Der Telegram-Kanal NEXTA eröffnet Ausbildungsprogramm für den Umsturz in Weißrussland | Anti-Spiegel

der-telegram-kanal-nexta-eroffnet-ausbildungsprogramm-fur-den-umsturz-in-weisrussland-|-anti-spiegel

06-05-21 03:09:00,

Regimechanges wie der Maidan und andere laufen immer nach dem gleichen Muster ab. So auch aktuell in Weißrussland. Der Schlüssel dazu sind NGOs, die für die nötige emotionale Propaganda sorgen. Dafür gibt es aktuell ein neues und lehrreiches Beispiel.

Farbrevolutionen werden sorgsam vorbereitet. Moderne Putsche wie der Maidan, der arabische Frühling und andere wurden von NGOs gesteuert, die sich auf Regierungsumstürze spezialisiert haben. Einer der berühmtesten Strippenzieher dabei ist der US-Finanzoligarch George Soros. Über diese NGOs werden radikale Oppositionelle gefördert, ausgebildet und finanziell unterstützt. Außerdem werden soziale Netzwerke genutzt, um die zur moralischen Legitimierung eines Umsturzes nötigen Proteste zu organisieren und zu lenken.

Beim arabischen Frühling war Facebook noch das wichtigste Instrument zur Lenkung der Massen, heute ist es der Telegram-Kanal NEXTA. NEXTA sitzt in Polen und hat im letzten Sommer die Proteste gegen Lukaschenko in Weißrussland gelenkt.

Für diese pro-westlichen Putsche gibt es Spezialisten, die auch selbst im Nachhinein immer stolz über ihre Rolle bei einem Putsch und über ihre Methoden berichten. Es geht hier also nicht um Verschwörungstheorien, sondern sie erzählen es selbst sehr stolz. Ich habe darüber ausführlich berichtet, den Artikel finden Sie hier.

Im letzten Sommer fand in Weißrussland ein erfolgloser Putschversuch mit gelenkten Protesten statt. Als das keinen Erfolg hatte und die Proteste eingeschlafen sind, wurde ein blutiger Putsch geplant, bei dem bewaffnete Zusammenstöße mit Polizei und Militär, sowie die Ermordung von Präsident Lukaschenko geplant waren. Die Putschpläne sind jedoch aufgeflogen, die Details finden Sie hier.

Trotzdem geben die Organisatoren des Umsturzes in Weißrussland nicht auf. Jetzt hat NEXTA ganz offiziell eine „Schule“ für Propagandisten eröffnet und rekrutiert im Internet Schüler. Darüber hat das russische Fernsehen berichtet und ich habe den Bericht des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die Macher des Telegram-Kanals NEXTA, der die Proteste in Weißrussland koordiniert hat, kündigten die Eröffnung einer Schule an. Dafür werden aktiv junge Leute angeworben, denen man verspricht, ihnen „coole Dinge“ beizubringen. Wichtige Voraussetzungen sind ein Wohnsitz in Polen und die Fähigkeit, soziale Netzwerke zu nutzen.

„Alter: nicht älter als 35 Jahre, die Möglichkeit, in Polen zu wohnen und ein Laptop, um die Aufgaben erfolgreich zu erledigen“, so steht es in dem Formular, dessen Link vom polnischen Telegram-Manipulator NEXTA verbreitet wird.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: