Transition News:ㅤEnthüllungen erschüttern die Praxis der Behandlung von Geschlechtsdysphorie

27-03-24 07:37:00,

Veröffentlicht am 27. März 2024 von DF.

Am 4. März wurde ein Dokument mit Gesprächsmitschnitten und internen Aufzeichnungen des Weltverbands für Transgender Gesundheit (WPATH) veröffentlicht. Es enthüllt, dass viele sogenannte trans-affirmative Ärzte weder wissenschaftliche Standards einhalten noch das Wohl der Kinder im Auge haben. Die Analyse des WPATH-Leaks wirft ein bedenkliches Licht auf die Praxis der trans-affirmativen Gesundheitsversorgung.

Gemäss dem Ärzteblatt (12/2022) ist die Zahl der Minderjährigen, die hormonelle Behandlungen und geschlechtsangleichende Operationen wünschen, in einzelnen Kliniken innerhalb eines Jahrzehnts, und zwar zwischen 2009 und 2018, um bis zu 4500 Prozent gestiegen.

Experten sprechen angesichts dieses Anstiegs von «Rapid Onset Gender Dysphoria» (ROGD) oder einem «Trans-Hype». Dieser beschreibt plötzliche Selbstdiagnosen während der Pubertät, soziale Ansteckung in Gleichaltrigengruppen, eine geschlechtsspezifische Diskrepanz mit überwiegend betroffenen Mädchen sowie ein schablonenhaftes Verhalten, das vom Einfluss der Trans-Szene geprägt ist.

Berichte zeigen, dass trans-affirmative Ärzte oft ohne angemessene Untersuchung die Selbstidentifikation der Jugendlichen bestätigen und Behandlungen verschreiben. Dies geschieht, obwohl bei minderjährigen Patienten, insbesondere solchen mit psychiatrischen Vorerkrankungen, besondere Sorgfalt geboten ist. Sie können nämlich die lebenslangen Konsequenzen solcher Eingriffe selten vollständig erfassen.

Pubertätsblocker werden oft als harmlose Pausetaste für die Pubertät dargestellt, obwohl sie schwerwiegende Auswirkungen haben können. Diese Medikamente wurden weder für die Verwendung bei Jugendlichen entwickelt noch zugelassen und können das Knochenwachstum beeinträchtigen, sexuelle Dysfunktion und Stimmungsschwankungen auslösen und weitere schwerwiegende Nebenwirkungen haben.

Studien zeigen, dass fast alle Kinder, die mit Pubertätsblockern behandelt wurden, später eine Transition mit gegengeschlechtlichen Hormonen und Operationen wünschen.

 » Lees verder op ‘Transition News’: …