Verteileraktion: Eine Zeitung gegen die Zensur! | Von Anselm Lenz und Doro Neidel | KenFM.de

verteileraktion:-eine-zeitung-gegen-die-zensur!-|-von-anselm-lenz-und-doro-neidel-|-kenfm.de

12-05-21 12:25:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Die deutsche Corona-Regierung will oppositionelle Stimmen aus dem Rechtsstaat, dem Journalismus und der Medizin einschüchtern und sogar zensieren. Landesmedienanstalten verschickten zuletzt Drohbriefe an Journalisten, die Ärztekammer macht Regierungspolitik statt Berufsvertretung. Seit 17. April 2020 erscheint die einzige regierungs- und konzernunabhängige Wochenzeitung Demokratischer Widerstand. Diese muss weiter gestärkt werden.

Ein Kommentar von Anselm Lenz und Doro Neidel, (Herausgeber und Vertrieb der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand)

Sie wächst und wächst und wächst: Die Wochenzeitung Demokratischer Widerstand ist seit ihrer ersten Ausgabe vom 17. April 2020 eine der auflagenstärksten Wochenzeitungen Europas mit Auflagen bis über 560.000 echt verteilten Exemplaren. Das erklärte Ziel ist, regelmäßig eine Millionenauflage zu erreichen. Dafür benötigt die Wochenzeitung Demokratischer Widerstand weitere Unterstützung. Für die kommenden Ausgaben möchten Redaktion und Verlag mit Unterstützung der Leser so weit wie möglich ausstrahlen. Die DW-Aktionswochen beginnen!

Über die Mailadresse verteileraktion@protonmail.com kann sich ab jetzt dafür angemeldet werden. Dafür muss nur eine vollständige Lieferadresse angegeben werden, an die 100 Exemplare (ein Paket Zeitungen) zur eigenständigen Verteilung geliefert werden sollen.

Die Zeitung bietet sich mit der DW-Verteileraktion besonders an, um Spaziergänge zur Verteilung und Briefkasteneinwurf zu nutzen. Ebenso sind Verteilungen in die Nachbarschaft, im Betrieb, in der eigenen Arztpraxis, Auslagen vor zwangsgeschlossenen Läden, Gewerben, Bildungs- und Kultureinrichtungen beliebt. Die nun endlich anziehenden Frühlingstemperaturen laden gerade dazu ein, durch Parkanlagen und an Flussufern zu laufen und vom Bollerwagen oder aus dem Rucksack eine gute Zeitung zu verteilen. Nicht selten ergeben sich neue Bekanntschaften und Netzwerke.

Vielen Unterstützern gilt diese Wochenzeitung seit über einem Jahr als der Demokratiemotor schlechthin – auch fürs private Umfeld. Sie erscheint zu jedem Samstag als Ausgabe mittlerweile mit 16 großen Zeitungsseiten, nimmt also an Ressorts und inhaltlicher Abdeckung weiter zu. Der Demokratische Widerstand erscheint an fünf Samstagen in Folge, in der jeweils sechsten Woche findet eine Redaktionspause zur Erholung, Recherche und Reportagen aus der Fläche statt.

VERTEILER GESUCHT!

Nötig wurde die Wochenzeitung Demokratischer Widerstand, weil mit der Ausrufung des Ausnahmezustandes im März 2020 und dem darauffolgenden »Home-Office« eine Gleichschaltung der Medien erfolgte.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: