Bei kaum einem Thema desinformiert das ehemalige Nachrichtenmagazin dreister, als bei der Ukraine | Anti-Spiegel

bei-kaum-einem-thema-desinformiert-das-ehemalige-nachrichtenmagazin-dreister,-als-bei-der-ukraine-|-anti-spiegel

16-05-21 08:28:00,

Mit Tagen Verspätung berichtet auch der Spiegel über die Vorgänge in der Ukraine, die schon seit Tagen Thema beim Anti-Spiegel sind. Damit das vom Spiegel gewollte Narrativ verbreitet werden kann, muss die Redaktion ihrem Lesern jedoch viel verschweigen und sie durch suggestive Formulierungen in die Irre führen.

Über die Hexenjagd, die der ukrainische Präsident Selensky auf seine politischen Gegner eröffnet hat, habe ich viel berichtet. Nun hat auch der Spiegel berichtet. Oder besser gesagt, der Spiegel hat das getan, was er „berichten“ nennt, denn er hat so ziemlich alles weggelassen, was man zum Verständnis wissen müsste. Der Spiegel-Artikel eignet sich daher als Musterbeispiel, wenn man aufzeigen will, wie und mit welchenMitteln die deutschen „Qualitätsmedien“ ihre Leser manipulieren, anstatt sie zu informieren.

Der Spiegel-Artikel trägt die Überschrift „Hausarrest gegen russlandfreundlichen Politiker – Putin droht Ukraine mit Konsequenzen“ und schon die Geschichte der Überschrift zeigt, wie der Spiegel-Leser manipuliert werden soll. Man kann an der Internetadresse von Spiegel-Artikeln sehen, wie ihre ursprüngliche Überschrift gelautet hat und ich habe schon aufgezeigt, dass Spiegel-Artikel oft mit relativ sachlichen Überschriften erscheinen, die Redaktion sie dann aber im Sinne der gewollten Propaganda verschärft.

So auch hier. Die Überschrift lautete ursprünglich „Russland – Wladimir Putin wirft Ukraine politische Säuberungen vor“ und das war eine sachliche Überschrift, die exakt der Wahrheit entspricht. Aber wer in der Spiegel-Redaktion ist schon an der Wahrheit interessiert? Also musste in die Überschrift, dass Putin der Ukraine droht. Ein Tag ohne „russische Drohungen“ ist in der Spiegel-Redaktion ein verlorener Tag.

Schauen wir uns nun den Spiegel-Artikel an und vor allem, was der Spiegel seinen Lesern alles verschweigt. Ich habe hier, bis auf den letzten Absatz, den ganzen Spiegel-Artikel zitiert, um aufzuzeigen, wie der Spiegel arbeitet. Daher meine Bitte: Denken Sie an die Überschrift und zeigen Sie mir, wo Sie in dem Spiegel-Artikel die Drohung Putins finden. Die hat der Spiegel sich nämlich ausgedacht, weil das in der Überschrift gut klingt, aber im Artikel findet man nichts davon. Der Grund dafür ist banal: Putin hat der Ukraine nicht gedroht.

Nun aber zu dem Spiegel-Artikel.

Politische Säuberungen in der Ukraine

Der erste Absatz in dem Spiegel-Artikel lautet:

„Die Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine sind angespannt. Nun sorgt ein Urteil in Kiew für Verärgerung im Kreml.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: