Wie kam es zur Corona-Krise?

wie-kam-es-zur-corona-krise?

06-06-21 07:22:00,

Wie konnte Corona zu diesem weltweiten Phänomen werden, auf das so unterschiedliche Gesellschaften so ähnlich reagierten? Wie beurteilte die Wissenschaft Corona? Wie reagierte die deutsche Politik auf Corona? Wie berichteten die Medien? Diesen Fragen soll im Folgenden nachgegangen werden. Diesen Fragen geht unser Leser Norbert Krause nach.

Bergamo und die erste Welle

Wenn ein neues Thema in den Medien und in der Politik aufkommt, dann gibt es zunächst eine Zeit der Definition: Um was handelt es sich? Gibt es bereits Krankheiten, die ähnlich verlaufen? Sollte man es als Seuche begreifen und alle Kranken isolieren sowie Infektionsschutzmaßnahmen ergreifen oder sollte man es wie eine individuelle Krankheit verstehen, die ein Eingreifen des Staates nicht erfordert? Dieses Austarieren zwischen staatlicher Verantwortung und privater Eigenverantwortung ist insbesondere dann bei Krankheiten der Fall, wenn die Übertragungswege und die Sterblichkeit noch unklar sind: Je höher die Sterblichkeit und je einfacher die Übertragung stattfindet, desto eher sieht sich der Staat in der Verantwortung. Bei Corona waren beide Punkte am Anfang ungeklärt.

Naheliegenderweise wurde aber Corona am Anfang als Grippe verstanden, da es sich um ein Virus aus einer schon bekannten Virusfamilie handelt. Dementsprechend reagierte auch die Politik zunächst wenig alarmistisch und betonte, dass man sehr gut vorbereitet sei.

Nach diesem anfänglichen Herunterspielen kamen die Bilder aus Italien, insbesondere aus Bergamo. Heute weiß man, dass dort kein Massensterben stattfand – aber es starben deutlich mehr Menschen als während einer normalen Grippewelle. Mittlerweile wurde auch rekonstruiert, wie es dazu kam: Zum Zeitpunkt des Ausbruchs gab es noch die Anweisung der WHO, dass Tests nur bei Personen durchzuführen sind, die Verbindungen nach China hatten – dementsprechend wurde die Pandemie erst mit großer Verzögerung entdeckt und auch nur, weil ein Arzt das WHO-Protokoll brach. Es waren zudem kaum Tests verfügbar, um die Ansteckungen überhaupt zu entdecken. Die italienische Regierung verzögerte die Abschottung der Region zusätzlich – wahrscheinlich weil die großen regionalen Wirtschaftsunternehmen vor wirtschaftlichen Einbußen warnten.

Dies führte zu einem ungehinderten Ausbruch von Corona. Auf diese Weise starben deutlich mehr Menschen als gewöhnlich – auch weil das gesamte Gesundheitssystem kollabierte und auch andere Notfälle nicht mehr versorgt werden konnten. Auf solche Ereignisse sind Bestattungsunternehmen nicht eingestellt. Da die Verbreitungswege von Corona noch unklar waren, kam hinzu, dass alle Leichen eingeäschert werden sollten – normalerweise wird dies nur mit weniger als der Hälfte der Leichen getan.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: