Putin stellt sich vier Stunden den Fragen der Russen | Anti-Spiegel

putin-stellt-sich-vier-stunden-den-fragen-der-russen-|-anti-spiegel

30-06-21 08:09:00,

Jedes Jahr gibt es in Russland die Sendung “Direkter Draht zum Präsidenten”, bei der der russische Präsident sich etwa vier Stunden lang live den Fragen der Russen stellt. Was waren in diesem Jahr die Themen?

Die westlichen Medien reden jedes Jahr von einer „Propaganda-Veranstaltung“, wenn sich der russische Präsident sich in der Fragestunde „Direkter Draht zum Präsidenten“ vier Stunden lang den Fragen der Russen stellt. Das mag man so sehen, denn natürlich muss man bei dieser Veranstaltung davon ausgehen, dass Putin zumindest mit den Themen der kommenden Fragen vertraut ist, denn die Fragen gehen schon Tage vorher ein und natürlich findet eine Auswahl statt, denn während der Sendung antwortet Putin auf ca. 60-70 Fragen, es sind in diesem Jahr aber über zwei Millionen Fragen eingegangen.

Aber es ist keineswegs so, dass bei der Veranstaltung nur „genehme“ Fragen oder Themen behandelt werden, im Gegenteil. Es geht auch und vor allem um vieles, was in Russland nicht rund läuft und worüber die Bürger sich beschweren oder wobei sie um Hilfe bitten. Da ich aus eigenem Erleben von meiner Teilnahme an Putins Jahrespressekonferenzen weiß, dass Putin dabei keine vorgefertigten Fragen bekommt und vorher nicht weiß, was die Journalisten fragen werden, gehe ich beim „Direkten Draht zum Präsidenten“ davon aus, dass Putin zwar über die Themen, die voraussichtlich dran kommen, informiert ist, aber wohl nicht über die konkreten Fragen. Er kennt sich gut genug aus, um auch kritische Fragen (zum Beispiel von westlichen Journalisten) zu beantworten, wie wir gerade wieder bei Putins Pressekonferenz nach dem Gipfeltreffen von Putin und Biden gesehen haben.

Ich finde die Veranstaltung jedes Jahr beeindruckend, denn es gibt keinen anderen Staats- oder Regierungschef auf der Welt, der sich vier Stunden lang live im Fernsehen den (auch kritischen) Fragen der Bürger stellt. Und selbst wenn man annimmt, dass Putin die Fragen vorher kennt (was ich nicht glaube), ist eine solche Veranstaltung trotzdem eine anerkennenswerte Leistung. Es wird Gründe haben, dass kein anderer Präsident der Welt das Risiko eingeht, sich vier Stunden lang live den Fragen seiner Bürger zu stellen, denn vier Stunden sind eine lange Zeit. Oder können Sie sich vorstellen, dass Merkel oder Biden sich vier Stunden lang live im Fernsehen den Fragen der Menschen im Land stellen?

Die wichtigsten Themen von Putins Fragestunde waren innenpolitische und soziale Themen,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: