PCR-Test: Auszug aus der Sammelklage vor dem Obersten Gerichtshof von Ontario

pcr-test:-auszug-aus-der-sammelklage-vor-dem-obersten-gerichtshof-von-ontario

18-05-21 01:08:00,

 

16. Mai 2021, eigener Bericht
Dies ist eine Übersetzung der Vorwürfe der Kläger aus der Klageschrift im Strafprozeß gegen die Verantwortlichen der mutmaßlich willkürlich herbeigeführten Plandemie hinsichtlich des von Victor Corman und Christian Drosten entwickelten und durch die WHO weltweit anerkannten PCR-Tests, der überall zum Nachweis des so genannten Coronavirus verwendet wird. Möge sie der Wahrheitsfindung dienlich sein.

Zur Einleitung: (Punkt 149 der Vorwürfe ab Seite 61 des Dokuments)

Die Kläger und Mitkläger machen geltend, daß nach den US-amerikanischen Studien von Pfizer und BioNTech-Studien das Risiko einer Infektion um 0,39 % gesenkt wird.106 Darüber hinaus kann der unwirksame PCR-Test nicht nachweisen, daß sich Menschen durch eine Infektion mit SARS-CoV-2 nicht bereits asymptomatisch infiziert haben. Die Kläger und die Mitkläger beabsichtigen, eine gründliche wissenschaftliches Sachverständigengutachten vorzulegen, in dem gezeigt wird, daß die Anwendung des Polymerase Kettenreaktionstests zum Nachweis einer Infektion in der wissenschaftlichen Gemeinschaft höchst fragwürdig ist.

Ausführung: (Abschnitt 4 des Verzeichnisses ab Seite 183)

4. Die weltweit führenden, höchst ungenauen PCR-Testprotokolle basieren auf aus China stammenden unvollständigen, theoretischen Genom-Sequenzen

Die Virologen Victor Corman und Christian Drosten waren federführend bei der außergewöhnlich schnellen Entwicklung des ersten COVID-19-PCR-Tests (das „Corman-Drosten-Protokoll“),53 dem heute weltweit am häufigsten verwendeten Testprotokoll zum Nachweis des SARS-CoV-2-Virus, das in bestimmten Fällen zu der Krankheit COVID-19 führen kann. (Wie weiter unten erörtert, kam das Berufungsgericht in Lissabon zu dem Schluß, daß dieser PCR-Test bis zu 97 % falsch-positive Ergebnisse liefert). Corman und Drosten wurden die in silico* (computergenerierten, simulierten) Genomsequenzen, die zur Erstellung ihres PCR-Protokolls verwendet wurden, von chinesischen Wissenschaftlern geliefert, darunter Yong-Zhen Zhang und Shi Zhengli, Direktor am Wuhan Institute54 (Diese Genomsequenzen wurden dann am 10. Januar auf dem Open-Source-Portal Virological.org am 10. Januar 2020 veröffentlicht). Das Corman-Drosten-Protokoll wurde bei der WHO am 13. Januar 2020 eingereicht,55 acht Tage vor dem Datum, an dem es der medizinischen Fachzeitschrift Eurosurveillance* zur „Peer Review„*56 vorgelegt worden ist.

Die WHO hat das Corman-Drosten-Protokoll am 21. Januar 2020 veröffentlicht, demselben Tag, an dem es bei Eurosurveillance eingereicht wurde.57 Drosten sitzt im Vorstand von Eurosurveillance, was einen Interessenkonflikt darstellt.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: