Kanadischer TV-Reporter, stirbt „plötzlich und unerwartet“

kanadischer-tv-reporter,-stirbt-„plotzlich-und-unerwartet“

23-09-22 03:26:00,

Der TV-Reporter Matthew Rodrigopull ist Berichten zufolge „plötzlich und unerwartet“ im Alter von 24 Jahren gestorben.

Rodrigopulle starb in seinem Haus an einem Herzproblem, obwohl er zuvor keine gesundheitlichen Probleme hatte. „Faktenprüfer“ und die Mainstream-Medien versuchen zu leugnen, dass die experimentellen Gentherapie-Injektionen mit seinem vorzeitigen Tod in Verbindung stehen könnten.

Rairfoundation.com berichtet: Es ist unbestritten, dass der 24-jährige Moderator Matthew Rodrigopulle „voll geimpft“ und „voll geboostet“ war.

Die Redaktion des kanadischen Nachrichtensenders „Global Regina“ ist stolz darauf, dass alle ihre Mitarbeiter die umstrittenen Injektionen erhalten haben. Der junge Mann empfahl bei Auftritten in den sozialen Medien auch Impfungen und das Tragen von Masken.

Besonders stolz war Rodrigopulle darauf, dass Kinder in Saskatchewan nun ab dem fünften Lebensjahr „geimpft“ werden.

Die Redaktion des kanadischen Nachrichtensenders „Global Regina“ ist stolz darauf, dass alle ihre Mitarbeiter die umstrittenen Injektionen erhalten haben.

 » Lees verder op Uncut-News.ch

%d bloggers liken dit: