Blog

Sarandon, Anderson & Waters question silence on OPCW report on Douma ‘chemical weapons attack’

sarandon,-anderson-&-waters-question-silence-on-opcw-report-on-douma-‘chemical-weapons-attack’

19-05-19 06:21:00,

Susan Sarandon, Pamela Anderson and Roger Waters are leading questions over why the MSM is ignoring a leaked OPCW report contradicting the claim that Syrian President Bashar Assad carried out a chemical weapons attack in Douma.

“This is really important. Why aren’t we talking about it?” actress and activist Susan Sarandon tweeted about the leaked Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons document that contradicts their official report on the reported chemical weapons attack in Douma, Syria in April 2018.

This is really important. Why aren’t we talking about it?

“We may have just discovered a major piece of the puzzle explaining how seemingly independent international organizations help deceive us into consenting to wars and regime change interventionism around the world.” https://t.co/yH8mfU9eBC

— Susan Sarandon (@SusanSarandon) May 17, 2019

The 15-page document, which has been authenticated and was released by the Working Group on Syria, Propaganda and Media, revealed OPCW engineer findings that the gas canisters found at the scene of the alleged sarin attack were likely placed in position, rather than having been dropped by the Syrian army aircraft.  

This revelation suggests the canisters were staged by the ‘rebels’ in Douma who publicized the attack on their media channels and casts doubt on the veracity of the chemical weapons watchdog’s report, which did not include the on-the-ground findings of its engineers. It also aligns with doubts that were raised by skeptics of the narrative when the attack occurred.

Also on rt.com
Leaked OPCW memo casts doubt on watchdog’s Douma ‘chemical attack’ conclusions

Activist Pamela Anderson tweeted her support for “independent thinkers in Hollywood” speaking out, while Roger Waters called on The Guardian and journalist Jonathan Freedland to apologize for attacking him for accusing the White Helmets of concocting the chemical weapons attack.

I’m encouraged to see indépendant thinkers in Hollywood 💪
start to
stand up –
speak out at risk of career –
this is hopeful
and
let’s start thinking clearly about a very brave
and valuable person- vilified, isolated.

 » Lees verder

Wie der Bundestag mit Apartheid umgeht | KenFM.de

wie-der-bundestag-mit-apartheid-umgeht-|-kenfm.de

19-05-19 06:20:00,

Die Verteidigung Israels Regierung gegen Menschenrechte und Völkerrecht

von Jochen Mitschka.

Nach der Entscheidung des deutschen Bundestages am 17. Mai, mit der der zivilgesellschaftliche Widerstand gegen Israels völkerrechtswidrige Besatzungspolitik kriminalisiert werden soll, kann man nur noch feststellen, dass diese Politiker, die sich ständig auf den Holocaust berufen, selbst vergaßen, was er uns lehrte. Sie folgen dem Mainstream, übersehen Unrecht, Völkerrechtsverbrechen, und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, folgen der Staatsdoktrin und haben keinerlei Einsicht einerseits in Unrecht und andererseits in Menschlichkeit. Zuerst kriminalisierten sie den bewaffneten Widerstand von Freiheitsbewegungen gegen den Besatzungsstaat als Terrorismus, obwohl die UNO einen solchen Kampf, auch ausdrücklich den Palästinas, gegen Kolonialstaaten legitimiert. Nachdem nun eine wirksame gewaltfreie Widerstandsbewegung zunehmend Zulauf bekommt, wird diese als „Antisemitismus“ angeprangert. Ohne Hintergründe, Sichtweisen und Stellungnahmen korrekt wiederzugeben oder zu interpretieren. Bevor wir zu den einzelnen Aussagen in der Aussprache vor der Abstimmung kamen, schauen wir uns die Situation in Israel und Palästina an.

Verleugnung der Verbrechen Israels

In der Debatte des deutschen Bundestages wurde wieder ein großer Bogen um die Nennung der Verbrechen Israels gemacht. Hörte man die Redner, konnte man glauben, Israel wäre lediglich ein Staat der sich verteidigt und gegen Feinde kämpft, die seine Existenz vernichten wollten. Kein Wort zu den Ursachen des Konfliktes, kein Wort zu den Taten der diversen israelischen Regierungen, kein Wort zu, um nur als ein Beispiel Nakba, die „großen Katastrophe“ zu nennen. Zitat aus „Die Zukunft Palästinas“:

„Sowohl im Vorfeld als auch während der Deklaration sah man eine furchtbare Welle der zionistischen Gewalt gegen arabische Palästinenser, welche ‚Die Katastrophe‘ (al-Nakba) genannt wurde, während derer aus Hunderten von Dörfern Menschen Palästinas aus einem Gebiet vertrieben wurden, das sie heute ‚Palästina 1948‘ nennen (1, 2).

Der israelische Historiker Ilan Pappe hat die Operation der ethnischen Säuberung und insbesondere seine Planung ausführlich dokumentiert. Sie zielte auf einen ‚vierten und abschließenden‘ Plan im März 1948 ab, mit dem ‚das Land als Ganzes ethnisch gesäubert sein sollte‘. Ben Gurion, der Leiter der Operation, glaubte, dass 80 bis 90 % des Territoriums des britischen Mandatsgebietes benötigt würde, und sagte 1947, dass ‚nur ein Staat mit mindestens 80 % Juden‘ ein ‚existenzfähiger und stabiler [jüdischer] Staat‘ sein könnte (3,

 » Lees verder

5G-Kongress – Smart in die Zukunft? | KenFM.de

5g-kongress-–-smart-in-die-zukunft?-|-kenfm.de

19-05-19 06:18:00,

5G steht für die 5. Mobilfunkgeneration. Dieser neue 5G Mobilfunk-Standard wird eine völlig neue Strahlenbelastung für uns Menschen und für alles Lebendige schaffen. Der Wissens-Kongress soll aufwecken, aufklären, informieren, zum Netzwerken anregen und Lösungsansätze aufzeigen. Experten aus Physik, Medizin, Funktechnik, Wirtschaft, Politik und der Kirche stellen die Gefahren der neuen Mobilfunkgeneration wissenschaftlich vor. Das große Thema Elektrosmog und Möglichkeiten sich zu schützen, wird auf der Bühne ebenfalls praktisch vorgeführt.

5G-Kongress – Smart in die Zukunft?
2. Juni 2019
von 10 Uhr – ca. 19 Uhr
im Kultur| O in Owingen am Bodensee

Diese Experten nehmen am Kongress teil:

  • Prof. Dr. Werner Thiede (Pfarrer i. R., Geisteswissenschaftler, Publizist, Aufklärer)
  • Prof. Dr. Klaus Buchner (Physiker, Aufklärer, Mitglied des EUP für die ÖDP, Autor)
  • Dr. med. Joachim Mutter (Umweltmediziner und Elektroniker, Autor)
  • Dr. med. Almut Paluka (Gynäkologin und Aufklärerin)
  • Anke Kern (Wirtschaftswissenschaftlerin, Aufklärerin)
  • Wolfgang Jogschies (Geobiologischer Messtechniker)
  • Reiner Otto Schmid (Gesundheitscoach, Systemanalytiker, Bestsellerautor)

Weltweit warnen Wissenschaftler und Ärzte vor den potentiell schweren gesundheitlichen Auswirkungen der 5G Technologie, der sich in Zukunft niemand entziehen kann. Die 5. Mobilfunk-Generation 5G ist bereits im Aufbau. Beim Sprung von 4G auf 5G geht es nicht bloß um einen nächsten Schritt, wie von 3G zu 4G. Es geht um einen Quantensprung – die 5G Strahlenbelastung kann bis zu 100fach höher sein. Hinter der neuen Mobilfunkgeneration scheint noch viel mehr zu stecken. 5G MOBILFUNK – die neue Strahlenwaffe? Es geht um BEWEISE, FAKTEN, INFORMATIONEN und SCHUTZ!

Mehr Infos und Tickets findest Du hier: https://wonderfulevents.org/events/5g-kongress-owingen/

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Veröffentlicht am: 19. Mai 2019

Anzahl Kommentare: noch keine

 » Lees verder

Unlawful Arrests of Venezuelan DC Embassy Protectors Symbolic of US Decadence – Global Research

unlawful-arrests-of-venezuelan-dc-embassy-protectors-symbolic-of-us-decadence-–-global-research

19-05-19 06:16:00,

Activist embassy protectors were invited into Venezuela’s Washington diplomatic facility by its legitimate ruling authorities in Caracas.

According to the Vienna Convention on Diplomatic Relations, the premises of embassies, consulates, and other diplomatic facilities are inviolable territory — no one permitted inside without head of mission permission.

The illegal seizure of Venezuela’s DC embassy and arrest of activist protectors were unprecedented acts of US diplomatic piracy.

The Bolivarian Republic’s Deputy Foreign Minister Carlos Ron denounced what happened, calling the Trump regime’s action a flagrant international law violation, adding:

“We do not authorize any of the coup leaders to enter our embassy in Washington DC. We call on the US government to respect the Vienna Conventions and sign a Protecting Power Agreement with us that would ensure the integrity of both our embassy in Washington, DC and the US Embassy in Caracas.”

Activists David Paul, Margaret Flowers, Kevin Zeese, and Professor of Anthropology Adrienne Pine were unlawfully arrested and charged with “trespassing and interfering with the US Department of State’s protective functions (sic),” adding:

“The individuals were arrested on a criminal complaint charging them with a violation of 18 USC § 118, Interference with Protective Functions of the Department of State (sic), for knowingly and willingly obstructing, resisting, or interfering with a federal law enforcement agent engaged, within the United States (sic)…”

Activists charged face possible imprisonment for up to one year and a $1,000 fine — for lawfully defending the diplomatic property of the Bolivarian Republic, living in the embassy at great personal risk from April 10 until unlawfully arrested on May 16.

President Maduro, Foreign Minister Arreaza, and other Venezuelan officials thanked them for courageously supporting the rule of law the US repeatedly flouts.

On Friday, the four activists appeared before Magistrate Judge G. Michael Harvey in the US District Court for the District of Columbia. Conditionally released, their next court date is scheduled for June 12.

US attorney Danielle Rosborough is prosecuting the case for the Trump regime. Zeese said he and fellow activists intend “mak(ing) the case that there is a legitimate government, that the Vienna convention was violated, that this was an inappropriate and unlawful arrest,” expressing confidence of exoneration.

 » Lees verder

Is FPÖ-schandaal wraak van geheime dienst?

is-fpo-schandaal-wraak-van-geheime-dienst?

19-05-19 06:14:00,

Door het naar buiten brengen van beelden van FPÖ-leider Heinz-Christian Strache en zijn partijgenoot Johann Gudenus, die ingaan op voorstellen van iemand die zich als vertegenwoordigster van een Russische miljonair voordoet, is dit weekend de Oostenrijkse regering ten val gebracht. Maar waarom werd dit juist nu naar buiten gebracht, terwijl de beelden al in 2017 gemaakt werden? 

Het is natuurlijk stom dat Strache en Gudenus ingegaan zijn op de dubieuze uitnodiging van een vreemde. Maar  een interessantere vraag is wie deze val heeft opgezet. Het feit dat het uitgerekend nu naar buiten komt, terwijl het al een paar jaar geleden gebeurd is, doet vermoeden dat er politieke actoren achter zitten en men gewacht heeft om het op een opportuun moment naar buiten brengen. Als het puur om journalisten zou gaan, zouden Der Spiegel en de Süddeutsche Zeitung immers niet hoeven schromen om dat te vermelden. Bovendien was het dan waarschijnlijk al eerder naar buiten gebracht. Bijvoorbeeld voor de jongste Oostenrijkse parlementsverkiezingen.

Herbert Kickl

Verder is inmiddels naar buiten gekomen dat kanselier Sebastian Kurz bereid zou zijn geweest de coalitie van zijn ÖVP met de FPÖ voort te zetten, als niet alleen Strache op zou stappen, maar ook minister Herbert Kickl zijn ministerie aan de ÖVP af zou staan. Kickl is minister van Binnenlandse Zaken en in die hoedanigheid verantwoordelijk voor de veiligheidsdiensten. Dat men uitdrukkelijk heeft aangestuurd op het afstaan van zijn portefeuille, doet iets vermoeden over de motieven voor het juist nu openbaren van hoe Strache zich in de val heeft laten lokken.

Blijf op de hoogte van nieuws, opinie en achtergronden: Volg Novini!

Inval

De verhouding tussen Kickl en bepaalde ÖVP-gezinde elementen binnen de Oostenrijkse geheime dienst was immers al enige tijd gespannen. Kickl liet op enig moment zelfs de recherche een inval doen in kantoren van de geheime dienst om onderzoek te doen naar ambtsmisbruik.

Club de Berne

De Oostenrijkse geheime dienst staat ook internationaal al enige tijd onder druk. Zo werd ze onlangs gedeeltelijk uitgesloten van de zogeheten Club de Berne, waarin Europese geheime diensten informatie met elkaar delen. De andere Europese geheime diensten zouden vrezen dat de Oostenrijkse dienst, of verantwoordelijke bewindslieden informatie door zouden sluizen naar de Russen.

Timing

De timing van het naar buiten brengen van schandaal rond vice-premier Strache,

 » Lees verder

1000 Protesters Against 5G in Switzerland. Telecom Industry Has Provided No Scientific Evidence That 5G is Safe

1000-protesters-against-5g-in-switzerland.-telecom-industry-has-provided-no-scientific-evidence-that-5g-is-safe

19-05-19 06:12:00,

By B.N. Frank

Last month, Activist Post also reported about 5G opposition in Switzerland. It’s only increasing.

From SwissInfo.ch

Simmering opposition to the rollout of 5G technology in Switzerland climbed a notch on Friday as a 1,000-strong protest was held in the capital, Bern.

Organised by the Stop5G citizen group, the gathering on Bern’s Waisenhausplatz square – a couple of stone’s throws away from the federal parliament – was the first significant national expression of resistance to plans for a 5G Switzerland.

Scientists, doctors, engineers, environmentalists, left-wing politicians, and even a tech-sceptic musician took to the stage to highlight the key demand outlined by event organiser Tamlin Schibler Ulmann: “a national moratorium on 5G development”.

Widely-distributed flyers outlined their reasons: health concerns (they fear that diseases from cancer to depression to chronic fatigue may be caused by  electromagnetic waves); the damage to sustainable development of the infrastructure and energy usage of 5G; and the security threat to our private lives that universal connectivity implies.

In February Telecom Industry executives provided U.S. congressional testimony that they cannot provide any scientific evidence that 5G is safe.

U.S. elected officials continue to ask for evidence of safety (See 1, 2).

The first 5G court case was won last year in England but only after it had been installed in street lights and residents became sick.

There is research that proves 5G is harmful.   In fact, here is research that proves all sources of cell phone and wireless WiFi radiation is harmful.  It’s especially harmful to children.  Our pets are affected too.  Wildlife and nature are affected as well.

Activist Post has published many articles on the promotion and forced installation of 4G and 5G small cells along with Internet of Things (IoT) technology.  People in the U.S. and all over the world are trying to stop this in their communities (see 1,

 » Lees verder

Ruf nach Zwang und Strafe wegen wenigen Masernerkrankungen

ruf-nach-zwang-und-strafe-wegen-wenigen-masernerkrankungen

19-05-19 06:11:00,

Bernd Hontschik

Bernd Hontschik / 19. Mai 2019 –

Ich bin ein Impfbefürworter. Doch den Einzug von Zwang und Strafen im Gesundheitswesen lehne ich ab. Wehret den Anfängen!

Red. Der Autor ist Chirurg und Publizist.

Ein Glaubenskrieg ist entbrannt. Impfbefürworter und Impfgegner stehen sich unversöhnlich gegenüber. Ich bin kein Impfgegner. Ich kann Impfgegner nicht einmal verstehen. Ein Konzept, das Millionen von Menschenleben gerettet und Abermillionen von Krankheiten verhindert hat, kann ich nicht im Ernst ablehnen.

Historische Erfolge gegen Kinderlähmung und Pocken

Ich denke nur an die Kinderlähmung (Poliomyelitis) und an die Pocken. Als ich ein Schulkind war, war der Slogan: «Schluckimpfung ist süss., Kinderlähmung ist grausam» omnipräsent in Radio und Fernsehen. Mit der Einführung der Impfung im Jahr 1961 sank die Zahl der Erkrankungen und Todesfälle dramatisch. Zwar kam es selten, mit einer Häufigkeit von etwa 1:12 Millionen, auch zu schwerwiegenden Impfzwischenfällen. Doch die Poliomyelitis-Epidemien hatten Tausenden das Leben gekostet und Hunderttausende in ein Leben mit schwersten Behinderungen gestürzt. Es gibt in Deutschland seit zwanzig Jahren keinen einzigen Fall von Kinderlähmung mehr. Was für ein grandioser Fortschritt!

Als die weltweit grösste Errungenschaft aller Zeiten in der Medizin wird immer wieder die Ausrottung der Pocken bezeichnet. Nach zwei Millionen Toten im Jahr weltweit wurde die Pockenimpfung auf Beschluss der WHO 1967 die erste weltweite Pflichtimpfung. Mitte der siebziger Jahre konnte diese Pflicht nach und nach wieder aufgehoben werden. Nach 1970 gab es in Deutschland keine Pockenepidemie, nach 1972 keinen einzigen Erkrankungsfall mehr, und 1975 erkrankte ein Mensch in Bangladesch an Pocken: weltweit der letzte Fall.

Auch dieser grandiose Impferfolg hatte einen Preis, denn bei einer Million Impfungen kam es im Durchschnitt zu zwei bis drei Todesfällen und zu Tausenden, auch lebensbedrohlichen Komplikationen.

Bei den Masern geht es um Einzelfälle

Nun sind plötzlich die Masern zum Thema Nummer eins geworden. Die Masern haben alle Talkshows erobert, und in allen Medien, von vielen Politikern wird eine Impfpflicht gefordert. Es müsste nämlich eine Impfquote von mindestens 95 Prozent erreicht werden, um Masernausbrüche in Zukunft zu verhindern. Derzeit liegt die Impfquote zwischen 90 und 93 Prozent. Viel fehlt also nicht.

Worum geht es hier eigentlich? Es geht nicht um Millionen von Toten,

 » Lees verder

Truckers Face Years in Prison for Transporting LEGAL Hemp Because of Cops “Just Doing Their Jobs”

truckers-face-years-in-prison-for-transporting-legal-hemp-because-of-cops-“just-doing-their-jobs”

19-05-19 05:54:00,

By Matt Agorist

Because government is the antithesis to freedom, industrial hemp has been banned nationwide since 1937 ostensibly due to the plant’s similarities to marijuana. Many have speculated that this move was also due to the fact that cannabis is in direct competition with the pharmaceutical industry by providing far safer alternative treatments as well as directly competing with the petrochemical industry. However, all this changed in December after President Donald Trump signed the Agriculture Improvement act of 2018, legalizing industrial hemp on a national scale. But thanks to a police state, dependent on locking people in cages for a plant, three truckers in Idaho are facing horrific prison sentences for carrying it.

Andrew D’Addario, Erich Eisenhart and Denis Palamarchuk have all been arrested in Idaho for transporting this incredibly beneficial textile crop that cannot get you high. Thanks to cops who “are just doing their jobs,” Eisenhart and D’Addario are scheduled to be sentenced next month after being found guilty of transporting this plant. Palamarchuk is due in court in October.

In Palamarchuk’s case, police falsely claimed that the nearly 7,000 pounds of hemp in his truck was marijuana. Only after police broke the same law they arrested him for — by transporting the plant across state lines for testing — did they realize it was actually hemp.

“With all the federal eyes looking at the Idaho case, what’s interesting is that the state shipped product to Kentucky to be tested,” observed Beau Whitney, a senior economist with New Frontier Data, a cannabis intelligence firm.  “I don’t know how they got it there, but I found it really fascinating.”

Despite the federal government ending prohibition of the hemp plant last year, backwards police state-addicted politicians in states like Idaho continue to kidnap and cage people for it.

“It’s absolutely horrific,” said Idaho Representative Ilana Rubel (D-Boise), a legislator who is working to get the charges dropped, told Freight Waves.

“It’s like a nightmare out of a novel,” she said. “These are hardworking people working for a trucking company. This is what they do for a living – take this load from here to there.

 » Lees verder

Top 5 “Conspiracy Theories” That Turned Out To Be True

TRANSCRIPT AND MP3 AUDIO: https://www.corbettreport.com/5conspiracies/

We all know the old trope of the tinfoil hat wearing conspiracy theorist who believes crazy things like “the government is spying on us” and “the military is spraying things in the sky” and “the CIA ships in the drugs.” Except those things aren’t so crazy after all. Here are five examples of things that were once derided as zany conspiracy paranoia and are now accepted as mundane historical fact.

“How to 5G Proof Your Home” Video – Free Online

“how-to-5g-proof-your-home”-video-–-free-online

19-05-19 07:00:00,

By B.N. Frank

In February, Telecom Industry executives gave congressional testimony that they cannot provide any scientific evidence that 5G is safe.

There is research that proves 5G is harmful.  There is research that proves all sources of cell phone and wireless WiFi radiation is harmful.  Exposure is especially harmful to children.  Our pets are also affected by exposure.  Wildlife and nature are affected by exposure.

Regardless of why forced 5G installation is happening – it’s happening – so it’s a good time to start thinking about protecting ourselves and our loved ones.  Thanks to Press for Truth for producing this free video with tips on how to protect our homes from 5G.

Activist Post has published many articles on the promotion and forced installation of 4G and 5G small cells along with Internet of Things (IoT) technology.  People in the U.S. and all over the world – including elected officials – are trying to stop installation in their communities.

For more information on what you can do to stop this in your community, visit the following websites:

Provide, Protect and Profit in unstable times! Get a free issue of Counter Markets today.

 » Lees verder

You’ve been warned: Widespread US face surveillance is ‘imminent reality’, says tech privacy report

you’ve-been-warned:-widespread-us-face-surveillance-is-‘imminent-reality’,-says-tech-privacy-report

19-05-19 06:57:00,

Georgetown researchers are warning Americans about a sophisticated real-time face surveillance system that’s about to become an “imminent reality” for millions of citizens across the country.

The ‘America Under Watch’ report is a warning that authorities in select US cities may soon be able to pick you out from a crowd, identify you, and trace your movements via a secret network of cameras constantly capturing images of your face.

Also on rt.com
Farcical recognition tech? NYPD ‘used Woody Harrelson pic for beer thief search’

The report claims both Detroit and Chicago purchased software from a South Carolina company, DataWorks Plus, that gives police the ability to scan live video from cameras located at businesses, health clinics, schools, and apartment buildings. Both cities say they are not currently using the technology.

Facial recognition software has proven problematic for violating ppl’s civil liberties and discriminating against Black people and (to a lesser extent), other POC. Seems like a waste of an investment given the composition of the city of #Detroit.

— Educate to Liberate LLC (@NefertariNkenge) May 15, 2019

I think it’s helpful to treat privacy like a form of environmental health. Violations of privacy are sometimes individual, and always collective.

— sarah jeong (@sarahjeong) May 17, 2019

DataWorks says it provides software which “provides continuous screening and monitoring of live video streams.” The system is also designed to operate on “not less than 100 concurrent video feeds.”

According to the research team’s report, live footage is captured by cameras installed around Detroit as part of Project Green Light, a public-private initiative to deter crime which launched in 2016. The expanse of the police department’s facial recognition policy last summer, however, means the face recognition technology can now be connected to any live video, including security cameras, drone footage, and body-worn cams.

RT @copystar: “Detroit’s real-time face surveillance is designed to operate together with a program called Project Green Light Detroit, an initiative launched in January 2016 that has dramatically expanded the city’s network of surveillance cameras”

 » Lees verder

Wie schnell man zum russischen Agenten wird

wie-schnell-man-zum-russischen-agenten-wird

19-05-19 06:53:00,

Kommentar: Recherche scheint überflüssig, wenn Medien “den Feind im Osten” im Visier haben

Die North-East-Antifa gehört zu den linken Gruppen in Berlin mit einer beachtlichen Kontinuität. Während viele Antifagruppen meistens nach wenigen Jahren wieder verschwinden, gibt es die NEA schon mehr als ein Jahrzehnt. Nun hat sie es gemeinsam mit einer Westberliner Antifagruppe sogar geschafft, in der New York Times erwähnt zu werden. Der Anlass war natürlich nicht die kontinuierliche “Antifa-Arbeit” der Gruppen, sondern die angebliche Unterstützung durch Russland.

So heißt es in der New York Times:

Ein Beispiel: Webseiten, die offenbar für zwei deutsche antifaschistische Gruppen, Antifa West Berlin und Antifa Nord Ost, werben, teilen sich einen Server, der von Hackern der russischen Regierung genutzt wird, die das National Committee der Demokraten während der Wahlen 2016 angegriffen haben. Die Registrierungsinformationen für eine der deutschen Seiten schließt eine anonymisierte E-Mail-Adresse mit ein, die auch für die Einrichtung russischer spearphishing-Seiten verwendet wurde.

New York Times

Von den deutschen “Qualitätsmedien” ungeprüft übernommen

Diese Behauptungen wurden ungeprüft und ohne mit den Antifagruppen auch nur in Kontakt getreten zu sein, von sogenannten deutschen Qualititätsmedien wie etwa dem Deutschlandfunk, Spiegel Online, FAZ übernommen.

An dem Spiegelbericht kann deutlich gezeigt werden, wie die hegemonialen Behauptungen von der allgegenwärtigen russischen Unterwanderungsstrategie kritische Berichterstattung verhindert. Schon in der Überschrift zum Bericht, wo es heißt, dass “der Kreml nicht nur die AfD – sondern auch lokale Antifa-Gruppen” unterstütze, wird etwas behauptet, was des Beweises bedarf. Der aber wurde nicht geliefert.

Was Deutschland betrifft, zeigt sich laut “New York Times” ein ungewöhnlicher Zusammenhang: Einerseits ist die Verbindung zwischen AfD und Russland bekannt. Andererseits unterstützt Russland offenbar auch linke Kräfte, wie die amerikanischen Journalisten recherchiert haben. So würden zwei lokale Gruppen, die “Antifa West Berlin” und die “Antifa Nord Ost”, denselben Server nutzen, den auch die Hacker der russischen Regierung gebrauchen. Eine E-Mail-Adresse, mit der eine der Websites der Lokalgruppen registriert wurde, sei von russischer Seite ebenfalls eingesetzt worden, um an vertrauliche Daten zu gelangen. Bemerkenswert: Erst kürzlich riefen beide Seiten zu einer Anti-AfD-Demonstration auf.

Spiegel-Online

Nun hätte der Widerspruch,

 » Lees verder

STANDPUNKTE • Moldawien – Europas Armenhaus rückt nach Osten | KenFM.de

standpunkte-•-moldawien-–-europas-armenhaus-ruckt-nach-osten-|-kenfm.de

19-05-19 06:47:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

In der geografischen Mitte Europas gelegen, ist der von Rumänien und der Ukraine umschlossene Landstrich ein Produkt der in den 1990er-Jahren zerfallenen Sowjetunion. Mit 33.000 Quadratkilometern und knapp 3,5 Millionen EinwohnerInnen nimmt Moldawien sowohl flächen- wie auch bevölkerungsmäßig weniger als die halbe Größe Österreichs ein. Wirtschafts- und Sozialstatistiken weisen es als europäisches Schlusslicht aus.

Von Hannes Hofbauer.

Wie in einem Brennglas spiegelt sich hier links und rechts des Flusses Dnjestr die Zerrissenheit Europas. Geopolitisch zwischen Brüssel und Moskau pendelnd, lebt Moldawien seit seiner Unabhängigkeitserklärung im August 1991 mit ungeklärter Territorialität. In der wilden Phase der ursprünglichen Kapitalakkumulation Anfang der 1990er-Jahre bildete sich eine Gesellschaft heraus, in der sehr wenige sehr reich und die meisten arm geworden sind. Diese ökonomische Struktur übertrug sich folgerichtig auf die politische Repräsentanz. Die Herrschaft der Wenigen – griechisch „hoi oligio“ – ist wegen ihres schlagartigen Auftretens in Moldawien viel sichtbarer als in westeuropäischen Gesellschaften, weswegen die eine Oligarchie und die andere Demokratie genannt wird.

Historischer Rückblick

Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion betraten zwei gänzlich unterschiedliche Vorstellungen über die Zukunft der „Moldawischen Sowjetrepublik“ die politische Bühne. Beide manifestierten sich auf der Straße und sollten bald miteinander in eine militärische Auseinandersetzung geraten. Für den 16. August 1989 hatte die „Union der Arbeiterkollektive“ zu einem Generalstreik aufgerufen, der in den Kolchosen und Kombinaten fast lückenlos befolgt wurde. Parallel dazu ging die national-rumänische „Volksfront“, die kurz darauf in „Partei der nationalen Wiedergeburt“ umbenannt wurde, auf die Straße. Die Arbeiterkollektive bewog die soziale Frage, die Volksfrontler standen für die nationale Sache, die im historischen Kontext nur eine rumänische sein konnte. Da das industrielle Herzstück Moldawiens am linken Dnjestr-Ufer lag (und liegt), setzten sich die Arbeiterkollektive in Transnistrien durch, während die Nationalen im wesentlich größeren, landwirtschaftlich geprägten Teil Moldawiens die Oberhand behielten. Zur Jahreswende 1989/90 sprachen sich jenseits des Dnjestr in einem Referendum 90% für die Gründung einer „Sowjetrepublik Transnistrien“ aus; im August 1991 riefen die Volksfrontler in der Hauptstadt Kischinew – nun Chisinau – eine unabhängige Republik Moldawien aus, deren Souveränität bereits ein Jahr zuvor im Parlament beschlossen worden war.

 » Lees verder

AI-Generated Joe Rogan Voice is a Warning From the Future

ai-generated-joe-rogan-voice-is-a-warning-from-the-future

19-05-19 06:44:00,

By John Vibes

In 2017, a startup called “Lyrebird” made headlines with AI-generated replications of celebrity voices that were extremely convincing.

Tracks posted to SoundCloud featured the voices of Donald Trump, Barack Obama, and Hillary Clinton making a pitch for the Lyrebird’s new technology. In the video, a Fake President Trump voice says, “They can make us say anything now.”

While the story gathered some attention initially, it quickly disappeared from the news cycle, except for just about one place, The Joe Rogan Experience Podcast. Rogan was fascinated by the technology and spoke about it at length on his podcast in the weeks after the news broke.

In the two years since, Rogan regularly informed his guests about the incredible technology, telling them that it’s only a matter of time before very real and recognizable voices will be mimicked and manipulated to say specific text for specific, and potentially nefarious, purposes. The sky is likely the limit as this technology advances, getting better results with less data.

Oddly enough, Rogan was the first celebrity target for the AI developers wanting to show off how far this technology has come in just two years. A video released this week features Rogan talking about training a hockey team made up of intelligent chimps, among other equally ridiculous and amusing rants.

“I just listened to an AI generated audio recording of me talking about chimp hockey teams and it’s terrifyingly accurate. At this point, I’ve long ago left enough content out there that they could basically have me saying anything they want, so my position is to shrug my shoulders and shake my head in awe, and just accept it. The future is gonna be really f***ing weird, kids,” Rogan said on Facebook this week.

Dessa, the AI startup responsible for the video, explained in a blog post that it will get easier and easier for the average person to make these types of replicas.

“Right now, technical expertise, ingenuity, computing power and data are required to make models like RealTalk perform well. So not just anyone can go out and do it.

 » Lees verder

Which Airliner Will Israel Shoot Down In Order To Start US War With Iran? – PaulCraigRoberts.org

which-airliner-will-israel-shoot-down-in-order-to-start-us-war-with-iran?-–-paulcraigroberts.org

19-05-19 06:39:00,

Copyright .© Paul Craig Roberts 2019.- Please contact us for information on syndication rights.

This site offers factual information and viewpoints that might be useful in arriving at an understanding of the events of our time. We believe that the information comes from reliable sources, but cannot guarantee the information to be free of mistakes and incorrect interpretations. IPE has no official position on any issue and does not necessarily endorse the statements of any contributor.

 » Lees verder

Yellow Vest movement marks 6-month anniversary with marches, scuffles with police break out (VIDEOS)

yellow-vest-movement-marks-6-month-anniversary-with-marches,-scuffles-with-police-break-out-(videos)

19-05-19 06:37:00,

Scuffles between police and protesters broke out in France’s Reims as the Yellow Vest movement rallied on its 27th weekend in a row. The six-month anniversary demonstrations were peaceful in Paris and other cities.

Some 15,500 demonstrators have rallied across France, according to figures from the Interior Ministry. While the organizers claim the figure is just over 40,000 participants, it’s still no match to the numbers the movement attracted when it started in November last year.

In Reims, multiple scuffles between law enforcement and demonstrators were registered. A heavy presence of the so-called ‘black bloc’ – far-left protesters, covering their faces and sporting similar black attires to make identification harder – might have contributed to the violence on the city’s streets.

Rowdy protesters have set various objects on fire, and some also tried to erect barricades across the streets.

They also vandalized the local office for the France Bleu radio station, as well as other buildings.

Authorities say 1,600 people went out in the streets of Paris, although Occurrence, an independent research firm that has been following Yellow Vest rallies from the very beginning, put the number at 5,600. The Paris march was largely peaceful – and observed by a large police force – yet some minor scuffles were observed.

Also on rt.com
Hang in there Brexiteers, the majority of Europeans expect EU to end within 20 years

Like this story? Share it with a friend!

 » Lees verder

Reminder: Neocons ADMIT They Will Lie Us Into War : The Corbett Report

reminder:-neocons-admit-they-will-lie-us-into-war-:-the-corbett-report

19-05-19 06:31:00,

Now that mustachioed super villain John Bolton is in the driver’s seat of America’s foreign policy, an old video of the arch-neocon admitting he would lie to the public to achieve his goals is making the rounds once again.

Here’s the money quote for those who missed it: “If I had to say something I knew was false to protect American national security, I would do it.”

The example he gives to flesh out his point is relatively uncontroversial. “I don’t think we’re often faced with that difficulty, but would I lie about where the D-Day invasion was going to take place to deceive the Germans, you’d better believe it.”

But is that where the principle of knowingly lying to the public in the name of “national security” begins and ends? Not revealing the dates and locations of planned military operations? Or do you think that someone like John Bolton and his neocon friends just might use this idea of lying to achieve his goals a bit more liberally?

In fact, we don’t even have to wonder about this point, and nor should we be shocked in the least that a neocon like Bolton—who is now openly lusting after regime change in Iran and Venezuela—would profess his allegiance to the “noble lie.” All it takes is a little examination of the historical roots of the neocons to see that this has always been there openly admitted policy.

So what is the “noble lie” and what does it have to do with the founding father of the neocon movement? Find out in this week’s edition of of The Corbett Report Subscriber.

For full access to the subscriber newsletter, and to support this website, please become a member.

The Corbett Report Subscriber

vol 9 issue 18 (May 18, 2019)

by James Corbett
corbettreport.com
May 18, 2019

Now that mustachioed super villain John Bolton is in the driver’s seat of America’s foreign policy, an old video of the arch-neocon admitting he would lie to the public to achieve his goals is making the rounds once again.

 » Lees verder

Bewijs dat Douma “chemische aanval” in scene was gezet: het ongepubliceerde rapport van de ingenieurs van het OPCW

bewijs-dat-douma-“chemische-aanval”-in-scene-was-gezet:-het-ongepubliceerde-rapport-van-de-ingenieurs-van-het-opcw

18-05-19 11:31:00,

ShareTweet


https://timhayward.wordpress.com/2019/05/13/evidence-that-douma-chemical-attack-was-staged-opcws-unpublished-engineers-report/

De vermeende chemische aanval op Douma in april 2018 was slechts een voorwendsel voor luchtaanvallen op Syrië door Frankrijk, het VK en de VS. Het eindrapport over de vermeende aanslag gepubliceerd door het OPCW liet zien waarom de feitenonderzoeksmissie (FFM) tijdens zijn bezoek aan Douma in april 2018 geen technische beoordelingen had gemaakt, van de locaties en positie van de (chemische containers) cilinders, maar dit zes maanden later inspecteerde, toen inspectie niet langer mogelijk was en beoordelingen afhankelijk moesten zijn van anderen verkregen afbeeldingen en metingen. Een briefingsnota door de werkgroep over Syrië Propaganda en media benadrukten dit als een voor de hand liggende anomalie.

OPCW-medewerkers hebben met de werkgroep gecommuniceerd en documenten aan hen “gelekt”, waaruit deze feiten boven tafel gekomen zijn.

De werkgroep heeft vernomen dat een onderzoek werd uitgevoerd door een technisch subteam van de FFM, te beginnen met inspecties ter plaatse in april-mei 2018, gevolgd door een gedetailleerde engineering analyse met medewerking van computermodellen van twee Europese universiteiten. Het rapport van dit onderzoek was uitgesloten in het gepubliceerde eindverslag van de OPCW-onderzoeksmissie, waarin alleen verwezen werd naar beoordelingen van niet-geïdentificeerde ‘engineeringexperts’ die in oktober 2018 in opdracht waren gegeven en in december 2018 waren verkregen.

Afbeeldingsresultaat voor OPCW propaganda from the west

Een kopie van een 15 pagina’s tellende samenvatting van het rapport met de titel “Engineering Assessment van twee cilinders waargenomen bij het Douma-incident” wordt hier geplaatst

http://syriapropagandamedia.org/wp-content/uploads/2019/05/Engineering-assessment-of-two-cylinders-observed-at-the-Douma-incident-27-February-2019-1.pdf.

(Iedereen die een eigen link naar het document wil plaatsen, wordt vriendelijk verzocht om het document te downloaden en te linken vanaf hun eigen server, om de werkgroepen niet te overladen.)

De werkgroep heeft een toelichting gegeven op het document : zie ‘Beoordeling door het technische subteam van de OPCW-feitenonderzoeksmissie ter bestudering van de vermeende chemische aanval in Douma in april 2018’, door Paul McKeigue, David Miller en Piers Robinson.

Assessment by the engineering sub-team of the OPCW Fact-Finding Mission investigating the alleged chemical attack in Douma in April 2018

Bron:
https://timhayward.wordpress.com/2019/05/13/evidence-that-douma-chemical-attack-was-staged-opcws-unpublished-engineers-report/

Please follow and like us:

error0



Share on Facebook Share



Share on TwitterTweet



Share on Google Plus Share



Share on Pinterest Share



Share on LinkedIn Share



Share on Digg Share




Print Print

 » Lees verder

Interview With The Lifelike Hot Robot Named Sophia (Full) | CNBC | Light On Conspiracies – Revealing the Agenda

interview-with-the-lifelike-hot-robot-named-sophia-(full)-|-cnbc-|-light-on-conspiracies-–-revealing-the-agenda

18-05-19 11:28:00,

Home / 1. Free Content / Interview With The Lifelike Hot Robot Named Sophia (Full) | CNBC

Published on Oct 25, 2017

CNBC’s Andrew Ross Sorkin interviews Sophia, a humanoid robot, about the future of artificial intelligence at a Future Investment Institute panel in Saudi Arabia on Wednesday. » Subscribe to CNBC: http://cnb.cx/SubscribeCNBC About CNBC: From ‘Wall Street’ to ‘Main Street’ to award winning original documentaries and Reality TV series, CNBC has you covered. Experience special sneak peeks of your favorite shows, exclusive video and more. Connect with CNBC News Online Get the latest news: http://www.cnbc.com/ Find CNBC News on Facebook: http://cnb.cx/LikeCNBC Follow CNBC News on Twitter: http://cnb.cx/FollowCNBC Follow CNBC News on Google+: http://cnb.cx/PlusCNBC Follow CNBC News on Instagram: http://cnb.cx/InstagramCNBC Interview With The Lifelike Hot Robot Named Sophia | CNBC

Please take a moment to support Ole on Patreon!

Much of the daily content we publish is notable to us for various reasons. Having said that, the views and opinions expressed in this content, (articles, videos or any other content), are those of the authors and do not necessarily reflect the opinions of the authors of this site.

As always, please do your own research. Please do not believe what you are told. Take what you like, and leave the rest.

 » Lees verder

Ongeldig verklaren verkiezing Istanbul levert Erdogan niets op

ongeldig-verklaren-verkiezing-istanbul-levert-erdogan-niets-op

18-05-19 11:27:00,

Dat met Ekrem Imamoglu eind maart een oppositiekandidaat tot burgemeester werd gekozen in Istanbul was pijnlijk voor de Turkse president Erdogan. De AKP dwong vervolgens bij de kiesraad nieuwe verkiezingen af, maar de herhaling lijkt de regeringspartij niets op te leveren.

Voor de Turkse president Recep Tayyip Erdogan was Istanbul de opstap naar zijn grote politieke carrière. Van 1994 tot 1998 was hij burgemeester van de metropool aan de Bosporus. Wie in de toekomst de stad van 16 miljoen inwoners voor zich weet te winnen, kan ook heel Turkije electoraal veroveren.

Ongeldig

Eind maart heeft met Ekrem Imamoglu echter een burgemeesterskandidaat van de centrumlinkse CHP de lokale verkiezingen in Istanbul nipt gewonnen. Dat zinde Erdogan uiteraard niet en dus werden er redenen gezocht en gevonden om de verkiezingen te annuleren. De kiesraad, die tot nog toe als betrouwbare constante gold, liet zich vermurwen en verklaarde de verkiezing ongeldig. De formele grond was dat sommige stembureauleden geen ambtenaren waren, zoals de kieswet voorschrijft.

Blijf op de hoogte van nieuws, opinie en achtergronden: Volg Novini!

Populariteit

Er zijn nieuwe verkiezingen uitgeschreven voor 23 juni. Het is echter goed denkbaar dat Imamoglu dan een grotere overwinning behaalt. Want zijn afzetting als burgemeester, vlak nadat hij verkozen was, heeft zijn bekendheid en populariteit vergroot. Voor de inwoners van Beylikdüzü, in West-Istanbul was hij reeds een bekende. Hier was hij vanaf 2014 burgemeester.

Allemansvriend

De uit Trabzon, in het noordoosten van Turkije, afkomstige econoom, die lang werkzaam was in het bouwbedrijf van zijn familie, geldt als bedachtzaam en samenbindend. Wat de religie betreft, is hij geen strikte kemalist. Zijn moeder draagt een hoofddoek, zijn blonde vrouw niet. Toen hij tot burgemeester van Istanbul gekozen werd, bedankte hij ook de religieuze en etnische minderheden in Istanbul voor hun steun. De Koerdische HDP koos ervoor geen eigen kandidaat aan de burgemeestersverkiezingen in Istanbul mee te laten doen, om Imamoglu’s kansen te verbeteren.

Niets bereikt

Imamoglu lijkt kortom de herhaling van de verkiezingen met een gerust gemoed af te kunnen wachten. De vraag is dan ook wat regeringspartij AKP nu eigenlijk bereikt heeft met het afdwingen van nieuwe verkiezingen.

Steun Novini!

Doe een donatie aan Novini en blijf nieuwe bijdragen mogelijk maken!

Doneer nu!

 » Lees verder

Die Kunst des Lügens

die-kunst-des-lugens

18-05-19 11:26:00,

Der Publizist und ehemalige Lokalreporter der Frankfurter Rundschau, Redakteur von Capital und Leutnant der Reserve, Christian Nürnberger, stellt „Schreckens“- und „Glücksmomente“ in den Mittelpunkt seiner Laudatio (1). Nach dem „Glücksmoment“ des Falls der Berliner Mauer suchen ihn nur noch Schreckensmomente heim: „der 11. September 2001“, die „Weltfinanzkrise 2007/2008“, die „Annexion der Krim“ durch „Unhold“ Putin — der „Krim-Schock“ —, der „Brexit-Schock“ und, man ahnt es, die „Wahl Trumps“. Seitdem stehen die wenigen verbliebenen Demokratien „mit dem Rücken zur Wand“, denn sie müssen sich eines „groß angelegten weltweiten Angriffs“ erwehren.

Sogar die „Herzkammer der Demokratie“, nämlich die Medien, die Wissenschaft und die Wahrheit an sich sind bedroht. Dafür tragen das Internet und die sozialen Internetmedien die Hauptverantwortung, denn die „Lügner werden inzwischen geschützt von einem Meer von Lügen.“ Endlich, nach so vielen Bedrohnissen wird dem schon fast Verzweifelten „der große Glücksmoment“ beschert:

„Auf der Bildfläche erschien: das Ehepaar Röder“ und mit ihm geschah das „Wunder“ einer „Massenmobilisierung der Bürger für Europa (…) Es war gelungen, Menschen zu Hunderttausenden auf die Straßen und Plätze zu bringen (…), und zwar auf eine sympathische Art, gewaltfrei, ohne Schaum vorm Mund, überparteilich, fröhlich, cool.“

Ohne Schaum vor dem Mund, aber voll tiefer Dankbarkeit gegenüber ihrem Laudator, analysieren die Geehrten, das Frankfurter Anwaltsehepaar Sabine und Daniel Röder, in ihrer „Erich-Fromm-Lecture“ die Befindlichkeit der Menschen Europas — wohlgemerkt, nicht die der EU (2): Ein „Gefühl des Kontrollverlusts und der Angst“ sucht die Menschen heim. Es gibt nämlich in Europa „noch kein breites Gefühl der Zusammengehörigkeit.“ Das aber ist „Grundvoraussetzung für das Überleben der als Friedensprojekt gestarteten Europäischen Union.“

Längerfristig können diesem Mangel gewisse Rezepte abhelfen, wie zum Beispiel eine europäische Medienöffentlichkeit und ein gesamteuropäischer Feiertag. Über diese langfristige Perspektive hinaus ist kurzfristiges Handeln das Gebot der Stunde, wird doch dieses Europa „auf das Heftigste angegriffen, von innen wie von außen“: von innen seien das die „Orbans, Kaczynskis, Le Pens und Wilders“, von außen die „Putins, Erdogans, Trumps und Bannons”. Geführt werde diese Schlacht „nicht mit Panzern und Raketen, sondern mit Mitteln moderner Kriegsführung“ aus dem Internet, also „Manipulation und Lügen in den sozialen Medien durch Trolle und Bots“.

Hierfür machen die Preisredner Russlands — ausnahmsweise nicht Putins — „digitale Armee“ verantwortlich, und natürlich Trump. Nachdem „Brexit, Trumpwahl, Fidez und PiS uns vor Augen geführt haben,

 » Lees verder

Tagesdosis 18.5.2019 – Marktradikale Pseudo-Kümmerer auf Wahlkampftour | KenFM.de

tagesdosis-1852019-–-marktradikale-pseudo-kummerer-auf-wahlkampftour-|-kenfm.de

18-05-19 11:26:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Ein Kommentar von Susan Bonath.

Rechte Parteien spielen gern die Kümmerer. Von Spendensammlungen für deutsche Obdachlose bis hin zur Gründung von Pseudogewerkschaften ist alles dabei. Sie kommen als „Bürgerinitiativen“ daher, sitzen in sozialen Vereinen. So ist zum Beispiel die Pflegedienstleiterin der Ortsgruppe der Volkssolidarität in der sachsen-anhaltischen Kleinstadt Oebisfelde stramme AfD-Funktionärin. Ihr Verein nutzt einen kommunalen Raum. In diesem organisierte die Dame kürzlich eine Wahlkampfveranstaltung ihrer Partei. Gekommen war ein Dutzend Rentner mit Anhang. Lang und breit philosophierte dort ein AfD-Funktionär über gute Renten, welche man angeblich anstrebe. Erst auf Nachfrage räumte er kleinlaut ein: Die AfD hat gar kein Konzept für die Rente, weder in ihrem 190-seitigen Grundsatzprogramm, noch in ihrem 88-seitigen EU-Wahlprogramm.

Natürlich, um Stimmen für die EU-Wahl und die Kommunalwahl in Sachsen-Anhalt am 26. Mai einzufangen, hilft die eine oder andere Lüge. Am besten gelingt dies der AfD derzeit aber mit dem Thema Migration. So folgte dem Eingeständnis des AfD-Funktionärs dann auf dem Fuße die Aussage: Ja, aber die Migranten. Die plünderten doch unseren schönen Sozialstaat. Und überhaupt, die Kriminalität.

Da ist er wieder, der Angst-Trigger. Genau deshalb, nicht etwa wegen wirtschaftlicher Fragen, wählten viele Sachsen 2017 die AfD. Das fanden jüngst Wissenschaftler der Universität Leipzig bei einer Auswertung von Umfragen aus dem Jahr 2016 heraus. Kein Wunder: In Sachen Wirtschaft ist die AfD noch marktradikaler und asozialer als FDP, CDU und CSU zusammen. Und: Sie wird finanziell gut gemästet von jenen Teilen des Großkapitals, die sich offenbar durch die Bundesregierung nicht genug vertreten sehen.

An diesem Mittwoch drehte mal wieder eine entsprechende Schlagzeile die mediale Runde: Auch den Landtagswahlkampf der AfD in Nordrhein-Westfalen vor zwei Jahren soll ein gewisser „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten“ sehr großzügig und verdeckt unterstützt haben, und zwar mit Hunderttausenden Plakaten und Werbezeitungen, zum Beispiel namens „Deutschland-Kurier“.

Derlei Machenschaften des 2016 von ehemaligen CSU-Kadern und Unternehmern gegründeten Vereins sind schon länger bekannt. Er arbeitet dafür eng mit einer Schweizer PR-Agentur namens Goal AG zusammen, die deshalb jüngst im Fokus stand. Die Agentur pusht seit Jahren rechte und rechtsextreme Parteien.

 » Lees verder

Lesung aus dem Roman: “Die Heimat, der Krieg und der Goldene Westen” | KenFM.de

lesung-aus-dem-roman:-“die-heimat,-der-krieg-und-der-goldene-westen”-|-kenfm.de

18-05-19 11:25:00,

Wolfgang Bittner liest aus seinem neuen Roman „Die Heimat, der Krieg und der Goldene Westen“ am

Freitag, dem 24. Mai 2019, 19.00 Uhr

Galerie Alte Feuerwache

Ritterplan 4, 37073 Göttingen

(Eintritt frei!)

Ein Zeitpanorama von erzählerischer Stärke, das mit seiner politisch-historischen Dimension das Lebensgefühl zweier Generationen wiedergibt.

zeitgeist Verlag: „Die Heimat, der Krieg und der Goldene Westen“.

„Man fällt wie durch eine plötzlich auftauchende Geschichtstüre in die plastisch vorhandene Jetzt-Zeit. Es braucht keine Vorstellungskraft, weil man sofort nicht nur im Bild, sondern mittendrin ist. Man ist das nicht im Text erwähnte weitere Familienmitglied. Glänzend!“ (Willy Wimmer)

Der Schriftsteller und Publizist Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. Er hat mehr als 60 Bücher für Erwachsene, Jugendliche und Kinder veröffentlich. 2017 erschien von ihm im Westend Verlag in Frankfurt am Main das Buch „Die Eroberung Europas durch die USA – eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung“.

Siehe auch KenFM im Gespräch: https://kenfm.de/wolfgang-bittner/

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Veröffentlicht am: 18. Mai 2019

Anzahl Kommentare: noch keine

 » Lees verder

Das Wahl-Durcheinander

das-wahl-durcheinander

18-05-19 11:23:00,

Die Wahlen im April 2019 in Spanien waren im Wesentlichen eine Wahl zwischen bürgerlichen Links- oder Rechts-Parteien im Gemenge mit spanischem, baskischem und katalanischem Nationalismus. Die Benutzung des herrschenden Links-Rechts-Schemas erschwert jedoch den Blick auf die Wirklichkeit. Die Wahlbeteiligung ist um 6 Prozent auf 75 Prozent gestiegen, aber das hat das Ergebnis zwischen den Blöcken im Ergebnis nicht wesentlich beeinflusst. Die Zuspitzung in der Katalonienfrage und das Auftauchen der rechtsextremen VOX España (VOX) haben die Mobilisierung zur Wahl befördert, was man wohl als Politisierung verstehen kann. Aber welche Folgen wird das für die Politik Spaniens und den Konflikt unter den Katalanen haben?

Zur Eigenart der spanischen Politik muss man zunächst Folgendes wissen: Spanische Parteien haben zum Teil unterschiedliche Namen. Die Partido Socialista Obrero Español (PSOE) heißt beispielsweise in Valencia PSPV-PSOE und in Katalonien PSC, die Partido Popular (PP) heißt in Galicien PPG. Teilweise stellen sich Koalitionen mit eigenen neuen Namen zur Wahl, die mehr oder weniger mit einem Vorgänger identisch sind. Beispielsweise die Partei Carles Puigdemonts trat in den letzten beiden Wahlen als Junts pel Si an, davor war es die Convergencia Democrática de Cataluña. Ich benutze hier der Einfachheit halber jeweils den allgemeinen, kürzesten und zuletzt benutzen Namen.

Die Wahlen für das spanische Parlament im April haben gleichzeitig mit den Wahlen für das Regionalparlament in der Comunidad Valencia (Autonome Valencianische Gemeinschaft) stattgefunden. Als Ergebnis der nationalen Parlamentswahlen haben sich folgende Verteilungen ergeben:

Die PP ist durchaus mit der CDU/CSU zu vergleichen. Ihre Stimmanteile sanken von 33,03 Prozent im Jahr 2016 auf nur noch 16,70 Prozent 2019. Sie hat aus zwei Gründen gegenüber den vorhergehenden Wahlen verloren: Viele Stimmen gingen entweder an die VOX, die die in der PP noch vorhandenen Faschisten aufgesaugt hat oder an die Ciudadanos (Cs), eine neoliberale Partei, die versucht, die von der Korruption in der PP Enttäuschten an sich zu binden.

Die Werte der PSOE, die man mit der SPD vergleichen kann, stiegen von 22,56 Prozent im Jahr 2016 auf 28,86 Prozent 2019. Ihre Gewinne gehen im Wesentlichen auf die Verluste der Podemos (links von PSOE) und Compromís (Grüne, nur in Valencia) zurück.

Die Partei VOX — 10,26 Prozent — lässt sich in gewisser Weise mit der AfD vergleichen. Sie hat ihre Stimmen in weiten Teilen von der Partido Popular gewonnen,

 » Lees verder

A County In New York Has Completely BANNED All Unvaccinated Children From ALL Public Places | Light On Conspiracies – Revealing the Agenda

a-county-in-new-york-has-completely-banned-all-unvaccinated-children-from-all-public-places-|-light-on-conspiracies-–-revealing-the-agenda

18-05-19 11:23:00,

One county in New York is taking extremely drastic measures in an attempt to force all children to get vaccinated for measles.  Starting on Wednesday, any child that has not received the measles vaccine will be banned from all public places.  That means that they will not be able to go to school, to church or to any store.  In fact, just walking down the sidewalk will be a violation of this countywide “state of emergency”.  Rockland County has essentially declared a state of medical martial law, and it is scheduled to last for the next 30 days

Rockland County declared a countywide State of Emergency relating to the ongoing measles outbreak — the longest outbreak since the disease was eradicated in the United States in 2000, according to officials.

Effective at the stroke of midnight, Wednesday, anyone who is under 18 years of age and unvaccinated against the measles will be barred from public places until this declaration expires in 30 days or until they receive the MMR vaccination.

So what has caused Rockland County to go to such extremes?

According to Rockland County Executive Ed Day, something had to be done because there have been 153 confirmed cases of measles in the county.

And the penalties that will be imposed upon anyone convicted of violating this state of medical martial law are quite draconian

Anyone found in violation of the declaration could spend six months in jail and/or a $500 fine, Day said. However, Day said the county is not looking to arrest people, but rather a means to grab the public’s attention.

According to Day, county officials have been met with “pockets of resistance” from people unwilling to comply with health department advise and this played a part in the declaration.

Of course other communities all across America will be watching to see how the people of Rockland County respond to this declaration of medical martial law.  If there is no uproar, it will set a very important national precedent, and inevitably other local governments around the nation will try the exact same thing.

And where will it stop?

Will all vaccines eventually be forced upon us in such a manner? 

 » Lees verder

Die Europa-Ideologie

die-europa-ideologie

18-05-19 11:22:00,

DIE LINKE versucht hingegen mit der Forderung nach einem „sozialen Europa“ zu punkten. In ihrem Wahlprogramm heißt es: „Wir kämpfen für ein soziales Europa, für eine andere Europäische Union, in der alle gut arbeiten und leben können. (…) DIE LINKE steht für die europäische Idee von sozialer Gerechtigkeit, Humanismus und internationaler Solidarität. DIE LINKE befürwortet ein geeintes Europa“ (1). Damit unterscheidet sie sich nicht von SPD und Grünen. Auch dort wird das „soziale Europa“ beschworen. So heißt es bei der SPD: „Es gilt das alte soziale Versprechen Europas einzulösen, auf das die Bürgerinnen und Bürger schon so lange warten. In den letzten Jahren haben sie häufig das Gegenteil eines sozialen Europas erlebt“ (2). Und die Grünen verkünden: „Nur ein soziales Europa ist ein starkes Europa“ (3).

Zwar verlangt die Linkspartei zur Realisierung des sozialen Europas auch eine Änderung der Verträge: „Zugleich sind wir überzeugt, dass die derzeitigen EU-Verträge keine taugliche Grundlage für ein soziales, demokratisches, ökologisches und friedliches Europa sind.“ Doch diese Forderung ist wohlfeil, gibt es doch nicht ein einziges Mitgliedsland, das bereit wäre, die Verträge im Sinne der Linkspartei neu zu fassen. Für eine Vertragsänderung ist die Zustimmung aller 28 Länder erforderlich.

Was die Bedeutung der Parole vom sozialen Europa angeht, so hat dazu der Gesellschaftswissenschaftler Martin Höpner alles gesagt: „Ein Mythos ist (…), dass uns, so wie es die Feiertagsreden nahelegen, ,mehr Europa‘ dem sozialen Europa näher bringt. Diese traditionelle Erzählung hat über die Jahre ihren Sinn verloren und bleibt dennoch ein hartnäckiger Bestandteil sozialdemokratischer und gewerkschaftlicher Selbstvergewisserung“(4). Dessen ungeachtet gehört diese „traditionelle Erzählung“ auch weiterhin zum festen Bestandteil der Selbstvergewisserung der Partei DIE LINKE.

DIE LINKE lässt sich in ihrer Forderung nach einem „sozialen Europa“ auch nicht durch die Tatsache beirren, dass der „griechische Frühling“ unter Führung der mit ihr verbündeten Partei Syriza erst vor wenigen Jahren spektakulär gescheitert ist.

Noch bei den letzten Wahlen zum Europäischen Parlament im Frühjahr 2014 hatte die Linkspartei große Hoffnungen, mit Hilfe einer linken Regierung in Athen die EU Schritt für Schritt auf einen fortschrittlichen Kurs zwingen zu können. Die Parole lautete: „Heute Athen, morgen Madrid und übermorgen Berlin“. Die Bundestagsfraktion der Linkspartei veröffentlichte großformatige Anzeigen mit dem Slogan „Mit Syriza für ein soziales und demokratisches Europa“. Der Vorsitzende der griechischen Linken, Alexis Tsipras, war bei den Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2014 gemeinsamer Spitzenkandidat der Partei Europäische Linke.

 » Lees verder

Neue Gelbwesten-Proteste in Paris

neue-gelbwesten-proteste-in-paris

18-05-19 11:22:00,

avatar

Hallo,

!

Wir verpflichten uns zum Schutz Ihrer persönlichen Daten. Wir haben unsere Datenschutzerklärung aktualisiert, damit sie der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), einer neuen EU-Regelung, die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist, entspricht.

Bitte machen Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung bekannt. Sie enthält Details über die Arten von Daten, die wir sammeln, darüber, wie wir sie verwenden sowie über Ihre Rechte bezüglich des Datenschutzes.

Da Sie uns bereits Ihre persönlichen Daten mitgeteilt haben, als Sie Ihren persönlichen Account erstellt haben, bitte prüfen Sie das Feld darunter, um diesen weiter zu nutzen:

Ich stimme der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu, um einen persönlichen Account auf dieser Website gemäß der Datenschutzerklärung zu erstellen.

Wenn Sie nicht wollen, dass wir Ihre Daten weiter verarbeiten, klicken Sie bitte hier, um Ihren Account zu löschen.

Wenn Sie irgendwelche Fragen oder Bedenken bezüglich unserer Datenschutzerklärung haben, kontaktieren Sie uns bitte unter privacy@sputniknews.com.

 » Lees verder

Die Schein-Alternative

die-schein-alternative

18-05-19 11:21:00,

Kürzlich hatte die AfD in der Börde-Kleinstadt Oebisfelde zu einer Wahlkampfveranstaltung in das gemeindeeigene Gebäude der örtlichen Volkssolidarität geladen. Deren Pflegedienstleiterin ist selbst AfD-Funktionärin. In Sachsen-Anhalt findet am 26. Mai nicht nur die Europawahl statt. Auch die kommunalen Parlamente werden neu gewählt. Gekommen waren mehrere AfD-Politiker und ein Dutzend Rentner, die ein wenig Familienanhang mitgebracht hatten. Die Parteiriege hielt einen Vortrag über gute Renten. Erst auf Nachfrage räumte ein Wortführer ein: Weder im 190 Seiten langen Grundsatzprogramm, noch im 88 Seiten umfassenden Europawahlprogramm findet sich ein Rentenkonzept der Partei.

Auch andernorts gibt sich die AfD bürgernah. Ihr Spielfeld sind Vereine, Initiativen und Fußballclubs, vor allem in der Provinz. Sie gesellt sich zu Menschen, die gegen zu hohe Kita-Gebühren, Ärztemangel oder Staßenausbau-Beiträge protestieren. Sogar in Schulen, Jugendclubs und anderen sozialen Einrichtungen sind ihre Funktionäre aktiv.

Das erinnert an die Strategie der NPD. Diese eroberte in den 1990er Jahren die ostdeutschen Parlamente ebenfalls mit „Bürgerarbeit“. Inmitten der zerbrechenden sozialen Infrastruktur betrieben NPD-Funktionäre damals ungehindert die oft einzigen Jugendclubs im Umfeld. Im großen Stil kaufen Rechtsextreme bis heute Immobilien auf. Sie wollen „national befreite Zonen“ schaffen. Auch dies legte den Grundstein für den besonderen Erfolg der AfD in Ostdeutschland.

Anders als Linke haben Rechtsextreme einen dicken Bonus beim Kapital. Es benötigt sie für den Krisenfall. Deshalb verfügen diese Parteien meist über weit stärkere finanzielle Mittel als Linke. Über mangelnde Geldflüsse unter der Hand kann sich auch die AfD nicht beklagen. Im Fokus stand zuletzt unter anderem die Goal AG, eine Schweizer PR-Agentur, die für rechtspopulistische Parteien in ganz Europa arbeitet. Um ihnen Angang zu verschaffen, arbeitet sie zum Beispiel mit gezielten Tabubrüchen.

Die Goal AG ist auch für den in Deutschland ansässigen „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheiten“ tätig. Das klingt erst einmal harmlos, ist es aber nicht. Denn der 2016 großteils von ehemaligen CSU-Mitgliedern gegründete Verein ist der unsichtbare Kapital-Arm der AfD. Er generiert hohe Spenden und fördert — oft verdeckt — die Wahlkämpfe der Partei. So steckte der Verein etwa Millionen in das von Goal layoutete AfD-Kampfblatt „Deutschland-Kurier“.

Die Goal AG unterhält nach Informationen des Spiegels enge Verbindungen zu August von Finck. Seit langem schon unterstützt der deutsche Milliardär mit einem geschätzten Privatvermögen von 8,6 Milliarden US-Dollar ultrakonservative und marktradikale Parteien. Bekannt geworden ist von Finck als Großspender der CSU und FDP — Stichwort: Mövenpick-Spende.

 » Lees verder

Die Demokratur

die-demokratur

18-05-19 11:21:00,

Was tun Deutsche, wenn sie mehr Bürgerbeteiligung in der Politik wünschen? Sie bestellen einen Übervater, der in den Medien zum Retter hochstilisiert wird, und statten ihn mit umfassender Machtfülle aus. So geschehen 2010 im Fall der „Schlichtung“ bei Stuttgart 21. Auf Heiner Geißler wurden über Wochen die vereinigten Hoffnungen auf eine bessere Demokratie projiziert. Dann sprach er sein „Urteil“: Stuttgart 21 soll weitergebaut werden. Die Bewegung der Gegner taumelt bis heute unter der Wirkung dieses Schlags.

Wer also meinte, die „hohe Politik“ sei tatsächlich über das Kreuzchen am Wahltag hinaus beeinflussbar, sah sich getäuscht. „Ihr dürft gern mitdiskutieren, solange ihr nicht erwartet, dass wir uns tatsächlich danach richten“, war die Botschaft der Mächtigen an ihr aufmüpfiges Volk. Leider ist die Geschichte der Demokratie zugleich die Geschichte der Versuche von Machtgruppen, das Volk von wirklichem Einfluss fernzuhalten.

Volksberuhigung durch Inszenierung scheinbarer Bürgermitsprache gehört zu den Tricks der Herrschaftselite. Protestbewegungen, die wirklich etwas verändern wollen, sind nur historisch hoch angesehen — und dann, wenn sich der Widerstand gegen andere Regierungen und Systeme erhob. Man lobt tränenselig bei Gedenkfeierlichkeiten die Helden der Leipziger Nicolaikirche und ihren Mut, gegen ein verkrustetes System durchaus auch einmal mit Maßnahmen des zivilen Ungehorsams aufzubegehren. Aber man knüppelt in Hamburg, Genua oder Paris, wenn es an die eigenen Pfründe geht.

Das bekamen auch die Stuttgarter Kurzzeit-Rebellen zu spüren. Dietrich Wagner, der Mann, der am 30. September 2010 durch Einsatz von Wasserwerfern schwer verletzt wurde, ist heute auf einem Auge blind. Auf dem anderen besitzt er noch eine Sehfähigkeit von 6 Prozent. Er äußerte damals im „Stern“, dass er nie mehr an Demonstrationen teilnehmen wolle. Eine erfolgreiche Polizeiaktion insofern. Der 30. September hat gezeigt: Es ist auch bei uns möglich, ein Polizeikader zu schmieden, der Misshandlungen von Bürgern plant und durchführt. Noch immer gilt: Der Ordnungsmacht muss aufs Wort gehorcht werden.

Wer sich anders entscheidet als es dem Wunsch eines Polizei-Einsatzleiters entspricht, muss damit rechnen, dass ihm körperliche Schmerzen oder bleibende Verletzungen zugefügt werden.

All das ist leider weder ein „Ausrutscher“ noch eine Mär aus längst vergangener Zeit. Im Zusammenhang mit den „Gelbwesten“-Demonstrationen seit November 2018 wurden in Frankreich mindestens 2060 Demonstrierende verletzt. Die Zahlen stammen aus dem französischen Innenministerium. Demnach haben Sicherheitskräfte mehr als 12.000 Mal Hartgummigeschosse abgefeuert. Mehrere Menschen verloren Berichten zufolge dadurch ein Auge oder erlitten Knochenbrüche im Gesicht.

 » Lees verder

Die Anti-Demokratie

die-anti-demokratie

18-05-19 11:21:00,

Den meisten Menschen ist nicht bekannt, dass das Projekt der Europäischen Union Vorstellungen eines deutschen Großraumes folgt, die schon in der Vergangenheit sehr viel Unheil angerichtet haben. Die aktuelle Struktur des EU-Projektes missachtet grundlegende demokratische Prinzipien wie die Gewaltenteilung zwischen Legislative und Exekutive, indem sich nationale Exekutiven ohne entsprechende Legitimität auf EU-Ebene zur Legislative ermächtigen. Zudem bietet die Parallelität von ökonomischer Konvergenz und sozialer Divergenz gerade den mächtigsten Kapitalgruppen ideale Voraussetzungen, auf Basis extrem ungleicher nationaler Arbeits- und Sozialregeln sowie Lohnhöhen im wirtschaftlich harmonisierten Großraum Profite einzufahren.

Landläufig betrachtet wurzelt die Europäische Union im deutsch-französischen Kohlepakt, der als „Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS)“ im Sommer 1952 in Kraft trat. Diese vom damaligen französischen Außenminister Robert Schumann angestoßene Montanunion, der bald darauf Italien, Belgien, Luxemburg und die Niederlande beitraten, schlug unmittelbar im Anschluss an die vier Jahre des Marshall-Planes die Eckpfeiler für eine wirtschaftsliberale Politik in Westeuropa ein. Verboten wurden Ein- und Ausfuhrzölle, mengenmäßige Beschränkungen des Warenverkehrs sowie staatliche Subventionen und Beihilfen. Dem Kapital öffneten sich Tür und Tor, vorerst freilich beschränkt auf die wichtigen Sektoren Bergbau und Metallindustrie und die spätere Kernzone der Europäischen Union.

Die Idee zum Aufbau eines großen europäischen Wirtschaftsraumes, der den stärksten Kapitalgruppen optimale Verwertungsbedingungen garantiert, ist indes älter als der deutsch-französische Kohlepakt. Bereits mitten im Ersten Weltkrieg entwickelte der Politiker Friedrich Naumann, Mitglied des deutschen Reichsrates, Großraumpläne für den europäischen Zentralraum. Sein Plädoyer für eine deutsch geführte Wirtschaftsgemeinschaft erschien 1915 unter dem programmatischen Titel „Mitteleuropa“ (1). Das eben erst in Gang gekommene Völkerschlachten schien ihm die beste Gelegenheit für visionäre Nachkriegsvisionen. In Abgrenzung zu den damaligen Kriegsgegnern forderte Naumann einen mitteleuropäischen Zusammenschluss vom Rhein bis an die russische Grenze. Er schrieb:

„Mitteleuropa wird im Kern deutsch sein, (…) muss aber vom ersten Tag an Nachgiebigkeit und Biegsamkeit gegenüber allen mitbeteiligten Nachbarsprachen zeigen, weil nur so die große Harmonie emporwachsen kann, die für einen allseitig umkämpften und umdrängten Großstaat nötig ist“(2).

Die von Naumann imaginierten führenden Teilnehmer an diesem Projekt, das wilhelminische Preußen und das habsburgische Österreich-Ungarn, gingen kurz darauf unter. Doch bis zur nächsten europäischen Großraumidee dauerte es keine zwei Jahrzehnte. Und wieder ging diese Idee von Berlin aus.

Auch wenn das heutzutage niemand hören will: Die Idee des deutschen Vormarsches unter nationalsozialistischer Flagge war eine europäische.

 » Lees verder

Die Propaganda-Wahl

die-propaganda-wahl

18-05-19 11:21:00,

Freude schöner Götterfunken! So mancher mag sich bei der EU die Frage stellen: Wie nackt muss der Kaiser eigentlich noch sein, damit selbst der EU-vernarrteste Bürger endlich erkennt, dass das Gewand der Demokratie nicht existiert? Muss der Kaiser erst gehäutet werden, sodass die scheußliche Fratze des neoliberalen, finanzfaschistischen Europas der Banken und Konzerne zum Vorschein tritt?

Wer sich gegen dieses Projekt ausspricht oder, und sei es faktenbasiert, auf dessen undemokratischen Kern aufmerksam macht, gilt ganz schnell als Populist oder ewiggestriger Nationalist oder zumindest als einer, der noch in so altbackenen Kategorien wie – igitt – Staatsgrenzen denkt. Den Vorwurf, Nationalist zu sein, kann sich bereits jeder einhandeln, dessen Englisch-Kenntnisse etwas unzulänglich sind. Denn dann gehört er ganz offensichtlich nicht zu der kosmopolitischen, heimatlosen Gesellschaft, wie sie der neoliberale Marktradikalismus fordert.

Kosmopoliten hetzen mit kleinem Handgepäck, MacBook und take-away-verpacktem Essen durch sterile Bahnhofshallen und Flughafen-Gates, immer nach WiFi-Verbindungen Ausschau haltend. Oder man ist zu alt für die international denkende Jugend, die mit Selfie-Lassos wedelt, auf BlaBlaCars, Flixbussen und Easyjets reitend auf die Jagd nach Sehenswürdigkeiten geht und mit Airbnb die Ureinwohner aus den Innenstädten verjagt.

In EU-Kampagnen und vielen Schulen wird jungen Leuten vollkommen einseitig erklärt, sie könnten sich nun – im Gegensatz zu früher – vollkommen unbeschwert durch Europa bewegen, müssten sich an den Grenzen zu ihrem Urlaubsort keiner lästigen Grenzkontrolle unterziehen (was mittlerweile nicht mehr stimmt) und müssten auch die Währung (meistens) nicht tauschen. Ja, die EU wird als ein buntes, lebensfrohes Projekt verkauft.

Aber nun wollen ganz böse Nationalisten und Populisten aus der Provinz dieses wunderschöne Schlaraffenland dem Erdboden gleichmachen, so die offizielle Lesart.

Obwohl doch Kritik jeglicher Logik und Rationalität entbehre, denn in der EU sei doch alles super, es gäbe nichts, worüber man sich beschweren könne. Diese Tölpel seien total undankbar für dieses großartige Geschenk der Demokratie und hätten keinen blassen Schimmer von der europäischen Geschichte.

Wer hingegen tatsächlich die Geschichte vergisst, um nicht zu sagen, sie überhaupt nicht kennt, sind diejenigen, die in der EU einen Gegenentwurf zu den deutschen Herrschaftsansprüchen und Größenwahn-Fantasien im zweiten Weltkrieg sehen.

Betrachten wir die aktuelle wirtschaftliche Dominanz Deutschlands im europäischen Wirtschaftsraum und weltweit: Deutschland erzielt massive Exportüberschüsse, die die importierenden Staaten immer tiefer in die Schulden treiben, respektive von uns abhängig machen (1).

 » Lees verder

Anti-coup activists charged with ‘interfering’ in US raid on Venezuelan embassy

anti-coup-activists-charged-with-‘interfering’-in-us-raid-on-venezuelan-embassy

18-05-19 05:49:00,

Four protesters arrested inside the Venezuelan embassy in Washington, DC have been released pending hearing – but could face up to a year in jail for trying to prevent a takeover of the building by the US-backed opposition.

Members of the Embassy Protection Collective have been released on various conditions after their arrest Thursday afternoon by heavily armed US police. The misdemeanor charge of “interfering with a federal law enforcement agent engaged in protective functions” carries a maximum sentence of one year in jail and a $1,000 fine, even though the activists and the Venezuelan government alike insist the US police had no right to enter the building.

The protesters are “looking forward to the trial,” Kevin Zeese told journalist Anya Parampil after his release, adding that they planned to “make the case that there is a legitimate government, that the Vienna convention was violated, that this was an inappropriate and unlawful arrest.”

Margaret Ann Flowers, Adrienne Pine, and David Vernon Paul were also released. They are due back in court on June 12. 

Also on rt.com
‘We fight too many wars!’ Rev. Jackson denounces US militarism after Venezuela embassy raid

The judge ordered the protesters to steer clear of 10 locations now controlled by representatives of the Venezuelan opposition and check in weekly with authorities as a condition of their release. While the US government asked for their passports to be confiscated, that request was denied, though they must notify authorities if they plan to travel abroad.

The collective had been living in the building for over a month with permission of the Venezuelan foreign ministry, hoping to prevent it from falling into the hands of US-backed “interim president” Juan Guaido, whose operatives have taken possession of other Venezuelan diplomatic buildings after diplomats loyal to President Nicolas Maduro were forced to leave the country.

US authorities had also shut off power and water to the embassy and tried to block food deliveries to the protesters living inside, in a pale echo of the blackouts and sanction-imposed scarcity Washington has inflicted on actual Venezuelans in its ongoing campaign to force regime change in Caracas.

 » Lees verder

‘Making an example of us’: French journalists face jail for exposing govt lies about Yemen war

‘making-an-example-of-us’:-french-journalists-face-jail-for-exposing-govt-lies-about-yemen-war

18-05-19 05:43:00,

French journalists are being threatened with jail time for reporting on leaked documents revealing the country’s complicity in the Saudi-led war in Yemen after they refused to answer questions from anti-terror police.

They want to make an example of us because it’s the first time in France that there have been leaks like this,” Geoffrey Livolsi, co-founder of investigative news outlet Disclose, told the Intercept, referring to the classified Directorate of Military Intelligence briefing, meant for President Emmanuel Macron’s eyes only, that revealed the government had lied to the public about how the weapons it was selling would be used.

They want to scare journalists and their sources away from revealing state secrets.

Livolsi, his Disclose co-founder Mathias Destal, and Radio France reporter Benoît Collombat could face up to five years in prison and a €75,000 fine for merely handling classified documents without authorization under a 2009 law that prohibits “attacks on national defense secrets” after the General Directorate for Internal Security (DGSI), France’s domestic intelligence service, accused them of “compromising the secrecy of national defense.

Also on rt.com
Macron pursuing journalists who exposed French complicity in possible Saudi war crimes in Yemen

The DGSI hauled them in for questioning this week after a story they published last month based on the leaked document showed top government officials were fully aware that military equipment they sold to Saudi Arabia and the United Arab Emirates – including laser-guided missile systems and tanks – was being used “offensively” in Yemen in violation of a 2014 arms treaty.

The journalists refused to answer questions about their sources and work, invoking their right to remain silent and instead proffering a statement in support of public interest journalism. While France does have a law protecting the freedom of the press, it does not apply to “national defense secrets,” and there are no exceptions – not even for the public interest.

Also on rt.com
‘How do they sleep?’ Roger Waters calls out US, UK & France over ‘faked’ Douma chemical attack

The French government appears to be out for blood,

 » Lees verder