Transition News:ㅤGouverneur von Wisconsin stoppt Gesetzentwurf zum Schutz des Frauensports vor männlicher Dominanz

03-04-24 05:08:00,

Veröffentlicht am 3. April 2024 von AR.

Der demokratische Gouverneur des US-Bundesstaats Wisconsin, Tony Evers, hat sein Veto gegen einen Gesetzentwurf eingelegt, mit dem Sportveranstaltungen für Mädchen und Frauen vor der Dominanz männlicher Sportler geschützt werden sollten. Die Gesetzesvorlage war im März vom Senat mit 20 zu 11 Stimmen verabschiedet worden.

Das Gesetz sah vor, dass Sportlerinnen und Sportler gemäss ihrem tatsächlichen biologischen Geschlecht und nicht gemäss ihrer sogenannten «Geschlechtsidentität» bei einer Sportart antreten müssen. Auch sollte es Ärzten verbieten, bei Minderjährigen eine Geschlechtsumwandlung vorzunehmen oder ihnen Pubertätsblocker zu verabreichen. Bei Zuwiderhandlung hätten sie ihre Zulassung verlieren können.

Evers hatte in der Vergangenheit sein Missfallen über das Gesetz geäussert, wie Slay News berichtet. Der Gouverneur entschied sich dafür, sein Veto einzulegen, weil er der Meinung war, dass das Gesetz «Anti-LGBTQ-Belästigung, Mobbing und Gewalt» nur noch mehr Vorschub leisten würde. In einer Pressemitteilung heisst es:

«Diese Art von Gesetzgebung und die schädliche Rhetorik, die damit einhergeht, schadet der psychischen Gesundheit von LGBTQ-Einwohnern und Kindern in Wisconsin, ermutigt zu Anti-LGBTQ-Belästigung, Mobbing und Gewalt und bedroht die Sicherheit und Würde von LGBTQ-Einwohnern in Wisconsin, insbesondere unserer LGBTQ-Kinder.»

Die Republikaner in Wisconsin brachten das Gesetz auf den Weg, obwohl Gouverneur Evers den Befürwortern von Geschlechtsumwandlungen auf einer Kundgebung in der Hauptstadt des Bundesstaates mitgeteilt hatte, dass er gegen jedes Gesetz dieser Art sein Veto einlegen würde.

«Männer haben grosse körperliche Vorteile», sagte der Abgeordnete Joel Kitchens laut dem Milwaukee Journal Sentinel während einer Anhörung zu dem Gesetzentwurf im Jahr 2023.

 » Lees verder op ‘Transition News’: …