Zensur heißt jetzt helfen: Wie Sie von Google im Auftrag der EU-Kommission manipuliert werden

zensur-heist-jetzt-helfen:-wie-sie-von-google-im-auftrag-der-eu-kommission-manipuliert-werden

14-05-21 07:51:00,

Natürlich geht es bei all den Maßnahmen, von denen wir in diesem Post berichten, nur um Ihr Bestes, darum, Sie vor Desinformation zu schützen. Die EU-Kommission hat stets nur Ihr Bestes im Sinn und deshalb ist es der EU-Kommission ganz wichtig, Sie vor Desinformation zu schützen. Dazu werden Sie manipuliert, ohne dass Sie das merken, von BigTech werden Sie im Auftrag der EU-Kommission manipuliert, z.B. von Google. Dazu gleich.

Die Manipulation hat zwei Quellen:

  • Am 26. September 2018 ist der EU Code of Practice on Disinformation in Kraft getreten.
  • Am 5. Dezember 2018 wurde er durch den Action Plan Against Disinformation der EU-Kommission ergänzt.

Beide verpflichten Betreiber von Plattformen, das sind für die EU: Google, Twitter, Facebook, Microsoft und TikTok, dazu, Maßnahmen gegen Desinformation zu ergreifen, seit dem 10. Juni 2020 verlangt die EU-Kommission zudem, dass Desinformation, die COVID-19 zum Gegenstand hat, von den genannten Betreibern beseitigt, eliminiert, zensiert, was auch immer wird.

Solche Desinformation zum Beispiel:

Reisen Sie ruhig, so der autoritative Rat der Weltgesundheitsorganisation am 11. Januar 2020, denn SARS-CoV-2 ist nicht von Mensch zu Mensch übertragbar, so die Weltgesundheitsorganisation am 14. Januar 2020. Sie hatte es aus autoritativer Quelle, die Weltgesundheitsrorganisation, von der Kommunistischen Partei Chinas.

Aber wir haben natürlich einen Fehler gemacht.

Das, was wir Ihnen gerade präsentiert haben, das sind nicht die Desinformationen, die die EU-Kommission gelöscht, zensiert, beseitigt haben will. Die WHO ist eine Autorität, die keine Desinformationen verbreitet. Deshalb ist das, was die WHO als korrekt im Zusammenhang mit COVID-19 bezeichnet, das, was Google und all die anderen auf ihren Plattformen durchsetzen. So löscht Google z.B. nach eigenen Angaben alle Beiträge von YouTube, in denen behauptet wird, dass Impfstoffe gegen COVID-19 zum Tod der Geimpften führen können. Derartige Fehlinformationen, denen offenkundig auch das Paul Ehrlich Institut im Hinblick auf Thrombozytopenie und AstraZeneca aufgesessen ist, werden von Google und im Einklang mit den Autoritäten gelöscht, so steht es in dem leider nicht paginierten “EU & COVID-19 Disinformation Google Report, March 2021“, dem neuesten Bericht, den zu erstellen sich Google und die anderen Betreiber, die oben genannt sind, der EU-Komission gegenüber verpflichtet haben. Der Bericht enthält viel Wahrheit über den derzeitigen Niedergang westlicher Demokratien,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: