ESG: Das Werkzeug des WEF, das System zu kontrollieren und die Menschen zu versklaven

23-06-22 08:07:00,

23. Juni 2022 · 229 Aufrufe

WEF - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Webseite WEF

WEF – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Webseite WEF

Im März 2020 wurde mit der Plandemie einer der wichtigsten Bausteine auf dem Weg zum Großen Neustart gesetzt. Doch im Verborgenen, unter dem Schleier einer angeblich tödlichen Plandemie, lauerte eine weitere Bedrohung. Diese Bedrohung, bekannt als ESG, wurde medial nicht großartig kommuniziert; es wurde eher subkutan unter das Volk gebracht. Diese Bedrohung entstand in den wirren Köpfen von Bankern, Unternehmeen und Regierungen, angeleitet vom Weltwirtschaftsforums (WEF), und ähnlich wie die Plandemie wird diese Bedrohung das Leben von Millionen von Menschen weltweit verändern.

ESG ist ein Akronym, das für Environmental [Umwelt], Social (Justice) [Soziale Gerechtigkeit] und (Corporate) Governance [Unternehmensführung] steht. Wie der Gründer des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, in Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution (Die Zukunft der Vierten Industriellen Revolution gestalten) erklärte, besteht das Ziel der Agenda ESG darin, Investoren zu nutzen, um Unternehmen in eine sozial fortschrittlichere Richtung zu lenken, indem sie Technologien und Unternehmen von den derzeitigen Geschäftsmodellen weg zu einer neuen Stakeholder-Methode des Wirtschaftens führen.

Unternehmer und Investoren sind die Vorhut, wenn es darum geht, einen wertebasierten Ansatz mit der technologischen Entwicklung zu verbinden… Es macht Sinn, dass das Nachdenken über breitere soziale Auswirkungen in diesem Stadium erhebliche Kaskadeneffekte haben würde. Investoren wiederum haben das Zuckerbrot, mit dem sie die Entwicklung von Technologien lenken können… Die Werte von Unternehmern und Organisationsleitern haben einen enormen Einfluss auf den Arbeitsplatz und die Art und Weise,

 » Lees verder op de site ‘Konjunktion’…

%d bloggers liken dit: