WHO beklagt sich: „Lügen und Verschwörungstheorien“ bringen globalistische Agenda zum Scheitern

30-01-24 06:36:00,

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Globalisten davor gewarnt, dass „Lügen und Verschwörungstheorien“ die Agenda der nicht gewählten bürokratischen Machteliten zum Scheitern bringen.

Der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, sprach diese Warnung auf einer Pressekonferenz aus, auf der er die Staats- und Regierungschefs der Welt aufforderte, die freie Meinungsäußerung in der Öffentlichkeit zu zügeln.

Tedros beschwerte sich bei seinen Verbündeten, dass sie den Informationskrieg verlieren, weil Kritiker ihre globalistische Agenda entlarven.

Der WHO-Chef sagte, die „Gesundheits“-Agentur der Vereinten Nationen (UN) kämpfe darum, ihr Ziel der marxistischen „Gleichheit“ zu erreichen, weil die Opposition gegen ihre Politik online geteilt werde.

Die Agenda der WHO, der UN und des Weltwirtschaftsforums (WEF) voranzutreiben, sei „nicht einfach“, da die Öffentlichkeit Zugang zu „Fake News, Lügen und Verschwörungstheorien“ habe, warnte Tedros.

Tedros reagierte auch auf Warnungen, dass souveräne Länder ihre Autorität an die UN abgeben würden,

 » Lees verder op ‘Uncut-News.ch’: …