Gastbeitrag: Die Neue Weltordnung kommt aus dem Osten – Nicht aus dem Westen

01-08-22 06:30:00,

1. August 2022 · 160 Aufrufe

Gastbeitrag von MynePresse – Verantwortlich für den Inhalt und dessen Richtigkeit ist alleine der Gastautor. Der Inhalt muss nicht zwingend die Meinung des Betreibers von http://www.konjunktion.info wiederspiegeln. Eventuelle Anfragen, Ansprüche, o.ä. sind direkt an den Gastautor zu stellen. Eine Veröffentlichung auf einer anderen Plattform als http://www.konjunktion.info ist zuvor mit dem Gastautor MynePresse abzuklären. Urheberrechte usw. liegen allein beim Gastautor MynePresse.

Menschen - Bildquelle: Pixabay / Ben_Kerckx; Pixabay License

Menschen – Bildquelle: Pixabay / Ben_Kerckx; Pixabay License

Der Gedanke, dass eine Gruppe westlicher, international agierender Bankiers und Konzerneliten in Kooperation mit den Politkern der führenden Nationen für den Aufstieg jener korrupten und totalitären Mächte in der jüngeren Geschichte verantwortlich ist, mit welchen sich Westeuropa und die USA Jahr(zehnt)e lang in Kriegen und Konflikten befanden, ist für viele Menschen absurd und unvorstellbar. Ebenso, dass die meisten Konflikte, Kriege und Revolutionen der jüngeren Geschichte von diesen Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) gezielt genutzt und gesteuert wurden und werden, um ein bereits feststehendes Endziel, eine Neue Weltordnung (NWO), zu erreichen.

Die historischen Fakten belegen jedoch, dass dies eine Kontinuität in der jüngeren Geschichte ist.

In ihrem Werk Verborgene Geschichte belegen die beiden schottischen Historiker Jim McGregor und Gerry Docherty, wie eine Gruppe einflussreicher Persönlichkeiten aus dem britischen Weltreich und den USA die Vorarbeiten für die Entstehung des Ersten Weltkrieges legten. Die engen Verbindungen und Kooperationen der Eliten der Entente- und Mittelmächte werden in ihrem nachfolgenden Werk Der Krieg,

 » Lees verder op de site ‘Konjunktion’…

%d bloggers liken dit: