Transition News:ㅤElon-Musk-Image bröckelt: In seinem «Neuralink-Labor wurden 1500 Tiere extremem Leid ausgesetzt und getötet»

transition-news:ㅤelon-musk-image-brockelt:-in-seinem-«neuralink-labor-wurden-1500-tiere-extremem-leid-ausgesetzt-und-getotet»
Transition News:ㅤElon-Musk-Image bröckelt: In seinem «Neuralink-Labor wurden 1500 Tiere extremem Leid ausgesetzt und getötet»

04-02-24 11:08:00,

Veröffentlicht am 5. Februar 2024 von TE.

Kürzlich wurde berichtet, dass das es der Firma Neuralink von Tesla-Gründer und X-Chef Elon Musk gelungen sein soll, dem erstem Menschen ein Gehirn-Implantat einzusetzen. Dem 52-jährigen Multimilliardär zufolge seien die ersten Ergebnisse vielversprechend. Mit dem Implantat sollen Menschen nur durch Gedanken etwa ein Smartphone bedienen können.

Rein technisch gesehen mag es manchen faszinieren, was Elon Musks Startup hier «vollbracht» hat. Doch ist dies wirklich das, was die Menschheit braucht und wofür Unmengen an Geld ausgegeben werden sollte? Und was sagt das über Musk aus, der sein Geld in so ein Projekt fliessen lässt?

Interessant in diesem Zusammenhang ist etwa die Dokumentation «DeMUSKierung: Elons technokratischer Traum» von der Expresszeitung. Darin wird aufgezeigt, wie sich Musk als libertärer Visionär inszeniert und wie «Aufgewachte» durch seine Übernahme von Twitter die Wiederkehr der Meinungsfreiheit erwarten.

Doch bei genauem Hinsehen erscheine «eine Kluft, aus der die Frage springt, wer Elon Musk eigentlich wirklich ist und welche Rolle er in wessen Spiel spielt».

Dass Musk nicht so hehre Ziele verfolgt, wie man denken könnte, darauf lässt auch ein Bericht schliessen, den Daily Mail jetzt veröffentlichte und in dem es um seine besagte Firma Neuralink mit Hauptsitz im texanischen Austin geht.

Die Headline des Artikels lautet: «Inside Elon Musk’s Neuralink lab where 1500 animals have been killed and test monkeys were subjected to ‹extreme suffering›» (Einblicke in das Neuralink-Labor von Elon Musk,

 » Lees verder op ‘Transition News’: …