Weltweite Berichte bestätigen, dass die COVID-Impfung im Jahr 2022 bisher um die 75 Millionen Menschen in 38 Ländern getötet hat

weltweite-berichte-bestatigen,-dass-die-covid-impfung-im-jahr-2022-bisher-um-die-75-millionen-menschen-in-38-landern-getotet-hat

22-11-22 08:55:00,

Regierungsberichte bestätigen, dass die COVID-Impfung im Jahr 2022 bisher um die 0.75 Millionen Menschen in 38 Ländern getötet hat und Pfizer-Dokumente beweisen, dass dies zu einer Massenentvölkerung führen kann

Offizielle Zahlen der Regierung belegen, dass jedes einzelne Land, das Millionen seiner Bürger zur Covid-19-Injektion gezwungen hat, im Jahr 2022 bisher Zehn- bis Hunderttausende von zusätzlichen Todesfällen zu beklagen hatte. So verzeichneten beispielsweise allein die USA bis Ende September 2022 350.000 überzählige Todesfälle.

Und weitere offizielle Regierungszahlen belegen, dass die Sterblichkeitsraten pro 100.000 in jeder einzelnen Altersgruppe, einschließlich der Kinder, unter der ungeimpften Bevölkerung am niedrigsten und unter der geimpften Bevölkerung am höchsten sind.

Daten aus 27 europäischen Ländern belegen, dass die Zahl der überzähligen Todesfälle bei Kindern um 552 % gestiegen ist, seit die Europäische Arzneimittel-Agentur die Covid-19-Injektion zunächst für 12- bis 15-Jährige und nur wenige Monate später für 5- bis 11-Jährige zugelassen hat.

 » Lees verder op Uncut-News.ch

%d bloggers liken dit: