Impfzwang: Der offensichtliche Weg in eine medizinische Tyrannei | www.konjunktion.info

impfzwang:-der-offensichtliche-weg-in-eine-medizinische-tyrannei-|-wwwkonjunktion.info

16-07-21 10:44:00,

Veröffentlicht 16. Juli 2021 · 256 Aufrufe

Impfstoff - Bildquelle: Pixabay / HakanGERMAN; Pixabay License

Impfstoff – Bildquelle: Pixabay / HakanGERMAN; Pixabay License

Die allwissende Müllhalde Wikipedia schreibt zum Begriff Narrativ aus sozialwissenschaftlicher Sicht:

Als Narrativ wird seit den 1990er Jahren eine sinnstiftende Erzählung bezeichnet, die Einfluss hat auf die Art, wie die Umwelt wahrgenommen wird. Es transportiert Werte und Emotionen ist in der Regel auf einen Nationalstaat oder ein bestimmtes Kulturareal bezogen und unterliegt dem zeitlichen Wandel. In diesem Sinne sind Narrative keine beliebigen Geschichten, sondern etablierte Erzählungen, die mit einer Legitimität versehen sind.

Ein Narrativ ist also eine auf Werte und Emotionen, mit einer Legitimation versehenen Geschichte, die Einfluss auf die Sichtweise der Gesellschaft nimmt. Nicht genau das, was wir aktuell in dieser Plandemie sehen?

Ein gewolltes, in die Gesellschaft einzubringendes Narrativ bedarf daher immer einer sehr ausgeklügelten Vorgehensweise, damit es nicht als “steuernde Information” duch die Massen wahrgenommen wird. Stunde um Stunden, viel Geld und Knowhow müssen aufgebracht werden, um ein Narrativ wie die Plandemie “wasserdicht” zu bekommen (was aber am langen Ende nie funktioniert, da viel zu komplex). Es verwundert deswegen wohl niemanden, dass die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) nicht gerne ihre Kontrolle über ihr(e) Narrativ(e) verlieren. Und wenn es doch einmal passiert (wie aktuell immer zunehmender), kommen urplötzlich seltsame Dinge zum Vorschein. Zum Beispiel wird es für die IGE schmerzlich offensichtlich, dass ihnen das Narrativ über die experimentellen mRNA-“Impfstoffe” entgleitet und sich immer weniger Menschen finden (bis zu einer gewissen Prozentzahl weltweit fast gleich), die sich die Gentherapeutika injizieren lassen wollen. Als Folge daraus wird die “Impfpropaganda” immer offensichtlicher, immer lächerlicher und immer, ja dümmer. Es scheint, dass die IGE und ihre Helfershelfer ein wenig in Panik geraten sind.

Das Problem wurde beispielsweise in den USA oder auch in der Europa ab Januar deutlich, als verschiedene Regierungsstellen und die Medien begannen, sich offen über die Anzahl der “Impfstoff”dosen zu beschweren, die wegen ihres Verfalls in den Müll geworfen wurden. Warum sind die “Impfstoffe” vor der Verwendung abgelaufen, wenn sie jedoch jeder “haben will”? Der Spin der Hochleistungspresse suggeriert, dass es am “Missmanagement der Regierung” lag, während Beamte auf staatlicher Ebene durchaus zugegeben haben,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: