Transition News:ㅤUkraine als Fass ohne Boden: Warum die EU immer mehr Milliarden reinpumpt

transition-news:ㅤukraine-als-fass-ohne-boden:-warum-die-eu-immer-mehr-milliarden-reinpumpt
Transition News:ㅤUkraine als Fass ohne Boden: Warum die EU immer mehr Milliarden reinpumpt

05-02-24 11:07:00,

Veröffentlicht am 6. Februar 2024 von TG.

Die Europäische Union (EU) will 2024 ihre Unterstützung für die Ukraine massiv ausweiten. Die 50 Milliarden-Euro-Finanzspritze sind aus Sicht des EU-Chefdiplomaten Josep Borrell erst der Anfang, wie der freie EU-Korrespondent Eric Bonse in einem aktuellen Beitrag vom Sonntag in seinem Blog Lost in EUrope schreibt.

Borrell habe in einem Beitrag auf der Webseite seiner EU-Behörde angekündigt, die EU rüste für die Ukraine auf und werde wie versprochen, Waffen und Munition liefern. Laut Bonse war der EU-Diplomat zuletzt wegen angeblich unzureichender Waffen- und Munitionslieferungen kritisiert und auch vom Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) öffentlich angegriffen worden.

Danach wolle die EU 2024 fast so viel in die Ukraine an militärischen Gütern liefern wie in den beiden Jahren zuvor. Zudem solle die Ausbildung ukrainischer Soldaten massiv ausgeweitet werden, indem bis zum Sommer 60’000 Soldaten ein europäisches Training durchlaufen haben.

Der Korrespondent sieht in Borrells Aussagen «die in Brüssel übliche strategische Konfusion», die sich in der Aussage zeige: «Um den Frieden zu sichern, muss die EU bereit sein, sich zu verteidigen.» Dabei habe Russland die EU gar nicht angegriffen, macht Bonse aufmerksam. Die neue «russische Gefahr» bestehe «vor allem in der Phantasie der Militärs», betont er.

Kanonen statt Butter

Der EU-Chefdiplomat gestehe immerhin ein, dass alle EU-Mitgliedsländer mit Finanzproblemen zu kämpfen hätten. Das mache es schwieriger, die Ukraine wie geplant aufzurüsten. Und Borrell von den spanischen Sozialisten schreibt tatsächlich:

«Jeder,

 » Lees verder op ‘Transition News’: …