Signalstörung

signalstorung

02-07-21 09:54:00,

Es geht gerade etwas herum. Viele Kinder sind derzeit krank, einige Erwachsene auch. Sie haben Fieber und fühlen sich nicht wohl. In Corona-Sprech: Wir haben ein Ausbruchsgeschehen. Nur: Es ist kein Corona, sondern ein normaler Infekt, wie er auch mal im Sommer auftreten kann und den die niedergelassenen Ärzte registrieren. Wie hoch die Inzidenz wohl liegt und ob Maßnahmen bis hin zu einem Lockdown gerechtfertigt wären? Nein, an so etwas denkt niemand, obwohl die Krankheit ansteckend ist. Wir haken das unter Lebensrisiko ab. Anders bei Corona. Dieses Virus ist in Deutschland inzwischen weit zurückgedrängt, doch die Panikschraube, sie wird nach dem Ausscheiden der Nationalmannschaft bei der Euro 2020 noch einmal deutlich angezogen.

Schwer zu sagen, was passiert wäre, hätte das DFB-Team gestern die Engländer im Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft geschlagen. Nach München wären Jogis Jungs nicht zurückgekehrt, sondern nach Rom. Dort spielen nun England und die Ukraine im Viertelfinale gegeneinander. Auf der Insel sind nach dem Sieg gegen Deutschland die Dämme gebrochen. „Time to dream“. Man stelle sich vor, England schafft es ins Halbfinale und ins Endspiel. Beide Partien finden in Wembley statt, vor dann 60.000 Zuschauern. Es wäre die größte Kulisse bei einem Sportevent in Großbritannien seit 15 Monaten.

Insel testet die Normalität

Das hat bereits im Vorfeld zu sehr viel Kritik geführt. Vor allem in Deutschland, aber auch in Frankreich und in Italien stießen die Zuschauerpläne mit Verweis auf die Pandemie auf Ablehnung. Durchaus zurecht. Denn die Infektionsrate (7-Tage-Inzidenz), sie liegt im Vereinigten Königreich derzeit bei über 180. So ein Wert hätte in Deutschland längst die Bundesnotbremse mit Ausgangssperren reaktiviert (heute letzter Tag der Regelung) und zu Schulschließungen und Distanzunterricht geführt. Der Münchner Stadtrat hätte vermutlich einen Antrag formuliert, in dem steht, dass die Lichter der Allianz Arena ausbleiben müssten und das Viertelfinale Belgien gegen Italien am 2. Juli nicht stattfinden dürfe.

Den Briten sind die Inzidenzen mittlerweile aber egal und der neue Gesundheitsminister hat bereits angekündigt, dass Schluss sein müsse mit den Limits, vor allem in den Schulen. Premier Boris Johnson sitzt ohnehin in der Zwickmühle. Er kann der fußballbegeisterten Nation den Spaß nun nicht mehr verderben. Außerdem will der Premierminister die Weltmeisterschaft 2030 ins Land holen. Da ist trotz Pandemie und Delta-Variante ein höchstes Maß an Flexibilität gegenüber Verbänden gefragt,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: