Transition News:ㅤWeltweiter Anstieg von Krebserkrankungen bei jungen Menschen seit der «Pandemie»

17-03-24 10:06:00,

Veröffentlicht am 17. März 2024 von AR.

Weil bei jungen Menschen seit der «Pandemie» immer mehr Krebserkrankungen diagnostiziert werden, ohne dass es eine offensichtliche Erklärung für die Ursachen gebe, schlagen Ärzte in aller Welt Alarm. Das berichtet der Daily Sceptic unter Berufung auf Daily Mail.

Auf fast allen Kontinenten sei eine Zunahme verschiedener Krebsarten bei Menschen unter 50 Jahren zu beobachten, schreibt das Nachrichtenportal. Das sei besonders problematisch, da die Krankheit in dieser Bevölkerungsgruppe meist erst in späteren Stadien erkannt wird. Dies liege daran, dass die meisten Ärzte nicht dafür ausgebildet seien, bei jungen Menschen danach zu suchen.

Die vielen Unterschiede bei den Erkrankungsraten und -typen hätten einige Wissenschaftler dazu veranlasst, Forschungsprojekte zu starten. Diese erstreckten sich oft über mehrere Jahrzehnte und an ihnen würden Hunderttausende von Menschen aus der ganzen Welt teilnehmen.

Einerseits vermuteten Experten seit langem, dass die zunehmende Fettleibigkeit sowie Alkohol- und Tabakkonsum für den Anstieg verantwortlich sein könnten, so das Portal. Ausserdem könnten auch die gesteigerte Erfassung durch frühere Krebsvorsorgeuntersuchungen zu den erhöhten Zahlen führen.

Andererseits gingen Wissenschaftler nun jedoch davon aus, dass diese Faktoren nicht vollständig für den Anstieg verantwortlich sind. Denn dazu seien Lebensstil, Routinen und Ernährungsgewohnheiten von Land zu Land zu unterschiedlich.

In jüngerer Zeit hätten Forscher begonnen, sich auf eine genetische Komponente bei Krebs im Frühstadium zu konzentrieren, fährt der Daily Sceptic fort. Einige hätten herausgefunden, dass jüngere Menschen aggressivere Tumore entwickeln als ältere Patienten.

 » Lees verder op ‘Transition News’: …