Wie ich die Corona-Situation in Russland erlebe und wie ich die russischen Medienberichte dazu sehe | Anti-Spiegel

wie-ich-die-corona-situation-in-russland-erlebe-und-wie-ich-die-russischen-medienberichte-dazu-sehe-|-anti-spiegel

02-07-21 07:52:00,

Erwartungsgemäß hat meine Übersetzung des Kommentars des russischen Fernsehens über den russischen Schauspieler, der mit einem Judenstern gegen Corona-Impfungen protestiert hat, heftige Reaktionen ausgelöst. Daher will ich dazu etwas Generelles sagen.

Als ich am Sonntag den Kommentar des russischen Moderators Dmitri Kiseljov übersetzt habe, in dem er den Protest eines russischen Schauspielers kommentiert hat, der mit einem Judenstern gegen Corona-Impfungen protestiert hat, war mir klar, dass das zu heftigen Reaktionen und Kommentaren führen würde. Den Artikel finden Sie hier. Ich muss daher erwartungsgemäß ein paar Dinge klarstellen und will hier auch noch berichten, wie ich die Corona-Situation hier in St. Petersburg persönlich erlebe.

Warum ich Berichte der russischen Medien übersetze

Ich übersetze sehr viel aus den russischen Medien, was aber nicht bedeutet, dass ich auch immer in allem der gleichen Meinung bin. Ich wähle die Beiträge, die ich übersetze, nicht danach aus, ob sie mir gefallen. Ich mache die Übersetzungen, um aufzuzeigen, wie in Russland berichtet wird. Ich muss nicht allem zustimmen, was dort gesagt wird, aber ich finde es wichtig, dem Einheitsbrei der deutschen „Qualitätsmedien“ etwas entgegenzusetzen, damit die Menschen in Deutschland sehen, dass es außerhalb der westlichen Medienblase auch völlig andere Sichtweisen auf wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen gibt.

Das gilt ganz besonders für den genannten Kommentar, dem ich in vielem auch nicht zustimme.

Warum ich den Kommentar übersetzt habe

Ich habe mich dafür entschieden, den Kommentar zu übersetzen, weil er mehrere Dinge aufzeigt, die in Russland anders laufen als in Deutschland. Das geht damit los, dass der Holocaust-Vergleich in Russland kein Grund ist, den Schauspieler medial und gesellschaftlich zu vernichten. Ja, Kiseljov geht den Schauspieler hart an, aber das ist eben Kiseljovs Meinung. Insgesamt hat der Fall aber in russischen Medien nicht viel Resonanz gefunden und auch Kiseljovs Kommentar ist nur wenige Minuten lang, obwohl seine Sendung zwei Stunden dauert. Wäre eine solche Protestaktion mit einem Judenstern in Deutschland auch so kurz abgehandelt worden?

Natürlich nicht, wir erinnern uns an die YouTube-Aktion einiger deutscher Schauspieler, wonach sogar Berufsverbote gegen sie gefordert wurden. Die Medien haben die Aktion tagelang aufgebauscht und auf die teilnehmenden Schauspieler eingedroschen. Dabei waren ihre Videos einfach nur ironisch und lustig.

Das ist einer der Gründe, warum ich diesen Kommentar übersetzt habe: Ich wollte zeigen, dass der Umgang mit Kritik an der Corona-Politik der russischen Regierung (sogar,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: