Eugenik durch Impfungen zur Zerstörung der Vitalität als NWO-Teilprojekt – oder: Das Eugenie verzichtet auf die Impfung nie

eugenik-durch-impfungen-zur-zerstorung-der-vitalitat-als-nwo-teilprojekt-–-oder:-das-eugenie-verzichtet-auf-die-impfung-nie

29-04-21 01:03:00,

Vorwegschickend zu sagen, scheint es nicht zu gelingen, für gesunde Populationen lethale Biowaffen zu entwickeln. Was mit Blick auf die militärische Kontrollierbarkeit von Biowaffen auch nicht sinnvoll wäre. Getötet werden müßte daher mittels des „Impfens“.

Überlegungen zur technischen Durchführung von Eugenik

Genozid wäre, möglichst alle Angehörigen einer Einwohnerschaft zu eliminieren bzw. unfruchtbar zu machen. Eugenik wäre, dies lediglich bestimmten Personen anzutun und eine Auswahl bestehen zu lassen.

Beides sind uralte Herrschaftstechniken, die je nach Lage und Vorhandensein geeigneter Mittel zur Anwendung kommen (Frühester historisch dokumentierter Genozid ist der des Alten Ägyptens an den Nubiern).

Genozid dient der Abwehr von Herrschaftsansprüchen konkurrierender Eliten durch Eliminierung von deren Untertanenpopulation und kennt also lediglich ein einziges Auswahlkriterium, nämlich Zugehörigkeit zu einer Population.

Hingegen kennt Eugenik mehrere solche Kriterien, welche nun der herrschaftlich bedarfsgerechten Konfektionierung einer Population dienen. Im einzelnen sind dies biologische sowie politisch-ökonomische Kriterien.

Biologische wären physische & psychische Gesundheit bzw. Robustheit und Vitalität.

Politisch-ökonomische Kriterien wären qualitative und quantitative Arbeitskraftbedarfe sowie Alter und ideologische Willfährigkeit.

Zuletzt hinzu die genetische Optimierung der Untertanen im Sinne einer den jeweiligen Herrschaftsbedarfen entsprechenden Zucht. Eine weiche Form solcher Zucht wäre Sozialpolitik. Genetisch wirksames oder auch lethales „Impfen“ wäre die harte Form; diese letztere eventuell ergänzt durch Zusammenspiel mit transhumanistischen Technologien.

Aus vorstehend Gesagtem zu sehen, setzt Eugenik eine entsprechend komplexe und personalisierte Datensammlung voraus. Zudem vonnöten eine Impfstoff-Logistik, welche einem merkmalsbehafteten einzelnen die jeweils eugenisch funktionalen „Impfstoffe“ verabreicht.

Die heutige technologische, logistische sowie politische bzw. propagandistische Komplexität von Eugenik erzwingt, sich Schritt für Schritt an deren Realisierung heranzutasten.

Dies in einem den gesamten Globus umgreifenden Feldexperiment, das mit COvid angelaufen ist und auf etliche Jahre hin veranschlagt sein wird.

Aussichten

Falls ein solches Experiment überhaupt gelingen kann! Steht Eugenik doch in einem unauflöslichen Zielkonflikt, der aller politischen Ökonomie von Sklave und Herr anhaftet, in dem von Vitalität und Willfährigkeit.

Willfährige Menschen sind nicht vital, und vitale nicht willfährig.

[Exkurs: Vitalität Willfähriger läßt sich lediglich auf (ok)kultischem Wege erzeugen. Zu denken an kollektive Orgien vom Typ Blut und Boden. Solche Vitalität endet mit der jeweiligen Orgie,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: