Systemfrage: Der bereits begonnene Weltwirtschaftskrieg und das kommende Ende des US-Dollars

09-02-24 11:51:00,

9. Februar 2024 · 90 Aufrufe

System - Bildquelle: Pixabay / qimono; Pixabay License

System – Bildquelle: Pixabay / qimono; Pixabay License

In einer kürzlich in den sozialen Medien veröffentlichten Erklärung fasste Tucker Carlson seine zahlreichen Gründe für die Reise nach Russland zusammen, um dort Präsident Wladimir Putin zu interviewen. Seine Entscheidung, die eine Lawine der Empörung von linken Mediensprechern und einer Vielzahl westlicher Politiker ausgelöst hat, wurde von Carlsons Sorge inspiriert, dass die Menschen im Westen durch die Propaganda der Konzerne fehlgeleitet wurden und die Öffentlichkeit völlig uninformiert über den Krieg in der Ukraine und die möglichen Folgen der Spannungen mit dem Osten ist. Sprich, dass die Menschen auch die andere Seite hören sollten.

Dem stimme ich zu – wenn, dann sollte man beide Propagandaseiten kennen, um zu einem eigenen Urteil gelangen zu können. Tatsächlich glaube ich nicht, dass die Mehrheit der Menschen eine Ahnung davon hat, welche Folgen ein globaler Krieg mit Russland und seinen Verbündeten wirklich haben würde. Selbst wenn der Konflikt nie zum Einsatz echter Waffen führen würde und auf den Bereich der wirtschaftlichen Kriegsführung beschränkt bliebe, wären die USA und der größte Teil Europas von den Auswirkungen schwer betroffen.

Carlson erwähnte speziell die Gefahren für den Status des US-Dollars, und man kann vermuten, dass diese Bemerkung wahrscheinlich viele Menschen verblüfft hat. Der größte Teil der Bevölkerungen kann sich eine Implosion des US-Dollars (und damit respektive des Euros) nicht vorstellen, die durch die Abschaffung des US-Dollars als Weltreservewährung durch das Ausland ausgelöst wird.

 » Lees verder op de site ‘Konjunktion’…