Transition News:ㅤProminente Australier fordern von Regierung, auf Entspannung zwischen den USA und China zu drängen

31-01-24 03:20:00,

Veröffentlicht am 31. Januar 2024 von AR.

Der ehemalige australische Aussenminister Bob Carr hat vor der Gefahr gewarnt, dass Australien in einen Krieg zwischen China und den USA hineingezogen werden könnte. Er schloss sich mehreren anderen prominenten Australiern an, die die Regierung auffordern, auf einen grundlegenden Wandel in der Aussenpolitik hinzuwirken. Dies berichtet Sky News Australia.

In einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung äusserte sich die Gruppe von 50 Unterzeichnern «besorgt» über die wachsenden Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Volksrepublik China. Sie appellieren an die australische Regierung und das Land, eine «aktive Rolle als Mittelmacht» einzunehmen, um einen Konflikt zwischen China und den USA zu verhindern.

In dem Dokument mit dem Titel «Auf dem Weg zu einem Gleichgewicht der Kräfte zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China» werden die beiden Nationen aufgefordert, sich gegenseitig als gleichberechtigt anzuerkennen.

«Wir sind besorgt, dass diese Spannungen zu einem direkten militärischen Konflikt führen könnten, der Australien in einen Krieg hineinziehen könnte», heisst es in der Erklärung. Und weiter: «Wir unterstützen ein Gleichgewicht der Kräfte in der indo-pazifischen Region, in der die Vereinigten Staaten und China einander als gleichberechtigte Partner respektieren und anerkennen».

In Anspielung auf den Kalten Krieg hätten die Unterzeichner darauf bestanden, dass die beiden Weltmächte eine Entspannungspolitik betreiben sollten, um sich formell zu einer «kooperativen Sicherheit» zu verpflichten. Es wird betont, dass eine gegenseitige Entspannung der Beziehungen zwischen den USA und China der Schlüssel zur «Verringerung der Bedrohungen» für den regionalen und globalen Frieden und die Sicherheit sei.

 » Lees verder op ‘Transition News’: …