Schwedisches Staatsfernsehen: Wahlrecht bedroht Demokratie

29-01-24 06:33:00,

Die Tatsache, dass mehr Länder als je zuvor das allgemeine Wahlrecht eingeführt haben, ist nach Ansicht des schwedischen Staatsfernsehens SVT eine Bedrohung für die Demokratie. Es kommt vor, dass die Menschen falsch wählen, so der Fernsehsender, dessen Botschaft lautet, dass es bei der Demokratie nicht nur darum geht, dass die Menschen ihre Führer wählen können, sondern um etwas anderes.

Es geht darum, die richtigen politischen Führer zu wählen, erklärt SVT-Expertin Gunilla Reischl.

„Nie zuvor in der Geschichte hatten so viele Menschen die Möglichkeit, an verschiedenen Wahlen teilzunehmen wie 2024. Aber die Tatsache, dass die halbe Welt Wahlen abhält, ist nicht unbedingt nur positiv für die Entwicklung der Demokratie“, erklärt SVT auf seiner Nachrichtenseite.

Der TV-Riese wandte sich daraufhin an einige Experten, die die klassische Definition von Demokratie infrage stellten, nach der Demokratie eben die Herrschaft des Volkes mit freien und geheimen Wahlen sei,

 » Lees verder op ‘Uncut-News.ch’: …