Transition News:ㅤEuropaweiter Aufruf zur Einreichung von Strafanzeigen gegen die «Pandemie»-Verantwortlichen

transition-news:ㅤeuropaweiter-aufruf-zur-einreichung-von-strafanzeigen-gegen-die-«pandemie»-verantwortlichen
Transition News:ㅤEuropaweiter Aufruf zur Einreichung von Strafanzeigen gegen die «Pandemie»-Verantwortlichen

25-01-24 02:51:00,

Veröffentlicht am 25. Januar 2024 von WS.

Screenshot: Website MWGFD

Die Gesellschaft der «Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie», MWGFD, hat einen europaweiten Aufruf an alle zur Einreichung von Strafanzeigen gestartet. Dieser richtet sich an alle Geschädigten der «Pandemie» und deren Unterstützer.

MWGFD schreibt:

«Da der Rechtsstaat in den meisten Ländern nicht mehr richtig funktioniert, ist es für die Geschädigten einzeln fast aussichtslos, eine Entschädigung durchzusetzen. Deshalb organisieren wir ein länderübergreifendes Bündnis mit den Geschädigten und ihren Unterstützern sowie zahlreiche Strafanzeigen gegen die Verantwortlichen.»

Die Strafanzeigen sollen europaweit gleichzeitig, möglichst mit begleitenden Demos, eingereicht werden, damit die Einreichung der Strafanzeigen wie ein öffentliches Gericht von der Bevölkerung wahrgenommen werden kann. Dazu hat Frau Grimmenstein von der Bürgerbewegung GemeinwohlLobby den Aufruf formuliert, in dem das Vorhaben genauer beschrieben ist. Grimmenstein informiert:

«Alle Menschen, die sich durch die Massnahmen der letzten Jahre geschädigt fühlen oder die Aktion unterstützen wollen, sind aufgerufen, bei der Aktion mitzumachen, damit die Verantwortlichen für die entstandenen Schäden endlich zur Rechenschaft gezogen werden und die Geschädigten endlich ihr Recht auf Entschädigung bekommen. Die Einreichung einer Strafanzeige ist kostenlos!»

Im Dezember 2023 hatte das MWGFD-Mitglied, der ehemalige LKA-Chef Thüringens und langjähriger nationaler Experte bei Europol, Uwe Kranz, gemeinsam mit Marianne Grimmenstein von der Bürgerinitiative GemeinWohlLobby bereits eine Strafanzeige gegen die Hauptverantwortlichen der Verkaufsverhandlungen zwischen der EU und BioNTech/Pfizer beim Internationalen Strafgerichtshof Den Haag (IStGH) eingereicht.

Ausserdem wurden eine völkerrechtliche nationale Strafanzeige gegen die Hauptverantwortlichen in Deutschland wegen des Vorabkaufvertrages zwischen EU und BioNTech/Pfizer bei der Generalbundesanwaltschaft sowie eine völkerrechtliche internationale Strafanzeige initiiert (hier,

 » Lees verder op ‘Transition News’: …