Systemfrage: Das gescheiterte “All-In” und ein möglicher Krieg als “Lösung”

22-03-24 08:14:00,

22. März 2024 · 210 Aufrufe

Karten - Bildquelle: Pixabay / TanteTati; Pixabay License

Karten – Bildquelle: Pixabay / TanteTati; Pixabay License

Wenn ein deutscher Minister davon spricht, dass man “Deutschland auf einen Landkrieg vorbereiten muss”, dann tut er dies, weil ihm seine Strippenzieher im Hintergrund dazu beauftragt haben. Wenn ein deutscher Minister davon spricht, dass “wir im Zweifelsfall nichts riskieren, wenn wir es tun” und weiterhin ausführt, dass “wir enorm viel riskieren, wenn wir uns darauf ausruhen, dass wir es nicht tun”, dann wissen wir, dass er im Auftrag jener Kräfte handelt, die sowohl Politik als auch die Hochleistungspresse nach ihren Bedürfnissen lenken, steuern und entsprechende Claquere auf den wichtigen Positionen platzieren.

Gleichzeitig wissen wir, dass unser (Finanz-)System bis auf das Äußerste gedehnt ist und die Anzahl der Heftpflaster, um die “schwellenden Wunden weiter zu kaschieren” alsbald nicht mehr ausreicht, um ein “vollständiges Aufplatzen der eiternden Wunden” zu verhindern. Und wie in all den Jahrhunderten zuvor, scheint auch diesmal die “Lösung” der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) als Profiteure und eigentliche Steuerer im Hintergrund darin zu liegen, die Menschheit in einen umfassenden, großen Krieg zu stürzen. Ein Krieg, an dessen Ende sie denken, erneut in den Führungspositionen zu sitzen. Nur diesmal mit absoluter Macht und Kontrolle, weil ihnen die entsprechenden Systeme/Technologien zur Verfügung stehen, die zuvor nur in den feuchten Träumen so mancher Technokraten und Eugeniker stattfanden.

Nicht nur, dass den IGE weltweit immer mehr die Plandemie,

 » Lees verder op de site ‘Konjunktion’…