Ein Telefonat zeigt, wie die Regimechange-Spezialisten der US-Regierung arbeiten | Anti-Spiegel

ein-telefonat-zeigt,-wie-die-regimechange-spezialisten-der-us-regierung-arbeiten-|-anti-spiegel

17-05-21 08:19:00,

Die russischen Prankster haben wieder zugeschlagen und eine falsche Svetlana Tichanovskaja mit den in der US-Regierung für geplante Regimechanges in Russland und Weißrussland Verantwortlichen sprechen lassen.

Die russischen Prankster Vovan und Lexus sind in Russland sehr bekannt. Sie haben sich darauf spezialisiert, berühmte Menschen am Telefon zu täuschen, was immer wieder zu sehr interessanten Telefonstreichen führt. Die sind nicht nur lustig, sondern auch sehr lehrreich. So haben sie zum Beispiel gezeigt, wie westliche Medien arbeiten, als sie das US-Außenministerium dazu gebracht haben, einen bestellten Artikel bei Bloomberg veröffentlichen zu lassen, die Details finden Sie hier.

Aber es gab noch viele andere Beispiele. So hat die Führung von Amnesty International in einem Telefongespräch mit einem falschen Mitglied des Teams von Navalny offen zugegeben, dass es der Organisation nicht um Menschenrechte, sondern um eine anti-russische Politik geht, die Details finden Sie hier. Auch den französischen Präsidenten Macron konnten sie schon auf den Arm nehmen und haben ihn 2019 mit einem falschen, frischgewählten ukrainischen Präsidenten Selensky telefonieren lassen. Und auch Norbert Röttgen haben sie schon erwischt, allerdings hat YouTube das Video in Deutschland gesperrt, es ist aber aus dem Ausland noch abrufbar.

Nun haben die Prankster wieder zugeschlagen und wieder war es ein sehr interessantes und vor allem aufschlussreiches Telefonat. Ich werde es am Ende dieses Artikels verlinken, es wurde auf Englisch geführt und mit russischen Untertiteln versehen, ist also für die meisten Menschen verständlich.

Um zu verstehen, worum es in dem Gespräch ging, müssen wir uns erst einmal die Organisation anschauen, die sie hereingelegt haben. Das war das National Endowment for Democracy (NED).

Das National Endowment for Democracy

Das National Endowment for Democracy ist ein klassisches Beispiel für „NGOs“, die keine sind. Wir müssen uns daran erinnern, dass „NGO“ „Nicht-Regierungsorganisation“ bedeutet. Aber wie kann man von einer Nicht-Regierungsorganisation sprechen, wenn die Organisation von einer Regierung gegründet wurde und von ihr finanziert wird?

Das National Endowment for Democracy (NED) ist eine US-amerikanische Stiftung mit dem erklärten Ziel der weltweiten Förderung der Demokratie. Sie wurde 1983 vom US-Kongress in Washington gegründet und erhält von diesem für ihre Arbeit eine jährliche Finanzierung aus dem US-Bundeshaushalt.

Nicht in allen Fällen haben die Aktivitäten des NED zu demokratischen Veränderungen geführt, das NED war offensichtlich schon zufrieden,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: