USA: Der plötzliche Tod Hunderter Rinder und die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ereignisses

17-06-22 07:12:00,

17. Juni 2022 · 128 Aufrufe

Rinder - Bildquelle: Pixabay / Marys_fotos; Pixabay License

Rinder – Bildquelle: Pixabay / Marys_fotos; Pixabay License

Es vergeht kein Tag an dem die Agenda der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) nicht immer mehr in den Vordergrund tritt und dessen Umsetzungsmaßnahmen oofensichtlicher werden. Um die nächsten Schritte der “gesellschaftlichen Transformation” ohne zu große Proteste der Bevölkerungen durchführen zu können, setzen die IGE insbesondere auf – neben der Plandemie und Krieg als klassische Ablenkungsstrategien – auf zwei weitere “Themenblöcke”: Energieversorgung und Nahrungsmittelkrise.

Allein in den USA kam es in den vergangen Wochen zu über 100 Bränden, bei denen es sich offenbar um Sabotageakte gegen Lebensmittelbetriebe handelt. Ein Grundpfeiler jeder Lebensmittelversorgung in einer Industrienation (unabhängig davon, dass diese Versorgung alles andere als gesund ist) wird dort regelrecht angegriffen. Auch die Explosion einer LNG-Anlage in Texas ist in diesem Kontext der oben erwähnten “Themenblöcke” zu verorten. Neueste “Zufälligkeit” ist der Tod Hunerter Rinder, die am Wochenende in Kansas plötzlich verendet sind. Laut der Hochleistungspresse, die auch behaupten, alle Rinder“impfstoffe” seien “sicher und wirksam”, sei dieses plötzlichen Massensterben auf die Hitze zurückzuführen. Doch Kühe sind unglaublich widerstandsfähig und halten häufig die gleichen Temperaturen aus, die der Mittlere Westen derzeit erlebt. Doch warum sterben Tausende von Rindern alle wie “per Knopfdruck wirkend” – just in einer Zeit einer weltweit zunehmenden Nahrungsmittelkrise?

Das Mainstream-Online-Magazin AgDaily.com,

 » Lees verder op de site ‘Konjunktion’…

%d bloggers liken dit: