Transition News:ㅤDoku enthüllt dunkle Seite von Nickelodeon

03-04-24 05:02:00,

Veröffentlicht am 3. April 2024 von DF.

Es waren die Jugendserien der Nuller- und der Zehnerjahre von Nickelodeon wie «iCarly», «Victorious» und «Drake & Josh», die die Schulkinder von damals prägten. Sie gehörten zu den wichtigsten Gesprächsthemen auf den Pausenhöfen, da sie das Lebensgefühl und die Gedankenwelt der Kinder dieser Jahre zeigten.

Was passierte aber hinter den Kulissen bei den Drehs? Die junge YouTuberin Amala Ekpunobi äusserte sich in ihrem vor allem von Jugendlichen viel beachteten Kanal ausführlich dazu. Sie beruft sich dabei vor allem auf «Quiet on Set: The Dark Side of Kids TV» (Stille am Set: Die dunkle Seite des Kinderfernsehens), eine neue Doku-Serie, die gegen Ende März auf HBO Max erschienen ist. Darin wird geschildert, dass das Arbeitsumfeld bei den Drehs toxisch war und die Kinderdarsteller des Senders Nickelodeon sogar Missbrauch ausgesetzt waren.

Auch in europäischen Kabelnetzen ist der Kindersender Nickelodeon omnipräsent – und auch die eingangs erwähnten Serien waren es. Was hinter den Kulissen geschah, darüber berichten aber die hiesigen Medien nur sehr zurückhaltend (ein Beispiel hier).

Gerüchte über unschöne Dinge bei Nickelodeon gab es schon länger. Was auffällt, wenn man als Erwachsener die Sendungen betrachtet, ist, dass der Humor für die angegebene Alterskategorie zum Teil als unangemessen angesehen werden kann. Zu erwähnen wären da etwa minderjährige Darstellerinnen in Bikinis oder die 16-jährige Ariana Grande, die eine Kartoffel melkt. Sexualisierung? Sind das vielleicht nur Häppchen, damit auch Eltern ihren Spass haben?

 » Lees verder op ‘Transition News’: …