Wie weltweit Stimmung für ein weiteres 50-Milliarden-Geschenk an Big Pharma gemacht wird | Anti-Spiegel

wie-weltweit-stimmung-fur-ein-weiteres-50-milliarden-geschenk-an-big-pharma-gemacht-wird-|-anti-spiegel

01-06-21 03:03:00,

An einem eigentlich unscheinbaren Spiegel-Artikel wieder einmal mehr, wie groß die Macht der Eliten ist, sich auf Kosten der Steuerzahler die Taschen zu füllen. Der Spiegel-Artikel ist ein weiteres Lehrstück in Sachen der Lenkung der öffentlichen Meinung nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt.

Wie dreist die öffentliche Meinung nicht nur in Deutschland oder im Westen, sondern weltweit gelenkt wird, kann man an einem auf den ersten Blick unscheinbaren Spiegel-Artikel sehen. Der Artikel wirkt unscheinbar, in Wirklichkeit ist er aber Teil einer weltweiten Medienkampagne. Wie so etwas funktioniert, will ich hier aufzeigen. Zum Verständnis muss ich dabei – wie das bei komplexen Themen nun einmal unumgänglich ist – ein wenig ausholen, bevor ich zu dem Spiegel-Artikel komme.

Es geht um hunderte Milliarden

Dass die Corona-Pandemie – egal ob sie gefährlich ist oder nicht – für die Pharmakonzerne eine Lizenz zum Gelddrucken ist, kann niemand bestreiten. Zu Beginn der Pandemie hat die EU auf einer Geberkonferenz über sieben Milliarden Euro eingesammelt, die zur Finanzierung der Entwicklungskosten und zum Kauf der dann mit dem EU-Geld entwickelten Impfstoffe an die Pharmakonzerne gehen sollten. Anschließend hat die EU die (mit ihrem eigenen Geld entwickelten) Impfstoffe bestellt und dabei großzügig Vorkasse garantiert und die Hersteller von allen Haftungsansprüchen zum Beispiel für Impfschäden befreit.

Und obwohl alleine die EU inzwischen Impfstoffe für über 40 Milliarden Euro bestellt hat und die Hersteller der Impfstoffe längst Milliarden an Impfstoffen verdienen, deren Entwicklung die Steuerzahler zum größten Teil bezahlt haben, reichte auch das nicht aus und allein die Bundesregierung hat kürzlich noch einmal knapp 600 Millionen nachgeschossen, um den Pharmakonzernen die weitere Forschung zu finanzieren. Die Details zu all dem finden Sie hier.

Wie gesagt sind dies nur Zahlen für die EU, weltweit reden wir von weit über 100 Milliarden allein für Impfstoffe, da sind die Kosten für Corona-Tests, Masken und all die anderen Pandemie-Utensilien noch gar nicht eingerechnet. Der gesamte Kuchen dürfte sich auf eine halbe Billion oder mehr belaufen.

Wer daran verdient

Im Westen wird vor allem der Impfstoff von BionTech/Pfizer bestellt, allein die EU hat Anfang Mai 1,8 Milliarden Impfdosen von dem Impfstoff nachbestellt (die EU hat aber nur 450 Einwohner). Allein die Nachbestellung hat einen Bestellwert von ca. 36 Milliarden Dollar.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: