Systemkollaps: Die gewollte und gesteuerte Stagflation – Die Zeit der Verleugnung ist vorbei

21-06-22 09:48:00,

21. Juni 2022 · 129 Aufrufe

Chaos - Bildquelle: Pixabay / GDJ; Pixabay License

Chaos – Bildquelle: Pixabay / GDJ; Pixabay License

In den 11 Jahren seitdem ich diesen Blog betreibe, habe ich etwa die Hälfte dieser Zeit damit verbracht, davor zu warnen, dass das ultimative Ergebnis des Konjunkturmodells der Federal Reserve (und der angeschlossenen anderen westlichen Notenbanken) ein stagflationärer Zusammenbruch sein würde. Kein deflationärer oder inflationärer Zusammenbruch, sondern ein stagflationärer Zusammenbruch. Die Gründe dafür waren sehr spezifisch: Der massiven Verschuldung wurde mit noch mehr Verschuldung begegnet, während viele Zentralbanken gleichzeitig ihre Währungen durch QE-Maßnahmen (Quantitative Lockerung) abwerteten. Hinzu kommt, dass die USA in der einzigartigen Lage sind, sich auf den Weltreservestatus des US-Dollars zu verlassen, aber dieser Status schwindet.

Es war daher nur eine Frage der Zeit, bis die beiden Kräfte der Deflation und der Inflation aufeinandertreffen und eine Stagflation auslösen würden. In meinem Artikel Stagflation: Der verzweifelte Versuch die Wahrheit unter der Decke zu halten, der im April 2021 veröffentlicht wurde, stellte ich Nachfolgendes fest:

Die Erzeugung von Fiat-Geld ist nicht dasselbe wie die reale Produktion in der Wirtschaft. Billionen von US-Dollar für öffentliche Bauprogramme könnten mehr Arbeitsplätze schaffen, aber sie werden auch die Preise in die Höhe treiben, wenn der US-Dollar sinkt. Wenn also die Löhne nicht ständig an die Preissteigerungen angepasst werden, werden die Menschen zwar Arbeit haben, sich aber trotzdem keinen komfortablen Lebensstandard leisten können. Dies führt zu einer Stagflation,

 » Lees verder op de site ‘Konjunktion’…

%d bloggers liken dit: