Transition News:ㅤStudien: Verzehr hochverarbeiteter Speisen erhöht das Risiko für schwerste Krankheiten wie Herzattacken, Krebs oder mentale Störungen drastisch

18-03-24 11:03:00,

Veröffentlicht am 19. März 2024 von TE.

«Der Verzehr hochverarbeiteter Lebensmittel kann das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall um bis zu 21 Prozent erhöhen.» Das berichtet The Defender unter Berufung auf eine Auswertung von 20 grossen Studien mit mehr als 1,1 Millionen Probanden. The Defender:

«Unabhängig davon, ob der prozentuale Anteil an den Gesamtkalorien oder die Anzahl der Mahlzeiten gemessen wurde, stellten die Forscher fest, dass jede zehnprozentige Zunahme des Verzehrs von hochverarbeiteten Lebensmitteln mit einem fast zweiprozentigen Anstieg des Risikos für kardiovaskuläre Ereignisse verbunden war.»

Die in die Überprüfung einbezogenen Studien haben die Lebensmittel nach folgender Skala kategorisiert: unverarbeitete oder rohe Lebensmittel; minimal verarbeitete Lebensmittel, die normal gereinigt und zubereitet wurden; verarbeitete Lebensmittel, die typischerweise verpackt sind und zusätzliche Zutaten enthalten; sowie hochverarbeitete Lebensmittel (auf Englisch «ultra-processed» oder auch schlicht «Junk Food»), die ganz oder grösstenteils entweder aus aus Lebensmitteln extrahierten Substanzen oder aus künstlichen Zutaten bestehen.

Hochverarbeitete Lebensmittel enthalten einen hohen Anteil an Zucker, Fett, Salz und künstlichen Zutaten sowie einen geringen Nährwert.

Gemäss der British Heart Foundation zum Beispiel gehören zu den «ultra-processed» Lebensmitteln Speiseeis, Wurstwaren, Chips, Kekse, kohlensäurehaltige Getränke, Joghurt mit Fruchtgeschmack oder auch Fertigsuppen. Zudem gehört in diese Kategorie das Angebot der Fast-Food-Konzerne. Dazu The Defender:

«Hochverarbeitete Lebensmittel sind zu einem globalen Gesundheitsproblem geworden, insbesondere in Entwicklungsländern. Der Fast-Food-Hähnchenladen Kentucky Fried Chicken brauchte 61 Jahre, um in den USA 4618 Filialen zu eröffnen,

 » Lees verder op ‘Transition News’: …