso Masken; der Maskenzwang für Kinder ist besonders entwürdigend und schädlich; Virus-Varianten sind nicht gefährlicher; einfache und preisgünstige Behandlungen werden ignoriert (Vitamin D3,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: