„2 x 3 macht 4…Widdewiddewitt und 3 macht 9e!… Ich mach mir die Covid-Welt …wie sie mir gefällt!“ – US-Gesundheitsbehörde CDC enthüllt wie man „Pandemien“ zum Leben erweckt und absterben lässt. (Op-Ed)

„2-x-3-macht-4…widdewiddewitt-und-3-macht-9e!…-ich-mach-mir-die-covid-welt-…wie-sie-mir-gefallt!“-–-us-gesundheitsbehorde-cdc-enthullt-wie-man-„pandemien“-zum-leben-erweckt-und-absterben-lasst.-(op-ed)

30-05-21 09:41:00,

Die US-Infektionsschutzbehörde, Centers for Disease Control and Prevention (CDC), hat unlängst enthüllt, wie die andauernde Corona-Impfkampagne, als heilbringende Erfolgsgeschichte verklärt werden kann. Sowie die ähnlich verrufene Weltgesundheitsorganisation (WHO), tendiert die CDC ebenfalls dazu Definitionen zu amputieren und Kriterien umzuschreiben, um sie wie eine Fahne im Wind dem aktuellen Mainstream-Narrativ anpassen zu können.

Mitunter ein profunder Gradmesser für die Evaluierung der Effizienz von Impfstoffen, ist die Anzahl sogenannter „Impfdurchbrüche.“ Also Menschen, die sich trotz Impfung mit dem „Virus infizieren“, gegen das sie eigentlich „geimpft“ wurden, beziehungsweise im Präzedenzfall der „Corona-Pandemie“ „positiv getestet“ werden, oder „Covid-19“ ähnliche Symptome aufweisen.

Aus Sicht der Pandemie-Betreiber wäre es äußerst ungünstig, wenn sich herausstellen würde, dass Corona-Geimpfte und Nicht-Geimpfte vergleichsweise identische „Infektionskurven“ verzeichneten. Jene skandalträchtige Katastrophe muss natürlich dringlichst vereitelt werden. Was ist zu tun?

Nun selbstverständlich müssen die Teilnehmer des genbasierten Massenexperiments eine Sonderbehandlung erfahren. Das heißt sie dürfen nicht Gefahr laufen, vom trügerischen PCR-Testregime verschlungen zu werden. Die institutionalisierte Gleichsetzung von „Neuinfektionen“ und „positiven Fällen“, muss strikt umgangen werden. Also die Anzahl der Falschpositive hat bei Corona-Geimpften eine unmittelbare Eindämmung zu erfahren, indem man die Fallkriterien modifiziert. Wie etwa fortan „milde“ oder „asymptomatische“ Verläufe in den Wind zu schlagen. Wobei letzteres klinisches Erscheinungsbild, eher eine weitere Fehlgeburt des PCR-Tests ist.

Und die CDC macht kein Geheimnis daraus, dass sie anhand der Umschreibung von Testkriterien für Corona-Geimpfte den Anschein erwecken will, dass experimentelle Gentherapien die vermeintliche Krankheit sukzessiv verhindern.

Die Infektionsschutzbehörde ist sich natürlich gewahr, dass es ohne die zwei wie folgt erörterten Hauptsäulen keine Pandemie geben würde: Das online Portal Off-Guardian dazu:

1.) Falschpositive Tests: Der unzuverlässige PCR-Test kann dahingehend manipuliert werden eine hohe Anzahl Falschpositive zu erzeugen, indem man schier den Zyklusschwellenwert (Ct) erhöht.

2.) Aufgeblähte Fallzahlen: Die überall auf der Welt verwendete und unglaublich weit ausgelegte Definition eines „Corona -Falls“, listet jeden, der einen positiven Test erhält, als „COVID-19-Fall“, sogar wenn sich zu keiner Zeit Symptome bemerkbar machten.“

Wie bereits weiter oben kurz umrissen, dürfen jene Auflagen nicht mehr für Corona-Geimpfte gelten, da somit eine etwaige Entlarvung der angepriesenen Wirksamkeit, der massenweise verabreichten Präparate, nicht mehr verhindert werden könnte. Weswegen sich die CDC augenscheinlich dazu veranlasst sah schnurstracks zu handeln und kurzerhand entschlossen hat,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: