Erlernte Hilflosigkeit

erlernte-hilflosigkeit

22-04-21 01:40:00,

von James Corbett

Stellen Sie sich vor, Sie finden einen Gefangenen in einer unverschlossenen Gefängniszelle. Verwirrt fragen Sie ihn, warum er dort sitzt, obwohl die Tür zu seiner Zelle nicht abgeschlossen ist.

„Oh, sie ist nicht abgeschlossen? Ich habe nicht nachgesehen.“

Sie versichern ihm, dass sie unverschlossen ist, und fragen erneut, warum er nicht weggeht.

„Wozu die Mühe? Sie werden mich ja sowieso erwischen, bevor ich im Freien bin.“

Sie sehen sich verwirrt um. Sie erklären ihm, dass dies nicht einmal ein Gefängnis ist. Ihm wurde lediglich befohlen, einen orangefarbenen Overall zu tragen und in einem unverschlossenen Raum zu bleiben, aber er muss sich nicht daran halten. Er braucht nur zu gehen.

„Selbst wenn ich entkomme, finden sie mich und bringen mich hierher zurück. Da kann ich genauso gut hierbleiben.“

Finden Sie diese Geschichte lächerlich? Natürlich ist sie das. Aber die Situation, die sie beschreibt, ist nur allzu wahr. Tatsächlich kennen Forscher seit einem halben Jahrhundert den Mechanismus, mit dem Menschen dazu gebracht werden können, sich effektiv in ihrem eigenen mentalen Gefängnis einzuschließen … und es dauerte nicht lange, bis die Geheimdienste anfingen, diese Forschung für ihre Zwecke zu nutzen.

Heute wollen wir die erschreckend wahre Geschichte erforschen, wie die Öffentlichkeit auf ein (falsches) Gefühl der Hilflosigkeit konditioniert wurde, und — was bei weitem wichtiger ist — was Sie tun können, um diese Konditionierung zu durchbrechen.

Wenn die Geschichte vom Gefangenen, der nicht aus seiner unverschlossenen Gefängniszelle fliehen will, haarsträubend klingt, denken Sie an die Geschichte vom Elefanten und dem Seil. Die Kurzfassung der Kurzgeschichte:

In Indien trainieren Elefantenpfleger oft Babyelefanten zur Unterwürfigkeit, indem sie sie an einen Pfosten ketten. Die Tiere kämpfen verzweifelt, um sich zu befreien. Sie versuchen es tagein, tagaus, aber irgendwann geben sie einfach auf. Werden die Babyelefanten erwachsen, brauchen sie keine Ketten mehr, um angebunden zu werden; ein dünnes Seil reicht aus.

Sie haben recht, wenn sich das grausam anhört. Aber es ist auch effektiv. Riesige, kräftige, erwachsene Elefanten können mit einem dünnen Seil an Ort und Stelle gehalten werden, einfach weil sie von Geburt an darauf konditioniert wurden, dass sie sich nicht aus ihrer Fesselung befreien können.

Doch wie so viele Dinge,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: