Die BASIS. Eine Partei in Bewegung | KenFM.de

die-basis-eine-partei-in-bewegung-|-kenfm.de

28-06-21 08:49:00,

Von Uli Gellermann.

Sie wird jetzt ein Jahr alt, die BASIS, jene Partei, die sich aus der Demokratiebewegung gegründet hat. Der Bewegung, die das Grundgesetz gegen seine Verstümmelung durch das Corona-Regime verteidigt. Mit etwa 20.000 Mitgliedern hat sie sich in beachtlich kurzer Zeit entwickelt. Und sie entwickelt sich weiter. Wie für eine neue Partei typisch, ist man immer noch im Findungsprozess: Man man findet sich und zueinander.

WIKIPEDIA als Hörensagen-Lexikon

Das, was Regierung und Medien schon der Demokratiebewegung überstülpen wollten, versucht man auch der BASIS anzuhängen: „Medieneinschätzungen zufolge sind weiterhin Anhänger von Verschwörungstheorien, Virus-Leugner, Extremisten Teil der Partei“, erzählt WIKIPEDIA und entlarvt sich mit der Stanze „Medieneinschätzungen zufolge“ selbst als dämliches Hörensagen-Lexikon.

Partei sei „rechts“

Natürlich darf in der veröffentlichten Meinung der Vorwurf, die neue Partei sei „rechts“, auf keinen Fall fehlen: Mit diesem probaten Mittel der Diffamierung ist es den herrschenden Kräften schon gelungen, die linke Opposition im Land vom Kampf für das Grundgesetz abzuhalten. Jetzt geht es dringend darum, den Zulauf zur BASIS gering zu halten.

Kein Nationalismus, kein Rassismus

Mit ein paar Blicken in das zur Zeit gültige Rahmenprogramm der BASIS kann man feststellen: Es ist kein Hauch von „rechts“ zu finden: Kein Wort des Nationalismus, keine Spur von Rassismus, keine Zeile Militarismus und auch kein Ton der Heimat-Dümmelei, nichts von dem, was für die deutsche Rechte üblich ist. Wer Mitglieder der BASIS kennt – viele von ihnen konnte und kann man in der Demokratiebewegung treffen – sieht den Eindruck aus dem Rahmenprogramm bestätigt.

Kein Wort von Corona

Wer nach dem Begriff „Corona“ in den 9650 Zeichen des Rahmenprogramms der BASIS sucht, wird ebenfalls nicht fündig: Als würde allein das böse Wort die guten Absichten der Partei kontaminieren, schreiben die Autoren des Programms um den heißen Brei herum und verwischen so ihre Herkunft. Ob das für ihre Kenntlichkeit, für die Wahlen und die politische Analyse nützlich ist, darf bezweifelt werden.

Der Mensch als soziales Wesen

In der Präambel des Programms werden Pflöcke gesetzt, die Grundlage für die gesellschaftliche Analyse sein können: Der Mensch wird als soziales Wesen definiert, der in die natürliche Umwelt „eingebunden“ ist.

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: