Lässt Spiegel-TV in seinen Reportagen Schauspieler die gewollten Narrative in die Kamera sprechen? | Anti-Spiegel

lasst-spiegel-tv-in-seinen-reportagen-schauspieler-die-gewollten-narrative-in-die-kamera-sprechen?-|-anti-spiegel

24-05-21 07:16:00,

In Spiegel-TV-Reportagen kommen immer wieder die gleichen Leute als angeblich zufällige Passanten zu Wort. Das will ich hier, zusammen mit einer Bitte an die Anti-Spiegel-Leser um Mithilfe, aufzeigen.

Ich sage es immer wieder: Der Anti-Spiegel hat die besten Leser der Welt, denn viele Hinweise auf interessante Themen bekomme ich von Lesern zugeschickt. So auch heute: Ein Leser hat mir eine Mail mit zwei Reportagen von Spiegel-TV geschickt, in denen der gleiche Mann das in die Kamera sagte, was die Spiegel-Redaktion hören will. Das werde ich gleich aufzeigen, habe aber auch eine Bitte an die Leserschaft des Anti-Spiegel: Achten Sie bei Spiegel-TV-Reportagen darauf, ob sie diesen Mann (oder andere derartige Beispiele) auch in anderen „Reportagen“ des Senders finden.

Spiegel-TV im Februar

Am 2. Februar 2021 hat Spiegel-TV eine Reportage online gestellt, die den Titel „Die Impfgegner: Zwischen Angst, Unwissenheit und Fake-News“ trägt.

Die „Reportage“ von Spiegel-TV hat das wenig überraschende Narrativ, dass alle Impfgegner wahlweise Spinner oder Menschen sind, die Spinnern auf den Leim gegangen sind. Dazu wird das übliche Instrumentarium benutzt: Man zeigt eine Auswahl von wenig überzeugend wirkenden Menschen und ihren Aussagen, die gegen die Impfungen sind, die Pandemie für Fake halten und stellt denen immer wieder sehr seriös anmutende Menschen gegenüber, die überzeugend darlegen, warum die Pandemie gefährlich und Impfungen ganz toll sind. Das Muster solcher Propaganda-Sendungen ist bekannt.

Und nun kann man sie auch ganz offen als „Propaganda-Sendungen“ bezeichnen, denn sie nutzen Propaganda-Stilmittel. Bei Minute 7,57 kommt jemand zu Wort, der als zufällig anwesender Mensch bei einer Anti-Corona-Demo dargestellt wird und der – natürlich ebenfalls überzeugend und gut artikuliert – sagt:

„Es ist respektlos. Es ist achtlos gegenüber den ganzen Menschen, die gegen die Pandemie ankämpfen. Es ist… Ich finde keine Worte für die NS-Vergleiche, die gestellt werden, zwei, drei Tage nach dem Holocaust-Gedenktag.“

Hier ist ein Screenshot mit diesem „zufälligen“ Passanten, den wir gleich noch einmal treffen werden.

Spiegel-TV im Mai

Am 21. Mai hat Spiegel-TV eine Reportage online gestellt, die den Titel „Protest-Wahnsinn (2): Ein ganz normaler, verrückter Demo-Samstag in Berlin“ trug und in der über mehrere Demos an einem Tag berichtet wurde.

Bei der ersten gezeigten Demo ging es um den Protest von Gegnern der israelischen Bombardierung des Gazastreifens.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: