Blog

Doel Britse secret-unit: mensen extra bang maken..!!

20-04-21 03:10:00,

Natuurlijk kun je als overheid de zaken opblazen, en ze vele malen groter dan ze eigenlijk zijn, presenteren aan ‘het volk’ (klootjesvolk?).. Deze mensen weten immers van niks, maar dienen wel BANG GEMAAKT TE WORDEN.. Waarom? Is het omdat zaken die een overheid voor elkaar wil krijgen, maatregelen die in de praktijk gebracht moeten worden, dienen worden aangedikt..? Is dat ethisch verantwoord? Als het überhaupt al nodig zou zijn..?

Of..
Of zitten we hier te kijken naar een ONDERDEEL VAN DE STRATEGIE van de verborgen agenda..?? Geloven degenen die deze agenda in elkaar hebben gedraaid eigenlijk zélf wel, dat hun plannetjes en dystopische maatregelen gaan werken..?? Met andere woorden: is extra angstzaaierij een instrument om in te zetten, om het ‘plan’ zo optimaal mogelijk te realiseren..? Waarom moeten mensen bang gemaakt worden, voor een serieuze pandemie..? Of IS ER HELEMAAL GEEN SPRAKE VAN EEN ERNSTIGE PANDEMIE…?? En dient dus alle COVID-info, te worden opgeblazen, aangedikt en gemanipuleerd?? En heb je daar dan zelfs SPECIALE UNITS voor nodig..?

x
x Doel van Britse geheime unit: ‘Mensen extra bang maken!’..!!

2021 © WantToKnow.nl/be (bron: Daily Telegraph/3/04/2021)

x

Een geheime groep heeft bewust, in opdracht van de Britse regering, de angst voor het Covid-19-virus aangewakkerd, om de naleving van de Lockdown-maatregelen te bevorderen, zo blijkt uit een geheim rapport. Dit nieuws brengt de Daily Mail. Deze groep/eenheid overdreef de dreiging van het virus en gebruikte de reguliere media om het ‘gevoel van persoonlijke bedreiging’ te verspreiden. Kennelijk was alles in het kader ook van het artikel zoals we dat HIER brengen, waarin Marc van Ranst, als de ‘Belgische Jaap-van-Dissel, een presentatie geeft van ANGSTMARKETING..! Of kijk eens naar de Tweet (IN YOUR FACE) hieronder, van ene Hugo de Jonge, wie-kent-hem-niet, waarin duidelijk blijkt, dat ‘het volk dient te worden beïnvloedt met experimenten’…!!

De tactiek van deze ‘nudge unit’ van de regering wordt in juni opnieuw bekeken door de ethische commissie van de British Psychological Society (BPS) nadat ze een brief hadden ontvangen van 47 klinische psychologen. Deze professionals klaagden dat de boodschappen van de regering een soort massapsychologisch experiment vormen. De katalysator van het ‘project FEAR’, was een document dat in maart 2020 werd opgesteld door de Wetenschappelijke Groep voor Gedragingen bij Pandemische Influenza (SPI-B) van de regering,

 » Lees verder

Wie offensichtlich die Wahlwerbung für die Grünen ist | Anti-Spiegel

20-04-21 03:04:00,

Ich behaupte immer, die Grünen können ihre Wähler nach Herzenslust belügen und betrügen und die Medien schauen weg. Der Spiegel war nun so freundlich, meinen Vorwurf an die Medien (ungewollt) zu bestätigen.

Der Spiegel war so freundlich, meine These zu bestätigen, dass die Medien den Grünen alles durchgehen lassen. Es ist faszinierend, wie der Spiegel es geschafft hat, darüber zu berichten, dass die Medien den Grünen alles durchgehen lassen und es dabei noch so aussehen zu lassen, als wären die Grünen eine tolle Partei. Der Spiegel fragte allen Ernstes, wie es sein kann, dass die Grünen mit allem durchkommen. Dabei müsste der Spiegel nicht die Frage stellen, sondern sie beantworten. Immerhin sind des ja Medien wie der Spiegel, die den Grünen das erlauben.

Schauen wir uns diese Leserverar***ung in Spiegel einmal näher an.

Wofür die Grünen wirklich stehen

Die Wähler bringen die Grünen mit allem Guten in Verbindung. So meinen die meisten, die Grünen seien gegen Gentechnik und für ökologische Landwirtschaft. Aber das stimmt nicht, denn die Grünen finden Gentechnik inzwischen ganz in Ordnung und ausgerechnet eine Grüne ist Cheflobbyistin für Glyphosat, was mit ökologischer Landwirtschaft nun wirklich nicht vereinbar ist.

Die Grünen sagen auch immer, sie seien gegen Lobbyismus. Aber wenn man sich anschaut, welche Grünen als Lobbyisten arbeiten, ohne dass die Partei das kritisiert, wird klar, dass das ein Lippenbekenntnis ist. So kämpft zum Beispiel eine Grüne als Cheflobbyistin der Energiewirtschaft für hohe Entschädigungen der Atomkonzerne für die vorzeitige Abschaltung der Atomkraftwerke.

Die Grünen sind angeblich auch gegen fossile Energieträger und Fracking. Aber still und heimlich haben sie im Bundesrat für die staatliche Förderung von Frackinggas aus den USA gestimmt.

Die Grünen gelten auch als pazifistische Partei, aber sie befürworten mehr Kriegseinsätze der Bundeswehr und Kriege auch ohne Mandat der UNO.

Die Liste ließe sich fortsetzen, ich habe immer wieder berichtet, Beispiele mit allen Quellenangaben finden Sie hier, hier und hier.

Aber die „Qualitätsmedien“ lassen den Grünen diesen offensichtlichen Wählerbetrug durchgehen und berichten über all das möglichst nicht oder nur ein kleinen und verschämten Artikeln. Und nun fragt ausgerechnet eine Kolumne im Spiegel, wie das sein kann. Dabei müsste der Spiegel doch die Antwort kennen, denn er ist es doch, der dabei fröhlich mitmacht.

 » Lees verder

Demo-Rede München, Theresienwiese: 17.4.2021 | Von Christian Kreiß | KenFM.de

20-04-21 03:01:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Ein Standpunkt von Christian Kreiß.

Weil die deutschen Leitmedien unsere Demo-Reden entweder totschweigen oder vollkommen irreführend darstellen, soll hier meine Rede auf der Corona-Demo in München am 17.4.2021 wiedergegeben werden (1).

Wirtschaftliche Entwicklung

Wir haben 2020 den größten Wirtschaftsabsturz seit Kriegsende erlebt. Ökonomen sprechen daher von einer Jahrhundertrezession: Die Weltwirtschaft ist um 4,4 Prozent abgestürzt. Grund dafür waren und sind die Lockdowns. Dadurch wurden die Bewegungen der Menschen in den Industrieländern um 50%, in den Entwicklungsländern um 60% heruntergefahren. Hunderttausende von Künstlern und Selbständigen sind dadurch bis heute arbeitslos, das Kulturleben liegt brach, wir haben enorme Kurzarbeit, steigende Selbstmordzahlen, Familientragödien. Millionen von Kindern gehen nicht in die Schule oder mit Masken, überall diese Masken, selbst im Freien, wo sie vollkommen sinnlos sind, wie zahllose wissenschaftliche Studien zeigen.

Natürlich gibt es das Virus. Es ist gefährlich für sehr alte und multimorbid stark vorerkrankte Menschen. Ich habe deswegen über sechs Monate nicht meine Eltern besucht. Aber die Lockdowns in unserem Lande sind vollkommen unverhältnismäßig. Sie richten einen ungleich größeren Schaden an als sie Nutzen stiften. Der Schaden, den unsere Politiker, allen voran Merkel und Söder, in den letzten 13 Monaten angerichtet haben, ist der größte wirtschaftliche, soziale und menschliche Schaden seit Kriegsende. Das ist ein Skandal, weil vollkommen unverhältnismäßig. Deshalb stehe ich hier und demonstriere.

Auswirkungen dieser Jahrhundertrezession:

Besonders anschaulich sieht man das ganze Ausmaß der Zerstörung und die ganze Unsinnigkeit der Corona-Abwehrmaßnahmen, wenn man in die Dritte Welt schaut. Die Zahl der in Armut lebenden Menschen ist durch die Lockdowns dramatisch gestiegen. Am schlimmsten hat es die Kinder erwischt. Momentan verhungern weltweit wegen der Lockdowns in den Entwicklungsländern etwa 12.000 zusätzliche Kinder pro Tag (2).

Derzeit gibt es etwa 10.000 Corona-Tote pro Tag (3). Das Median- und Durchschnittsalter der an oder mit Corona Verstorbenen liegt um die 80. Man kann nun grob folgende Rechnung machen.

Wenn man annimmt, dass die an oder mit Covid Verstorbenen vielleicht noch eine Lebenserwartung von 3 bis 5 Jahren gehabt hätten, so heißt das, dass durch Covid derzeit etwa 30.000 bis 50.000 Lebensjahre vernichtet werden.

 » Lees verder

Bundesregierung schenkt Pfizer und Curevac über 600 Mio. Euro zusätzlich | Anti-Spiegel

20-04-21 02:56:00,

Ich behaupte immer wieder, dass es bei Corona in erster Linie um Geldgeschenke an die Pharmaindustrie geht. Nun gab es ein neues Geschenk, über das ich bisher nur sehr kleine Meldungen gefunden habe.

Ich habe zuletzt am 16. April ausführlich berichtet, wie die Steuerzahler die Entwicklung von Corona-Impfstoffen bezahlt haben, die die Staaten nun teuer von den Pharmakonzernen kaufen. Außerdem gibt Abnahmegarantien und Haftungsbefreiung bei Impfschäden. Für die Pharmakonzerne ist das das ultimative Rundum-Wohlfühlprogramm: Sie bekommen die Entwicklungskosten für ein Produkt (Impfstoff) bezahlt, bekommen außerdem eine Abnahmegarantie für das Produkt und können das Produkt (dessen Entwicklung die Staaten bezahlt haben) den Staaten für teures Geld verkaufen. Und als Sahnehäubchen haften sie für nichts, weder für Impfschäden, noch für Lieferverzögerungen. Die Details finden Sie hier.

Allerdings profitieren nicht alle Pharmakonzerne, so meine These, sondern nur die, die auf die experimentelle mRNA-Technologie setzen, also derzeit in erster Linie Biontch/Pfizer. Wer auf die herkömmlichen Vektorimpfstoffe gesetzt hat, also AstraZeneca, Johnson&Johnson oder der russische Sputnik-V, bekommt schlechte Presse. Wie sehr die mRNA-Impfstoffe politisch und finanziell von den Staaten gefördert werden und warum das ein experimentelles Verfahren ist, können Sie hier nachlesen.

Nun bekommt meine These eine weitere Bestätigung. Ich musste die Meldung in der russischen Nachrichtenagentur TASS finden, denn in deutschen Medien gab es darüber kaum Meldungen und wenn doch, waren sie klein und gut versteckt. Aber die TASS hat unter Berufung auf die deutsche Nachrichtenagentur DPA mal wieder korrekt berichtet. In den Corona-Newstickern von Welt und Spiegel wurde es auch gemeldet, man muss aber weit nach unten blättern, um die Meldungen zu finden, denn sie haben nachts oder sehr früh am Morgen berichtet. Und beide haben wortwörtlich die von der TASS zitierte DPA-Meldung veröffentlicht.

Kern der Meldung: Biontech und Curevac erhalten zusammen 627 Millionen Euro vom Bund geschenkt, um weiter an Corona zu forschen.

Man muss sich fragen, warum sie so großzügig beschenkt werden. Immerhin sind Corona und die Impfstoffe eine Lizenz zum Gelddrucken, außerdem sind die Börsenkurse und Gewinne der Firmen durch die Decke gegangen, da müsste man doch meinen, dass sie ihre Forschung selbst bezahlen können. Oder man müsste meinen, dass der Bund, wenn er schon so großzügig mit Geld um sich schmeißt, wenigstens Anteile an den Patenten bekommt,

 » Lees verder

Covid-19 killt afrikanische Leader | Corona Transition

20-04-21 02:52:00,

Veröffentlicht am 19. April 2021 von KD.

«Ich bleibe zu Hause!» Das sollte jeder afrikanische Spitzenpolitiker sagen und tun, angesichts des sehr hohen Risikos, an «Covid-19» zu sterben. Nach den vorliegenden Daten sind seit Beginn der «Pandemie» bis heute 13 afrikanische Minister oder Staatsoberhäupter – wir werden sie «Leader» nennen – an oder mit «Covid-19» gestorben. Bezogen auf die Gesamtzahl afrikanischer Leader, ergibt das hochgerechnet 52 von 10’000. Im Gegensatz dazu sind nur drei von 10’000 Menschen in der Gesamtbevölkerung Afrikas an oder mit «Covid-19» gestorben – und das ist sehr grosszügig geschätzt.

Tabelle: Afrikanische Leader, die mit oder an Covid-19 gestorben sind (detaillierte Erklärungen weiter unten).

«Covid-19» bringt anscheinend 17-mal mehr Leader als «normale Bürger» um. Dieser Unterschied ist so makroskopisch, dass schon vor Monaten in den sozialen Netzwerken Witze kursierten, wie etwa:

«Wir armen Afrikaner sterben nicht an Corona, nur unsere Leader sterben daran.»

Wie hoch sind die Chancen, dass 13 afrikanische Leader von 54 Regierungen mit oder an «Covid-19» sterben? Man könnte natürlich beispielsweise argumentieren, dass die Politiker einfach eher getestet werden als der Rest der Bevölkerung, doch angesichts der doch sehr hohen Zahl von Todesfällen unter Spitzenpolitikern lohnt sich eine nähere Betrachtung trotzdem. Wir beginnen mit einer statistischen Analyse.

Der markante Unterschied kann wissenschaftlich ausgewertet werden, durch einen sehr einfachen statistischen Test, den «Chi-Quadrat-Test». Gehen wir von einer alltäglichen Erfahrung aus: Wenn wir zehnmal eine Münze werfen, erwarten wir theoretisch fünf Kreuze und fünf Köpfe, aber die Praxis lehrt uns, uns nicht aufzuregen, wenn sechs Kreuze und vier Köpfe herauskommen, oder umgekehrt. Was wäre, wenn das Verhältnis Kreuz/Kopf sieben zu drei betragen würde, oder acht zu zwei? Natürlich würden wir zunehmend den Verdacht schöpfen, dass die Münze gezinkt ist, doch wären wir bereit, den mutmasslichen Betrüger vor Gericht zu zerren, wenn wir nur die Ergebnisse der Würfe dokumentieren könnten, jedoch nicht in der Lage wären, die Münze zu beschlagnahmen?

Bei solch einer wichtigen Entscheidung hilft uns das Chi-Quadrat, indem es die statistische Wahrscheinlichkeit berechnet, dass eine beobachtete Häufigkeit rein zufällig im Vergleich mit dem theoretisch erwarteten Ergebnis auftritt. Das Chi-Quadrat sagt uns, dass ein Ergebnis von sieben Kreuzen und drei Köpfen, oder umgekehrt, rein zufällig mit einer Wahrscheinlichkeit von 20% auftreten kann.

 » Lees verder