Schiller und die Maskenpflicht

schiller-und-die-maskenpflicht

03-06-21 01:02:00,

von Roman Müller — Dichterfürst und Pseudo-Schiller

Reißt ihn herab, den Maskenwahn,
der freien Rede hinderliche Windel,
denn ihr bereitet sonst die Bahn
der Diktatur und dem Gesindel.

Nichts zählet mehr des Volkes Wille,
die Parlamente stehen ohne Macht.
Zuerst sollt schlucken ihr die bitt’re Pille
und werdet hinterher noch ausgelacht.

Derweil sie euch plagen und schikanieren,
den Rechtsstaat mit den Füßen treten,
sollt ihr Hab und Gut noch verlieren,
um hernach euch gesund zu beten.

Nicht die Natur ist unser Feind,
nur die aus Habgier sie zerstören,
drum reicht die Hände euch vereint
und lasst euch länger nicht betören.

Durchschaut den hinterlist’gen Plan
der frechen Welten Wirtschaftsforen.
Uns führt der Freiheit süße Stimme an,
denn nur zur Freiheit ist der Mensch geboren!

Kurzhymne von Thorsten Krawinkel
 
Einzelhaft als Knecht in Feigheit
vor dem Merkelmutterland.
Danach, lasst uns alle streben
brüderlich in Schmerz und Schand.
 
Einzelhaft als Knecht in Feigheit
ist uns Angies Flaschenpfand.
Glüh, du Schranze dieses Stückes,
rüge uns mit starker Hand.
Blüh, du Wanze dieses Glückes,
klüger ist die harte Hand.
  

von Die schönen Rosen

Maske, Abstand, Test und Spritze
sind solidarisch, sagt die Linke
Seit‘ an Seit‘ mit der Regierung
Ist die Linke nun die Rechte?

Pharmamafia böse — Schwurbel
Politik korrupt — ein Leugner
Frieden, Freiheit — ein Nazi nun
Presse gleicht eher Propaganda
fügt der Aluhut hinzu.

 Singen, tanzen, fröhlich sein
alles völlig überschätzt.
Lachen, kuscheln, gesellig sein
ja wo kämen wir denn dahin?
Jeder stirbt für sich allein
Kinderseelen und die Alten
und die Menschlichkeit dazu.

Krieg ist Frieden, sagte Orwell
1984
2020 war’s soweit:
Ein Lügner nun, wer Wahrheit spricht
und die Linken mit dabei.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: