Geoengineering: US-Bundesstaat Tennessee verabschiedet Gesetzentwurf gegen Chemtrails

25-03-24 08:56:00,

25. März 2024 · 161 Aufrufe

Chemtrails - Bildquelle: Pixabay / b52_Tresa; Pixabay License

Chemtrails – Bildquelle: Pixabay / b52_Tresa; Pixabay License

Die Hochleistungspresse als Teil des Systems ist es gewohnt, ungewollte Informationen und Themen in die Verschwörungstheorieecke zu verfrachten, um echte Diskussionen und Kritik an bestimmten Maßnahmen zu unterbinden.

Diese beliebte Taktik sehen wir seit Jahrzehnten und trifft natürlich neben dem Thema selbst auch jene, die diese Themen öffentlich ansprechen und anprangern – bis hin zur finanziellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Vernichtung jene Kritiker.

Eines der Themen, das immer ganz, ganz schnell von Hochleistungspresse und Politkaste in die “Spinnerecke” verbannt wurde, ist und war das Thema Chemtrails, die es natürlich “so nicht gibt und blanker Unsinn sind”.

Dass im März 2019 die schweizerische Bundesrätin Simonetta Sommaruga die Existenz von Chemtrails und damit eine “Spielart des Geoengineerings” öffentlich konstatierte, ficht bis heute niemand aus der Politkaste und Hochleistungspresse an.

Auch der Umstand, dass bereits 1977 das “Übereinkommen über die Umweltmodifikation (ENMOD), formell das Übereinkommen über das Verbot der militärischen oder sonstigen feindseligen Anwendung von Umweltmodifikationstechniken” in der UN beschlossen wurde, dürfte den Wenigsten bekannt sein. Dabei handelt es sich um einen internationalen Vertrag, der die “militärische oder sonstige feindselige Anwendung von Umweltmodifikationstechniken mit weitreichenden, lang anhaltenden oder schwerwiegenden Auswirkungen verbietet”. Warum aber ein solches Übereinkommen, wenn Geoengineering nur ein Hirngespinst einiger Spinner ist?

 » Lees verder op de site ‘Konjunktion’…