Systematische Gedanken-Kontrolle und Deformation der menschlichen Psyche

systematische-gedanken-kontrolle-und-deformation-der-menschlichen-psyche

04-06-21 12:39:00,

Die staatlichen Lockdown-Maßnahmen, die das Ausbreiten eines angeblichen Virus verhindern sollen, haben neben der Zerstörung der Wirtschaft zum Vorteil weniger – noch ganz andere, tiefere Wirkungen, von denen man nicht annehmen kann, dass sie nicht beabsichtigt seien. Sie sind offensichtlich auf die zwanghafte Kontrolle und Deformation der Seele des Menschen gerichtet, die zur Brechung des Eigenwillens, zu einer immer größeren inneren und äußeren Abhängigkeit, zu einer fortschreitenden Ent-Ichung führt. Geht man dem weiter nach, stößt man auf erstaunliche Parallelen zu psychischen Foltermethoden, die von Geheimdiensten praktiziert werden, um einen Gefangenen willenlos und gefügig zu machen.

Der Engländer David Icke machte in einem Video vom 18.11.2020 auf diese bedrückenden Zusammenhänge aufmerksam. 1  Er sieht einen systematischen Krieg gegen die Psyche des Menschen, ja der ganzen Menschheit.
„All diese widersprüchlichen, eindeutig lächerlichen (Corona-) Regeln, Vorschriften und Auflagen als politische und bürokratische Dummheit oder Inkompetenz abzutun, das ist es, was du denken sollst. Doch das, was auf die gesamte Weltbevölkerung angewendet wird, sind systematische Techniken der Nötigung, des Zwangs und der Wahrnehmungsprogrammierung, die seit langer Zeit an Einzelpersonen praktiziert werden. In der Zeit von 1996 bis weit über die Jahrtausendwende hinaus habe ich mich intensiv mit Gedankenkontrolle [mindcontrol] und mit den militärischen CIA-Gedankenkontroll-Operationen der Regierung beschäftigt. Nicht zuletzt mit einer namens MKULTRA.“

Und diese Operation sei in den 1970er Jahren öffentlich und aus gutem Grund vertuscht worden. Man habe behauptet, es gäbe diese Experimente nicht. Aber er habe mit so vielen Überlebenden des MKULTRA über die Techniken gesprochen, die bei ihnen angewandt wurden und warum. Und was er in den Monaten des Jahres 2020 beobachtet habe, seien genau diese Techniken, die nun bei der Weltbevölkerung zur Anwendung kommen.
Zum Beispiel habe ihn eine der Überlebenden kontaktiert, die geschildert habe, dass noch während ihrer Gefangenschaft im MKULTRA-Gedankenkontroll-Programm ihre Tochter ab dem Alter von zwei Jahren gezwungen worden sei, eine Maske zu tragen, um ihrem kindlichen Gehirn Sauerstoff zu entziehen. Dies habe grundlegende physiologische Auswirkungen auf die Entwicklung des Gehirns und entsprechende seelische Folgen. Sie hätten es getan, um ihrer Tochter ihr Gespür für die Individualität zu nehmen.

Die Masken sind ein zentraler Teil dieses Krieges gegen die menschliche Psyche. Sie entmenschlicht die Menschen, sie macht sie gesichtslos, sie verhindert die individuellen Interaktionen aufgrund des Gesichtsausdrucks. Die Masken sind ein Symbol dafür,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: