10 Gerichtsurteile aus aller Welt, die Corona als Angriff auf die Zivilisation verurteilen | Michael Mannheimer Blog

10-gerichtsurteile-aus-aller-welt,-die-corona-als-angriff-auf-die-zivilisation-verurteilen-|-michael-mannheimer-blog

21-07-21 08:07:00, Top aktuell! Wandere aus, solange es noch geht – Finca Bayano in Panama!
Gelesen: 10.973

Von Michael Mannheimer, 20. Juli 2021

Weltweit ist – vor allem in der westlichen Welt – ein kompletter Abbau der Rechtsstaatlichkeit zu beobachten.

Es gab eine Zeit – die so lange noch nicht her ist – da hätten Gerichtsurteile wie die in diesem Artikel angeführten – ganze Regierungen aus dem Sattel gehoben. Doch seitdem die kommunistisch-talmudinischen NWOler fast überall die Macht errungen haben, kümmert sich niemand mehr, was die höchsten Gerichte an Urteilen verkünden. Pionier dieser vollkommen Missachtung von Urteilen selbst höchster Gerichte ist wieder einmal die in der stalinistischen DDR sozialisierte Angela Merkel. Sie hat kein einziges Gerichtsurteil auch nur zu Kenntnis genommen, geschweige denn daraus Konsequenzen gezogen, das ihrem ökonomischen und ethnische Plan der Vernichtung Deutschlands entgegenstand. Und niemand war da, der Merkel dafür zur Verantwortung zog.

Merkel hat das gesamte Justizwesen eingesackt – keiner traut sich, die Alleinherrscherin und vierte Diktatorin Deutschlands in den letzten 100 Jahren deutscher Geschichte zur Verantwortung zu ziehen. Richter, die etwa das Tragen von Masken als gesundheitsschädlich beurteilen und die Maskenpflicht an Schulen aufhoben, wurden wie gewöhnliche Verbrecher verfolgt: Man überfiel sie mit frühmorgendlichen Hausdurchsuchungen, die Merkel-Medien demontierten ihren Ruf – und sie wurden in Frühpension geschickt.

Jetzt stellen es sogar schon deutsche Gerichte fest: Die rechtsstaatliche Ordnung ist in der BRD außer Kraft gesetzt

Wer nicht mindestens 40 Jahre alt ist, der wird sich kaum noch daran erinnern, dass schon ein Bruchteil der Gesetzesbrüche, die Merkel unbeschadet durchgezogen hätte, sie ihr Amt als Bundeskanzlerin gekostet hätte. Es wäre zu einem “Konstruktiven Misstrauensvotum” im Bundestag gekommen, welches sie verloren hätte – und welches ihr sofortiges Ende als Kanzlerin bedeutet hätte. Dann hätte man ihre Immunität als Abgeordnete aufgehoben – und er Bundesstaatsanwalt hätte gegen sie ein Ermittlungsverfahren mit anschließender Anklage und anschließendem Prozess eingeleitet, den sie verloren hätte. Älteren ist noch das Schicksal des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Lothar Späth in Erinnerung, der, nachdem er sich von einem ihm befreundeten Geschäftsmann mit dessen Privatjet hat mitnehmen lassen, seinen Hut nehmen musste. Was er sich hat zuschulden kommen lassen,

 » Lees verder

%d bloggers liken dit: