Untersuchung zeigt, dass ein 14-jähriger Junge drei Wochen nach der nach Verabreichung der ersten Dosis des Pfizer-„Impfstoffs“ starb

untersuchung-zeigt,-dass-ein-14-jahriger-junge-drei-wochen-nach-der-nach-verabreichung-der-ersten-dosis-des-pfizer-„impfstoffs“-starb

23-11-22 04:26:00,

Der Gerichtsmediziner Pat O’Connor aus Co Mayo bezeichnete den Tod des Jungen als ein Problem von „erheblicher öffentlicher Bedeutung“.

Familienmitglieder hielten sich an den Händen, als die Untersuchung des Todes von Joseph McGinty von der Insel Achill im Gerichtsgebäude von Castlebar begann.

Ein Ersuchen des Impfstoffherstellers Pfizer um Informationen zur Sicherheit des Covid-19-Impfstoffs ist Teil der „umfangreichen Ermittlungen“, die zu dem Todesfall durchgeführt werden sollen.

Der Teenager, ein Schüler der zweiten Klasse, wurde am 20. August 2021 mit dem Pfizer-Impfstoff Covid-19 geimpft. Er starb gut drei Wochen später, am 13. September 2021, zu Hause.

Wie die Untersuchung ergab, verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Teenagers nach der Verabreichung des Impfstoffs erheblich. Er wurde am 1. September ins Krankenhaus eingeliefert und blieb über Nacht im Mayo University Hospital, bevor er am nächsten Tag entlassen wurde. Am 8. September wurde er zur Überprüfung erneut ins Krankenhaus eingeliefert.

 » Lees verder op Uncut-News.ch

%d bloggers liken dit: